Frühling im Alentejo
Portugals unbekanntes Juwel

Alentejo

  • Die Region Alentejo besticht durch ihre einzigartige Blumenpracht
  • Weite Landschaften von eindrucksvoller Schönheit
  • Familiäre und persönliche Betreuung

Alentejo – das Land jenseits des Tejo – liegt zwischen Lissabon und der Algarve. Zwischen Serpa und Mértola im südlichen Alentejo liegt der Naturpark Vale do Guadiana. Hier entdecken wir abseits der Touristenströme eine Welt voller Mystik und natürlicher Schönheit ein, die unvergessliche Eindrücke hinterlässt!

Teilnehmerzahl min. 1 Pers./max. 8 Pers.

Anforderungsprofil:

Alle Reisen ausgebucht
  • Alle Reisen garantiert ab 1 Person

Abreisedaten:

21.10. – 28.10.17 Sa - Sa Ausgebucht

Buchungscode: waalen

Abreisedaten:

Die Abreisen für die kommende Saison sind noch nicht bekannt.

Für Informationen melden Sie sich bitte unter 041 418 00 00 oder info@imbach.ch

1. Tag: Hinflug ZürichLissabon
Flug mit SWISS von Zürich nach Lissabon. Empfang durch die lokale, deutschsprechende Reiseleitung und Transfer zum Hotel.
2. Tag: Umgebung Cantar do Grilo
Erkunden der näheren Umgebung mit Einblick in das Baixo Alentejo. Die Rundwanderung führt durch leicht hügeliges Gelände, vorbei an Siedlungen und Weilern. Wanderzeit ca. 4 Stunden.
3. Tag: Rundwanderung St. Iria
Eine tolle Wanderung mit viel Abwechslung im Gelände führt uns durch alte Olivenbaumbestände, entlang eines Baches zu einer alten Mühle. Wanderzeit ca. 3½ Stunden.
4. Tag: São Domingos nach Pomarão
Während des letzten Jahrhunderts baute eine englische Minengesellschaft unter grossen Anstrengungen eine malerische Eisenbahnstrecke von den Minen São Domingos nach Pomarão. Sie förderten Pyrit und Schwefel und verschifften diesen anschliessend nach England. Diese geschichtsträchtige Strecke führt durch typische Dörfer der Gegend bis zur letzten Schiffsablegestelle. Wanderzeit ca. 5 Stunden.
5. Tag: Tag zur freien Verfügung
Der heutige Tag steht zur freien Verfügung um am hauseigenen Pool zu entspannen oder fakultativer Ausflug nach Monsaraz und Évora. Besuch eines Weingutes und Einführung auf besondere Art und Weise in die Geheimnisse des Alentejo-Weines. Anschliessendes Nachtessen auf dem Gut.
6. Tag: Grenzflusswanderung
Die Wanderung führt uns auf die Anhöhe und lässt uns nach Andalusien blicken. Zwischen Zistrosen gelangen wir zum Grenzfluss Ribeira da Chança. Die Wanderung endet bei den alten Goldminen «Cabeça d’ouro». Wanderzeit ca. 4½ Stunden.
7. Tag: Tapade Grande
Diese leichte Wanderung führt um den beschaulichen See in São Domingos. Wanderzeit ca. 2½ Stunden.
8. Tag: Rückflug Lissabon–Zürich
Transfer zum Flughafen Lissabon. Flug mit SWISS von Lissabon nach Zürich.

Programmänderungen vorbehalten!

Unterkunft

Wir wohnen im kleinen familiär geführten Landgasthaus Cantar do Grilo in der Nähe eines Naturparks und südlich des Städtchens Serpa gelegen. Das im typischen Alentejo-Stil erbaute, sehr komfortable Landhaus besticht durch zahlreiche liebevolle Details in der Ausstattung und verfügt über einen Pool. Alle Zimmer sind mit Bad oder Dusche/WC und Föhn ausgestattet.

Unsere Leistungen

  • Flug inkl. Taxen und Gebühren
  • Begleitbus für Ausflüge und Transfers
  • Unterkunft im Landgasthaus Cantar do Grilo in Serpa
  • Alle Zimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • Halbpension, zusätzlich 4 Lunchpakete
  • Weindegustation
  • Alle aufgeführten Wanderungen, Ausflüge, Eintritte und Besichtigungen
  • Trinkgelder in Hotel & Restaurants
  • IMBACH-Reiseleitung und Wanderführung

Nicht inbegriffen

  • Zuschlag Doppelzimmer zur Alleinbenützung Fr. 240.00
  • Annullierungskosten- und Assistance Versicherung Fr. 50.00
  • Kleingruppenzuschlag unter 5 Personen Fr. 210.00
  • Ausflug am freien Wandertag

Wanderungen

Die Wanderungen sind in leicht hügeligem Gelände mit einigen Auf- und Abstiegen. Es nehmen auch andere Hotelgäste an den Wanderungen teil.

IMBACH-Reiseleitung

Felix Ott wusste bereits sehr früh, dass irgendwann einmal dieses wunderschöne Land seine Wahlheimat werden wird. Nach mehrmaligem Bereisen der Provinz Alentejo gründete er mit seiner Frau das Landgasthaus Cantar do Grilo. Felix Ott zeigt die Schönheit dieser Region auf den Wanderungen und seine Frau verwöhnt die Gäste kulinarisch.

Alentejo- Portugal, vom 1. bis 8. April 2017

01.05.2017 09:09 - Hengartner Toni und Erika

Bei Sonja und Felix im Cantar do Grilo Sherpa haben wir tolle Ferientage verbracht. Wir sind eine kleine Gruppe von 7 Personen. Auf der Fahrt mit dem Kleinbus gibt uns Felix interessante Infos über die Gegend um Alentejo. Bei schönstem Frühlingswetter erreichen wir nach 2.5 Std. das Anwesen Cantar do Grilo, an super Lage. Nach der herzlichen Begrüssung von Sonja und dem Apero auf der Terrasse beziehen wir die modern eingerichteten Zimmer welche gut beheizt sind. Das ganze Gästehaus wirkt authentisch, und fügt sich wunderbar in die schöne Landschaft ein.

Am 2.Tag führt uns Felix auf einer gemütlichen Wanderung durch die nähere Umgebung. Am frühen Abend bleibt noch Zeit am Pool zu liegen. Zum Abendessen sitzen wir gemeinsam am langen Tisch und geniessen das feine Essen von Sonja. Später wird noch ein Jass geklopft oder wir singen Lieder von früher. Wir fühlen uns so richtig wohl.

Das Wetter zeigt sich vom ersten bis zum letzten Ferientag von der schönsten Seite. Während den täglichen Wanderungen erzählt uns Felix viel Interessantes über Land Leute und die Geschichte aus dieser Gegend. Er lässt uns auch genügend Zeit um Fauna und Flora zu beobachten. Auch haben wir genügend Zeit für Picknick, welches Sonja jeden Morgen für uns bereitstellt. Am Schluss steht meistens noch ein Beizlibesuch an, wo wir uns bei einem kühlen Bier im Schatten erholen können bevor Felix oder Sonja uns mit dem Auto wieder zurück chauffieren.

Der Ausflug nach Monseraz, einem kleinen Bergdorf mit historischer Burg und in die Stadt Evora war sehr interessant. Auch der Besuch in einem grossen Weingut mit einer ausgiebigen Weindegustation und anschliessendem Nachtessen im Gewölbekeller haben zur lockeren Stimmung beigetragen.

Reisebewertung

15. - 22. 10. 2016 Alentejo, Cantar do Grilo

02.11.2016 10:26 - Schultz Susanna und Peter

Die Woche war für uns eine ganz besonders schöne Zeit. Wir haben es sehr genossen, mit der Kleingruppe von 4 Gästen durch die Landschaft zu wandern und die Lebensumstände der Bevölkerung kennenzulernen. Besonders habe ich es geschätzt, dass Felix uns genügend Zeit gelassen hat, in der grossen Stille die schöne hügelige Gegend mit vielen Rundblicken aufzunehmen. Auch die industrielle Vergangenheit konnten wir erahnen.

In gewissem Sinne hat die Vegetation es verdient, nach der Trockenheit mit dem nach unserer Abreise einsetzenden Regen beglückt zu werden.

Aussergewöhnlich waren die Gelegenheiten, mit Sonja und Felix über die Denkweise der portugiesischen Landbevölkerung zu diskutieren und andere tiefgründige Gespräche zu führen. Es sind Themen, die uns immer wieder auch jetzt noch in den Sinn kommen.

Wir fühlten uns in diesem familiären Rahmen sehr wohl und genossen die ausgezeichnete Küche. Danke! Wir wünschen euch beiden viel Glück und Zufriedenheit in eurer bewegten anforderungsreichen Gastgeberrolle.

Reisebewertung

Alentejo

02.04.2016 20:21 - Jud Beatrix und Beda

Vom 19. - 26.03.16 verbrachten wir eine wunderbare Wanderwoche im Alentejo. Die Gastgeber und Wanderführer Sonja und Felix haben unsere Erwartungen an diese Reise weit übertroffen. Es hat einfach alles gestimmt. Wunderschöne Wanderungen mit kompetenter Begleitung, feines Essen in typisch portugiesischen Restaurants oder im guest house, humorvolle, liebenswürdige Betreuung vom ersten bis zum letzten Moment!

Reisebewertung

Alentejo vom 11. bis 18. April 2015

02.05.2015 16:17 - Belger Benedicta und Peter

Wir haben vom 11. bis 18. April 2015 eine wunderschöne Wanderwoche bei Sonja und Felix im Alentejo in Portugal verbracht und wurden in vieler Hinsicht sehr verwöhnt. Die verschiedenen Wanderungen durch die blühende Landschaft, die jede ihren eigenen Charakter hatte, waren sagenhaft. Auch kulturell kamen wir auf unsere Kosten. Wir hatten genügend Zeit in Mértola, Mourão und in Evora um einen Eindruck zu erhalten.

Das Gästehaus ist sehr einladend, sauber und gemütlich und die Umgebung phänomenal. Die Ruhe der Abgeschiedenheit und die sternenklaren Nächte (ohne störende Lichtquellen) sind sehr eindrücklich. Auch kulinarisch wurden wir verwöhnt. Ob wir auswärts in einem einheimischen Restaurant oder im Gästehaus von Sonja bekocht wurden, es war himmlisch. Die zuvorkommende und humorvolle Art der Gastgeber gaben uns das Gefühl “daheim“ zu sein.

Wir werden sicher wiederkommen. Solch abwechslungsreiche und Gaumen verwöhnende Wanderferien hatten wir bisher noch nie. Vielen Dank für Alles.

Reisebewertung

„a place to be“

24.04.2015 11:34 - Iten Fridolin

Kaum hat man den Flughafen Lissabon hinter sich gelassen, fühlt man sich in einer völlig anderen Welt. Keine Hektik, keine Betriebsamkeit, dafür schier endlose Weiten und viel Ruhe.

Wer zur Ruhe kommen, sich bei ausgedehnten Wanderungen in einer Kleingruppe mit interessanten Gesprächen entspannen und erholen will, ist im guest house von Sonja und Felix genau am richtigen Ort. Eine durch ihre Einfachheit faszinierende Landschaft, Sonnenuntergänge wie in Afrika, Blumen, soweit das Auge reicht: all dies findet man direkt vor der Haustüre.

Zu Recht wurde das B&B von Sonja und Felix 2014 durch Tripadvisor zum besten Haus der ganzen Region ausgezeichnet. Unterkunft, Verpflegung, Betreuung und Wanderleitung sind Spitzenklasse und lassen keinen Wunsch offen. Für mich mit Abstand das Beste, was Imbach-Reisen anzubieten hat.

Ich war nicht zum ersten Mal hier und freue mich schon heute auf den Herbst, wenn ich mit Felix in der Algarve segeln und wandern darf.

Danke Sonja und Felix, dass Ihr diesen place to be erschaffen habt und mit uns teilt.

Reisebewertung

My Alentejo

15.04.2015 20:02 - Moor Silvia

Durch das wandermässig unerschlossene Alentejo hat Felix wunderschöne abwechslungsreiche Wanderrouten ausgearbeitet. Auf einem alten Bahntrasse oder auf ehemaligen Schmugglerpfaden wanderten wir durch die beeindruckende unbewohnte Landschaft Alentejo. Vorbei an Cistrosenbüschen und gelb blühenden Lupinienfeldern, entlang an (zur Zeit fast trockenen) idyllischen Flussbetten.

Man spürt, dass Sonja und Felix im Alentejo zuhause sind. Felix brachte uns die Mentalität und die Lebensweise der Bewohner näher. Wir erfuhren so manches über die Geschichte und das Alltagsleben der Bevölkerung. Mit seiner fröhlichen und spontanen Art hat er stets für gute Laune gesorgt.

Von Sonja wurden wir kulinarisch verwöhnt. Es erwartete uns so manches köstliches portugiesisches Gericht. Alles in Allem bleibt diese Woche in unvergesslicher Erinnerung.

Reisebewertung

Weiterempfehlen:

Reisedetail drucken: