Wandern über dem Nebel
Reise gemerkt
Winterwandern in unberührter Natur

Appenzellerland

  • Vielfältiges Winterwandern
  • Kennenlernen der heimischen Tradition

Ursprüngliches Brauchtum, stille Landschaften und unvergessliche Panoramaaussichten erleben wir auf unseren Winterwanderungen durch das herrliche Appenzellerland!

Teilnehmerzahl min. 8 Pers./max. 16 Pers.

Anforderungsprofil:

Abreisedaten:

Die Abreisen für die kommende Saison sind noch nicht bekannt.

Für Informationen melden Sie sich bitte unter 041 418 00 00 oder info@imbach.ch

1. Tag: Individuelle Anreise
Individuelle Anreise bis 12.00 Uhr nach Urnäsch, das mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar ist. Wir erkunden das schmucke Dorf und seine Umgebung auf einer kurzen Wanderung. Wanderzeit ca. 2 Stunden.
2. Tag: Trogen–Gäbris–Gais
Fahrt mit der Appenzellerbahn nach Trogen, dem historischen Hauptort. Nach einem kurzen Rundgang durchs Dorf, wo die stattlichen Häuser noch von der Blütezeit des internationalen Textilhandels zeugen, steigen wir durch intaktes Waldgebiet auf zum Gäbris, wo wir eine grandiose Aussicht geniessen. Während dem Abstieg nach Gais eröffnen sich immer wieder neue Horizonte. Wanderzeit ca. 3 Stunden.
3. Tag: Kronberg–Appenzell
Kurze Fahrt mit der Appenzellerbahn nach Jakobsbad und von hier mit der Gondelbahn auf den Kronberg, wo wir uns dem imposanten Säntismassiv direkt gegenüber befinden. Die Schnee- und Witterungsverhältnisse werden die Abstiegsroute über Scheidegg nach Jakobsbad oder Gonten bestimmen. Am Nachmittag besichtigen wir Appenzell. Wir finden typische Appenzellerhäuser, die Zeugnis der eigenständigen Kultur und des vielfältigen Brauchtums sind, welche heute noch gelebt wird. Später besuchen wir einen Hackbrettbauer und lauschen seinen lieblichen Klängen. Wanderzeit ca. 2 Stunden.
4. Tag: St. Anton–Oberegg–Heiden
Von St. Anton, dem heutigen Ausgangspunkt, geniessen wir eine prachtvolle Aussicht über das Dreiländereck und das Rheintal. Die Wanderung führt uns über die Innerrhoder Enklave Oberegg nach Heiden, dem bekannten Biedermeierdorf. Auf einem Rundgang treffen wir auf Indizien wichtiger Persönlichkeiten wie Henri Dunant. Wanderzeit ca. 2½ Stunden.
5. Tag: Herisau und auf den Spuren Robert Walsers
Ausgangspunkt der heutigen Wanderung ist die Alpenstadt und Kantonshauptort Herisau. Auf unserem Weg durchstreifen wir Schwänberg, die älteste Siedlung des Appenzellerlands. Beim Aufstieg durch die Wissbachschlucht beeindrucken die gewaltigen Nagelfluhformationen. Der Abstieg führt uns über den aussichtsreichen Freudenberg nach Degersheim. Wanderzeit ca. 3 Stunden.
6. Tag: Individuelle Rückreise
Je nach Witterung gemeinsames Abschlussprogramm. Anschliessend individuelle Rückreise.

Programmänderungen vorbehalten!

Unterkunft

Wir wohnen im Hotel Krone (off. Kategorie 3 Sterne) an zentraler Lage im schmucken Dorf Urnäsch. Alle Zimmer verfügen über Bad oder Dusche/WC, TV, Radio und Telefon.

Unsere Leistungen

  • Unterkunft im Hotel Krone in Urnäsch
  • Halbpension
  • Appenzeller Ferienkarte (inkl. div. ÖV-Fahrten)
  • Fahrten mit Bergbahn
  • Alle aufgeführten Wanderungen, Eintritte und Besichtigungen
  • Trinkgelder in Hotel & Restaurants
  • IMBACH-Reiseleitung und Wanderführung

Nicht inbegriffen

  • Individuelle An- und Rückreise
  • Zuschlag Einzelzimmer Fr. 70.00
  • Annullierungskosten- und Assistance Versicherung Fr. 25.00

Weiterempfehlen:

Reisedetail drucken: