Reise gemerkt
Malerisches Italien

Cinque Terre individuell

  • Idyllisches Italien
  • Traumhafte Küsten
  • Malerische Dörfer

Die Cinque Terre sind der mittlerweile bekannteste Geheimtipp Italiens: fünf malerische Dörfer auf den steilen Felsen über dem Ligurischen Meer. Auf kleinstem Raum bietet diese idyllische, kleine Region vor allem Individualisten eine Fülle von schönen Wanderungen durch Weinberge und Macchia, durch Gemüsegärten, Eichenwälder und Olivenhaine. Gelegentlich hat man einen recht kräftigen An- oder Abstieg zu bewältigen, viele Wanderungen sind aber einfach. Maultierpfade mit herrlichen Ausblicken auf die Küste führen hoch über dem Meer entlang. Wandern auf einem der schönsten Küstenwanderwege Europas wandern bis zum südlichsten Zipfel der Landzunge vor La Spezia.

Die 5 Dörfer sind per Auto nur mühsam zu erreichen, aber durch eine regionale Eisenbahnlinie gut miteinander verbunden. Als festen Standort wurde Bonassola als Ausgangspunkt für die Erkundung der relativ überschaubaren Region gewählt. Hier gibt es sogar einen Strand zum Baden und Schnorcheln. Die 5 Dörfer, Ausgangs- und Endpunkte der Wanderungen, können von hier aus problemlos per Bahn erreicht werden. Die Fahrt dauert jeweils nur wenige Minuten. Ideale Reisezeiten sind im Frühjahr, wenn seltene Orchideen und der kräftig gelbe Ginster blühen, und im Herbst, wenn der Ansturm der italienischen «Feragosta» (Augustferien) vorbei ist und in den 5 Dörfern Monterosso, Vernazza, Corniglia, Manarola und Riomaggiore wieder jene ländliche Ruhe einkehrt, für die sie berühmt sind.

Anforderungsprofil:

8 Tage ab CHF 795.–
  • Wandern & Natur

Abreisedaten:

01.05. – 08.05.21Sa - SaCHF 795.–
02.05. – 09.05.21So - SoCHF 795.–
03.05. – 10.05.21Mo - MoCHF 795.–
04.05. – 11.05.21Di - DiCHF 795.–
05.05. – 12.05.21Mi - MiCHF 795.–
Buchungscode: wicinq
1. Tag: Individuelle Anreise
Anreise nach Bonassola, ein freundlicher Ort nördlich der Cinque Terre. Möglichkeit zu einer leichten Einsteigwanderung. Wanderzeit ca. 2½ Stunden.
2. Tag: Kleiner Küstenweg
Direkt ab Bonassola Wanderung auf dem «Kleinen Küstenweg» über Levanto zum Kap Punta Mesco und zum Strand von Monterosso, dem «Hauptort» der Cinque Terre. Zwischen dem Blau des Himmels und des Meeres windet sich der Weg über den felsigen Rücken der Mesco-Höhe . Wanderzeit ca. 3½ h.
3. Tag: Auf dem «Pilgerweg»
Auf uralten Kreuzwegen und Pilgerpfaden Wanderung zu den bedeutenden Wallfahrtskirchen der Cinque Terre hoch über der Küstenlandschaft: Madonna di Soviore, Madonna di Reggio und N. S. delle Grazie. Der historische Weg führt von Monterosso nach Corniglia durch würzig duftende Macchia, Kastanienwälder und Gärten. Alternativ steht die leichte Einstiegswanderung vom Anreisetag von Framura nach Bonassola zu Auswahl. Wanderzeit ca. 5½ h.
4. Tag: Weinberge bei Manarola
Durch die steilen Weinterrassen führt die «Genusstour» von Corniglia über Volastra nach Manarola. Hoch über dem Thyrrenischen Meer wachsen auf unglaublich steilen Weinbergen die süssen Trauben für den Sciacchetrà. Über einen alten Treppenweg geht es am Ende hinunter nach Manarola. Wanderzeit ca. 2½ h.
5. Tag: Höhenweg nach Cigoletta
Heute gibt es die Cinque Terre von der etwas anderen Seite. Von Monterosso Wanderung zur Wallfahrtskirche Madonna di Soviore. Von hier weiter auf einem Höhenweg durch Kastanienwälder mit tollen Ausblicken nach Cigoletta. Das Ziel ist Corniglia. Wanderzeit ca. 5½ h.
6. Tag: Der Klippenweg
Die eher anspruchsvolle Tagestour führt von Riomaggiore hinauf zur Wallfahrtskirche Madonna di Montenero und durch lichte Wälder bis Campiglia. Das spektakulärste Stück dieser Wanderung führt direkt auf den 300 m hohen Klippen entlang und endet in der malerischen Hafenstadt Portovenere. Dieser Ort zwischen bunten Felsen war ein Quell der Inspiration für Dichter wie Shelley und Byron. Mit dem Boot zurück nach Bonassola. Wanderzeit ca. 5 h.
7. Tag: Strasse der Klöster
Die «Strasse der Klöster» von Manarola nach Riomaggiore: Ein Maultierpfad aus dem Mittelalter weist den fast eben verlaufenden Weg vom Winzerdorf Groppo zur Wallfahrtskirche Madonna di Montenero. Immer wieder bieten Lücken im Kiefernwald grossartige Ausblicke auf die schroffe Küste. Wanderzeit ca. 3½ h.
8. Tag: Individuelle Rückreise
Individuelle Rückreise in die Schweiz.

Unterkunft

Das 3*-Hotel Delle Rose (off. Kategorie) liegt im verkehrsberuhigten Zentrum, nur durch einen Damm vom Strand getrennt. Es legt Wert auf eine gute, landestypische Küche. Es hat 25 komfortable Zimmer mit Telefon, Sat-TV, Safe, Ventilator und kleinem Kühlschrank. Überdachte Dachterrasse mit Bar und Meerblick, wo es auch Frühstück gibt.

Das Hotel Delle Rose bietet keine Einzelzimmer an. Falls Sie die Reise dennoch mit einem Einzelzimmer buchen möchten, fragen wir gerne das Hotel Lungomare für Sie an. Preise auf Anfrage.

Unsere Leistungen

  • Unterkunft inkl. Halbpension
  • Reiseinformationen (inkl. Karten)

    Zuschläge

    • Individuelle An- und Rückreise
    • Einzelzimmer auf Anfrage

    Wanderungen

    Wanderungen auf meist gut markierten Wanderwegen. Tägliche Entfernungen 6–16 km. Längster Aufstieg 535 m, längster Abstieg 555 m.

    Anreiseinformationen

    Es bestehen mehrere Möglichkiten in die Cinque Terre zu Reisen:
    •Anreise nach Bonassola. Das Auto kann für ca. € 15 pro Tag vor
    Ort parkiert werden
    •Flug nach Genua oder Pisa. Weiter per Bahn nach Bonassola
    •Bahnanreise nach Bonassola

    Cinque Terre

    Als Cinque Terre (italienisch für fünf Ortschaften) wird ein etwa zwölf Kilometer langer, klimabegünstigter Küstenstreifen der Italienischen Riviera zwischen Punta Mesco und Punta di Montenero nordwestlich von La Spezia in der Region Ligurien bezeichnet. Von Nordwest nach Südost reihen sich die fünf Dörfer Monterosso al Mare, Vernazza, Corniglia, Manarola und Riomaggiore entlang der steil abfallenden Küste auf.
    Die Region zählt etwa 7000 Einwohner und ist als Nationalpark geschützt, in dem nichts gebaut oder verändert werden darf. Im Jahre 1997 wurden die Cinque Terre zusammen mit Portovenere zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt.
    Von Frühjahr bis Herbst strömen Touristen mit der Bahn in die Region. Die Bahnfahrt selbst ist eine Attraktion, da sie die Region in einer eindrucksvollen Tunnelstrecke am Meer durchquert – mit häufigen Ausblicken aufs Wasser – und in allen fünf Dörfern sowie in den benachbarten Strandbädern hält. So stellt der Tourismus in der heutigen Zeit auch die Haupteinnahmequelle der Bewohner dar.
    Neben den Dörfern selbst ist in der Tat der Wanderweg Via dell'Amore, der die Dörfer Riomaggiore und Manarola entlang der Küste in moderater Höhe verbindet, die grösste Attraktion. Landschaftlich reizvoller ist der anschliessende Weitwanderweg von Manarola über Corniglia und Vernazza nach Monterosso. Hier wandert man auf schmalen Pfaden durch die Wein- und Olivenhänge.

    Klima und Reisezeit

    Die Cinque Terre haben ein mildes Klima mit geringen Temperaturschwankungen, begünstigt von der Bergkette des Apennins, die einen Schutz vor den Nordwinden bietet. Somit entsteht das Mikroklima der Riviera, die typische «macchia mediterranea». Die höchsten Temperaturen werden in Juli und August (ca. 30 Grad C) gemessen. Der kälteste Monat ist Januar mit durchschnittlichen Temperaturen um ca. 8–10 Grad C. Die Regenfälle im Herbst und Frühjahr sind in der Regel nur von kurzer Dauer. Für einen Urlaubsaufenthalt ist besonders die Zeit von Mitte März bis Ende Oktober vorzuziehen.
    Klimatabelle: www.incinqueterre.com/de/climate

    Kulinarisches

    Die ligurische Küche ist mediterraner Art, bei der die einfachen und unverfälschten Gerichte einer gesunden, ausgewogenen und nahrhaften Küche mit Olivenöl, Gemüse und würzigen Kräutern verfeinert werden. Dazu gibt es eine grosse Auswahl an Weinen, die auf sonnenverwöhnten Hügeln produziert werden.
    Das Pesto, eine typische Sauce auf der Basis von Basilikum, ist mehr als nur eine gastronomische Spezialität, Pesto ist das Symbol Liguriens und ein «Botschafter» der ligurischen Küche im Ausland. Weitere sehr bekannte typische Gerichte sind die Buridda di Pesce, eine Fischsuppe, die mit Erbsen und Kartoffeln zubereitet wird, die Cima, ein Fleischgericht mit einer Füllung aus Gemüse und anderen Zutaten sowie der Baccalà und der Stockfisch, die zusammen die Basis für viele traditionelle Gerichte bilden.
    Insbesondere bei den Süssspeisen gibt es viele traditionelle ligurische Rezepte, und der krönende Abschluss eines ausgedehnten Essens sind die von lokalen kleinen Brennereien hergestellten Liköre wie der Nocino oder der Likör aus Aloisiakräutern.
    Das würzige und feine Aroma der einfachen und überall beliebten Focaccia sowie der Farinata kann man wie als eine Einladung für einen schmackhaften Happen zwischendurch an jeder Strassenecke riechen, und dazu kommen noch die feinen Gemüsepasteten, die überall nach den eigenen Lokalrezepten zubereitet werden.

    Ausrüstung

    Solide Wanderschuhe, kleiner Rucksack, Getränkeflasche, Taschenlampe, Kopfbedeckung und Sonnenschutzmittel, Sonnenbrille, evtl. Wanderstöcke, evtl. Feldstecher und kleiner Schirm.

    Währung

    Die Landeswährung ist der Euro (EUR). Aktueller Umrechnungskurs:
    www1.oanda.com/lang/de/currency/converter/

    Partner-Tour

    Diese Reise wir in Zusammenarbeit mit einer Partner-Agentur durchgeführt.
    Daher gelten die Allgemeinen Vertragsbestimmungen des jeweiligen Partners.

    Was Sie noch wissen sollten

    Weitere Informationen zu unseren individuellen Wanderreisen finden Sie unter:
    www.imbach.ch/wissenswertes-individuell

    Weiterempfehlen:

    Reisedetail drucken: