Ausblick vom Albrunpass
Reise gemerkt
Vom Binntal ins Piemont

Auf den Spuren der Walser

  • Binntal - «das Tal der verborgenen Schätze»
  • Walser Spezialitäten im Rifugio zum Gora
  • Wandern auf geschichtsträchtigen Pfaden

Das Binntal gilt als «Tal der verborgenen Schätze» und ist bekannt für seinen Mineralienreichtum. Es ist unser Ausgangspunkt für die Wanderung auf den Spuren der Walser durch lichtdurchflutete Lärchenwälder, zu kristallklaren Bergseen und in verborgene Täler. Ziel und Schlusspunkt bildet die alte italienische Marktstadt Domodossola.

Teilnehmerzahl min. 10 Pers./max. 16 Pers.

Anforderungsprofil:

4 Tage ab CHF 865.–

Abreisedaten:

10.07. – 13.07.19 Mi - Sa CHF 865.–
07.08. – 10.08.19 Mi - Sa CHF 865.–
04.09. – 07.09.19 Mi - Sa CHF 865.–
18.09. – 21.09.19 Mi - Sa CHF 865.–
Buchungscode: wawals
1. Tag: Anreise ins Binntal
Individuelle Anreise in 1. Klasse von Ihrem Wohnort nach Bern. Anschliessend gemeinsame Weiterfahrt mit der Matterhorn-Gotthard-Bahn und mit dem Postauto an den Eingang des Binntals. Den Auftakt bietet eine Wanderung auf dem alten Fahrweg durch die wilde Twingischlucht. Im untersten Binntal angekommen, wird in einer alten Scheune ein Walliser Apéro serviert. Hier nehmen wir ein Lunchpaket mit Walliser Spezialitäten in Empfang. Anschliessend wandern wir in den Hauptort, wo wir unsere Zimmer beziehen und auf der Terrasse einen Kaffee mit Kuchen geniessen können oder noch eine kurze Wanderung in den hübschen Weiler «Im Fäld» unternehmen. Abendessen im Hotel. Wanderzeit ca. 1½ Stunden / 150 m ↑
2. Tag: Binn–Albrun Pass–Alpe Dèvero
Nach dem Frühstück fahren wir mit dem Bus-Alpin nach «Brunnebiel». Anschliessend Wanderung auf dem alten Römer-, Säumer-, Schmuggler- und Partisanenpfad über den Albrunpass (2409m), der zugleich die Landesgrenze bildet zur Alpe Devero (1680m). Am Mittag wird zu unserem Lunch in der SAC Binntalhütte (2265m) eine Suppe serviert. Von Devero bringt uns ein Kleinbus ins Hotel Edelweiss in Viceno. Wanderzeit ca. 6 Stunden / 850 m ↑ 750 m ↓
3. Tag: Walser im Valle dOssola
Wanderung von Passo vorbei an verlassenen Siedlungen zur alten Walser-Siedlung Salecchio (1500m). Lunch mit Walser-Spezialiäten im Rifugio. Eine schöne Höhenwanderung führt uns weiter nach Fondovalle. Besichtigung des Walsermuseums in Prado und Begegnung mit der Walser Dichterin Annamaria Bacher. Der Bus bringt uns zurück ins Hotel. Wanderzeit ca. 5 Stunden / 800 m ↑ 400 m ↓
4. Tag: Domodossola
Kurze Wanderung von Crodo auf dem alten Maultierpfad nach Domodossola, wo wir den lebendigen und farbenfrohen Markt besuchen. Rückfahrt mit der Centovalli-Bahn nach Locarno und im komfortablen 1. Klasse Wagen durch den Gotthard Basistunnel. Wanderzeit ca. 1 Stunde.

Programmänderungen vorbehalten!

Unterkunft

Die erste Nacht übernachten wir im traditionsreichen Hotel Ofenhorn in Binn. Der Schweizerische Heimatschutz zählt das Ofenhorn zu den schönsten Hotels der Schweiz. Geniessen Sie die saisonale und regionale Küche.
Die zwei weiteren Nächte verbringen wir im Hotel Edelweiss (off. Kategorie 3 Sterne) in Viceno. Das familiäre Hotel bietet Gemütlichkeit wie Zuhause und einen Spa zum Entspannen.
Alle Zimmer sind mit Bad oder Dusche/WC ausgestattet.

Unsere Leistungen

  • Bahnfahrt 1. Klasse (Basis Halbtax-Abonnement) ab Ihrem Wohnort in der Schweiz bis nach Brig
  • Busfahrten gemäss Programm
  • Unterkunft in ausgesuchten Hotels
  • Halbpension, zusätzlich 1 grosses Lunchpaket, 1 kleine SAC-Mahlzeit, Mittagessen mit Walser-Spezialitäten
  • Alle aufgeführten Wanderungen und Besichtigungen
  • Gepäcktransport von Binn nach Viceno
  • Trinkgelder in Hotels und Restaurants
  • IMBACH-Reiseleitung und Wanderführung

Nicht inbegriffen

  • Zuschlag Einzelzimmer Fr. 80.00
  • Zuschlag ohne Halbtax-Abonnement Fr. 65.00
  • Reduktion mit GA Fr. -30.00
  • Annullierungskosten- und Assistance Versicherung Fr. 25.00

Wanderungen

Der Weg über den Albrunpass (T2) ist gut markiert und nirgends ausgesetzt, dauert jedoch 6 Stunden. Durch den steilen Bergwald von San Rocco nach Salecchio wählen wir einen alten, heute kaum mehr begangengen Pfad mit kurzen, anspruchsvollen Passagen (T3). Trittsicherheit und gute Kondition sind erforderlich.

IMBACH-Reiseleitung

Frank Bumann, Bernhard Bütler, Yvonne Bütler, Monika Hollenstein, Daniel Müller, Hans Wiesner

Weiterempfehlen:

Reisedetail drucken: