Das orthodoxe Kloster Mar Saba in der Wüste Judäa
Von Nazareth nach Bethlehem

Auf alten Hirtenpfaden

  • Ursprüngliche Landschaften und kulturelle Begegnungen
  • Zu Gast bei Christen und Beduinen im Westjordanland
  • Bethlehem und Jerusalem als Ziel und Höhepunkte der Reise

Eine aussergewöhnliche Reise durch das Heilige Land: eine Wanderreise von Nazareth nach Bethlehem. Vorbei an Olivenhainen, durch alte Dörfer und historische Stätten wandern und pilgern wir abseits von Touristenströmen auf den Spuren der Geschichte durch Galiläa zum Jordan und über das Hirtenfeld nach Bethlehem. Treuer Begleiter während der Tour ist ein Esel, der den Hirtenlunch trägt und wie selbstverständlich zur Wandergruppe gehört.

Teilnehmerzahl min. 6 Pers./max. 16 Pers.

Anforderungsprofil:

12 Tage ab CHF 2'980.–
  • Bereits elf begeisterte Imbach-Gruppen

Abreisedaten:

24.11. – 05.12.17 Fr - Di CHF 2'980.–
23.02. – 06.03.18 Fr - Di CHF 2'980.–
09.03. – 20.03.18 Fr - Di CHF 3'080.–

Buchungscode: waestr

Reise-Video

1. Tag: Hinflug Zürich–Tel Aviv
Flug mit SWISS von Zürich nach Tel Aviv. Busfahrt zu unserem Hotel in Nazareth.
2. Tag: Nazareth
Stadtrundgang mit Besichtigung der Verkündigungskirche. Am Nachmittag Besuch des Berges Tabor, einem Pilgerziel vieler orthodoxer Christen. Übernachtung in einem kleinen Hotel in Jenin (Westjordanland).
3. Tag: Jenin–Zababda
Begleitet von einem Esel wandern wir durch Olivenhaine nach Zababda, das an einer alten römischen Handelsstrasse liegt. Die Hälfte der Bevölkerung sind Christen, die andere Muslime. Wir übernachten bei christlichen Familien. Wanderstrecke ca. 20 km.
4. Tag: Zababda–Fara’a
Der Weg führt uns in den Talkessel, der als «Gemüsekorb Palästinas» bekannt ist. Wir kommen an der Quelle Fara’a vorbei, wo einst Jakob gelebt haben soll. Hirtenpicknick mit Fladenbrot und Ziegenkäse. Heute sind wir bei muslimischen Familien zu Gast. Wanderstrecke ca. 15 km.
5. Tag: Fara’a–Nablus
Heute wandern wir durch ein fruchtbares Gebirgstal, den Wadi Bidan und vorbei an dem markanten Berg, wo Abraham seinen Sohn Isaak opfern sollte. Wir logieren in einem Hotel in der Altstadt von Nablus und lassen uns von einem Führer die Altstadt und den orientalischen Bazaar zeigen. Gelegenheit im Türkischen Bad den Staub der ersten drei Tage vom Körper zu waschen. Wanderstrecke ca. 15 km.
6. Tag: Nablus–Duma
Der Weg führt uns Richtung Süden durch alte Dörfer oberhalb des Jordantals. Am Nachmittag erreichen wir Duma, wo wir bei ansässigen Familien zu Gast sind – das ergibt die Möglichkeit, bei einem Tee ins Gespräch zu kommen. Wanderstrecke ca. 17 km.
7. Tag: Duma–Al Auja
Durch eine felsige Schlucht steigen wir auf einem schmalen Pfad hinab bis auf den Meeresspiegel. Die Quelle von Al Auja versorgt die ganze Gegend mit Wasser und ermöglicht den Anbau von Dattelpalmen und Gemüse. Heute campieren wir bei Beduinen im Gästezelt. Wanderstrecke ca. 18 km.
8. Tag: Al Auja–Jericho
Nach einer kurzen Wanderung fahren wir zum Jordan zur Stelle, wo Jesus getauft wurde und erreichen gegen Mittag Jericho, eine der ältesten Städte der Welt. Aus der Ebene erhebt sich der Djebel Qarantal. Hier soll Jesus 40 Tage gefastet haben. Heute steht hier das orthodoxe Johanneskloster, zu dem wir bequem mit einer Seilbahn gelangen. Am Nachmittag fahren wir ans Tote Meer, wo wir uns ein salziges Bad gönnen. Wanderstrecke ca. 8 km.
9. Tag: Nabi Musa–Mar Saba
Der Geburtsweg führt hier über eine stark befahrene Strasse. Wir bevorzugen eine kurze Fahrt zum Mosesgrab und wandern von dort über Wüstenhügel hinauf zum Kloster Mar Saba. Einst wohnten hier 800 Mönche, heute noch ein Dutzend! Wir übernachten auf einer Anhöhe in einem Beduinen-Camp. Ca. 10 km.
10. Tag: Mar Saba–Bethlehem
Bethlehem erreichen wir über das Hirtenfeld durch seine Vororte und besuchen die Altstadt und die Geburtskirche Jesu. Mittagessen in einem Falafel-Lokal. Wanderstrecke ca. 9 km.
11. Tag: Jerusalem
Heute besichtigen wir die alte Hauptstadt Jerusalem, die gleich für alle drei monotheistischen Weltreligionen eine ausserordentliche Bedeutung besitzt. Wir steigen vom Ölberg hinab und gelangen durch ein altes Stadttor in die Altstadt, wo wir die Klagemauer, den Felsendom und die Grabeskirche besuchen.
12. Tag: Rückflug Tel Aviv–Zürich
Transfer zum Flughafen und Flug mit SWISS von Tel Aviv nach Zürich.

Programmänderungen vorbehalten!

Unterkunft

Wir wohnen in verschiedenen Unterkünften unterschiedlicher Klassen. In Nazareth und Jerusalem logieren wir in guten Hotels und unterwegs in einfachen und familiären Pensionen, bei Familien und Beduinen.

Unsere Leistungen

  • Flug inkl. Taxen und Gebühren
  • Unterkunft in Hotels, einfachen Pensionen, bei Familien und in Zelten bei Beduinen
  • Halbpension, zusätzlich 7 Mahlzeiten
  • Alle aufgeführten Wanderungen, Ausflüge, Eintritte und Besichtigungen
  • Gepäcktransport zum Etappenziel
  • Trinkgelder in Unterkünften & Restaurants
  • IMBACH-Reiseleitung und lokale Reiseleitung und Wanderführung

Nicht inbegriffen

  • Zuschlag Einzelzimmer (in den Hotels) Fr. 280.00
  • Annullierungskosten- und Assistance Jahresversicherung Fr. 109.00
  • Zuschlag Kleingruppe unter 10 Personen Fr. 250.00

Wanderungen

Wir wandern mehrheitlich auf guten Naturstrassen, teilweise querfeldein, Schatten gibt es eher selten. Der 7. Tag entspricht einer rot-weiss markierten Bergwanderung auf einem schmalen Gebirgspfad. Wir wandern nur mit Tagesrucksack.

Imbach-Pionier-Reise

Das Reiseprogramm wurde mit unserem Partner in Bethlehem sorgfältig vorbereitet. Da es sich um eine kaum von Touristen begangene Route handelt, gibt es keine Wegweiser, der Verlauf kann sich ändern. Von Ihnen wird ein Interesse am Land und Geschichte, Toleranz, Flexibilität und eine gewisse Abenteuerlust erwartet.

Sicherheitslage

Israel gilt trotz des Gaza-Konfliktes als sicheres Reiseland für Touristen. Auch im Westjordanland begegnen wir überall herzlicher Gastfreundschaft. Die israelische Armee ist gegenüber Touristen zuvorkommend und hilfsbereit. Um auf aktuelle Veränderungen der Sicherheitslage reagieren zu können, stehen wir in ständigem Kontakt mit unseren Partnern in Bethlehem und Jerusalem.

IMBACH-Reiseleitung

Eva Dietrich, Susanne Roth, Samuel Schumacher, Hans Wiesner

Reise-Tipp

Lesen Sie auch unseren Reise-Tipp zur Reise "Auf alten Hirtenpfaden"

http://www.imbach.ch/rund-ums-reisen/unsere-reisetipps/alte-hirtenpfade

Weiterempfehlen:

Reisedetail drucken: