Mendrisiotto vom 18.-22. Juni 2020

1. Wanderreise nach dem Lockdown

Kurzinterview mit unserer Reiseleiterin Claudia Hotz Eckhardt

21. June 2020

1. Was gab es für dich in der Vorbereitung zu dieser Reise speziell zu beachten?

Eine Trattoria ist wegen Covid 19 noch bis September geschlossen und ich musste schnell ein neues Lokal suchen. Die Familie des Winzers wollte uns aus Vorsichtsgründen und privater Betroffenheit zuerst auch nicht empfangen. Aber sie liessen dann mit sich reden und boten uns am Schluss einen sehr warmherzigen Empfang und Spezialitäten und Weine von einzigartiger Qualität.

2. Wie war das Verhalten in der Gruppe in Bezug auf die geltenden Hygienemassnahmen?

Aus Rücksicht und Solidarität gegenüber den Gefühlen der stark betroffenen Tessiner und der italienischen Pendler zogen wir alle die Masken von Imbach im Zug und öffentlichen Bus an.

3. Wie war die Situation vor Ort im Tessin? Wie wurdet ihr in den Restaurants etc. als Gruppe empfangen?

Im Mendrisiotto trugen viele – auch Jugendliche – Masken. In allen Lokalen wurde aufs Desinfizieren grossen Wert gelegt. Da Sommerwetter herrschte, konnten wir immer draussen speisen, was uns natürlich entgegenkam.


4. Was war das Highlight dieser ersten Wanderreise nach dem Lockdown?

Geselligkeit zu pflegen, zusammensitzen zu können und die lauen Abende zu geniessen und schwatzen, lachen und fröhlich sein.

Die Einschränkungen waren minim. Fast überall waren wir die erste Gruppe überhaupt nach dem Lockdown und wurden so zu etwas Besonderem – vor allem auch, weil es eine reizende Gruppe war. Wir haben den Tourismus- Verantwortlichen von Chiasso getroffen und sie sind im eh schon untouristischen Mendrisiotto interessiert an Gästen und Normalität.

5. Hast du noch einen abschliessenden Tipp für zukünftige Reisende?

Man muss sich an die Verhältnisse des Gastlandes und der Region anpassen. Es ist zudem zur Zeit so, dass man die Attraktionen, Restaurants und Wege für sich hat. Es lohnt sich also, die Chance zu packen.

Vielen Dank Claudia für das Interview - und deinen Einsatz auf dieser ganz besonderen Wanderreise!

PS: Und falls Sie nun auch gleich Lust auf das Mendrisiotto erhalten haben sollten - am 3. September führen wir die gleiche Reise nochmals durch.

Weiterempfehlen: