Der Morteratsch Gletscher
Reise gemerkt
Die einzigartigen Gletschermühlen von Cavaglia

Gletscherwelt Bernina

  • Spannende Einblicke in den Gletschergarten Cavaglia
  • Besuch einer Bündner Alpschaukäserei
  • Fernblicke auf die Berge und Gletscher des Bernina-Massivs geniessen

Erleben Sie in vier Tagen Geschichte und Gegenwart der Bündner Gletscherwelt rund um den Bernina. Die Gletschermühlen von Cavaglia entstanden vor Jahrtausenden. Der Morteratsch-Gletscher schrumpfte durch die Klimaerwärmung in den letzten hundert Jahren um mehrere Kilometer. Sie logieren passend im traditionsreichen Berninahaus.

Teilnehmerzahl min. 12 Pers./max. 25 Pers.

Anforderungsprofil:

4 Tage ab CHF 715.–

Abreisedaten:

18.07. – 21.07.19 Do - So CHF 715.–
22.08. – 25.08.19 Do - So CHF 715.–
12.09. – 15.09.19 Do - So CHF 715.–
17.10. – 20.10.19 Do - So CHF 715.–
Buchungscode: wabern
1. Tag: Individuelle Anreise und Gletscherweg Morteratsch
Individuelle Anreise nach Morteratsch bis um 13.30 Uhr. Begrüssung durch den IMBACH-Reiseleiter und Wanderführer Romeo Lardi. Danach Wanderung auf dem Gletscherweg zum heutigen Fusse des Morteratsch-Gletschers - der drittlängste Gletscher der Ostalpen. Anschliessend Fahrt nach Bernina Suot auf dem Bernina-Pass, wo beim Gasthaus und Hotel Berninahaus bereits ein Willkommens-Apéro auf Sie wartet. Wanderzeit ca. 3 Stunden
2. Tag: Diavolezza
Am Morgen kurze Wanderung nach Morteratsch und Besuch der Alpschaukäserei Morteratsch mit anschliessender Käse-Degustation. Bahnfahrt von Morteratsch nach Diavolezza und danach eine Reise in die bewegte Geschichte der Diavolezza, die wir mit Flurin, einem fiktiven Bergsteiger, erleben. Dabei nimmt Flurin historisch interessierte Zuhörer auf eine Reise in die Vergangenheit mit. Reisen Sie mit ihm zurück ins 19. Jahrhundert, dorthin wo die ersten Versuche unternommen wurden, den Piz Palü und den Piz Bernina zu besteigen. Zudem erzählt er Geschichten aus der Gründerzeit der ersten Pendelbahn von 1956. Wanderzeit ca. 4½ Stunden.
3. Tag: Cavaglia–Alp Grüm–Cavaglia
Aufstieg zur RhB-Station Alp Grüm auf 2091 m ü.M., wo sich herrliche Tiefblicke ins Puschlav eröffnen, das im Süden von den Bergamasker Alpen überragt wird. Auf der Suche nach Gletscherspuren wandern wir zum Gletschergarten Cavaglia, der vor 21 Jahren eröffnet wurde. Mit ein bisschen Glück können Gemsen in ihrer natürlichen Umgebung beobachtet werden. Mittagessen im Gletschergarten (fakultativ). Am Nachmittag Bahnfahrt nach Le Prese zum Kräuterkönig «Erboristeria Biologica Raselli», wo die Familie Raselli ein erfolgreiches Unternehmen zwischen Tradition und Innovation führt. Wanderzeit ca. 4½ Stunden
4. Tag: Individuelle Rückreise
Nach dem Frühstück Kurzvortrag und Diskussion über Klimaerwärmung und die Auswirkungen auf Natur und Tourismus im Graubünden. Individuelle Heimreise.

Programmänderungen vorbehalten!

Unterkunft

Wir wohnen im idyllisch gelegenen Gasthaus und Hotel Berninahaus (off. Kategorie 3 Sterne) am Fusse des Bernina-Passes auf 2000 m ü.M., inmitten einer herrlichen, imposanten Bergwelt. Das Hotel liegt nur einige hundert Meter entfernt von der Diavolezza und Lagalb Bergbahn. Im gemütlichen Hotel-Restaurant in familiärer Atmosphäre geniessen Sie typische Spezialitäten aus der Region. Alle Zimmer verfügen über Bad oder Dusche und WC, Föhn und Sat-TV.

Unsere Leistungen

  • Willkommens-Apéro
  • Drei Übernachtungen im Gasthaus und Hotel Berninahaus
  • Halbpension mit Bündner Spezialitäten
  • Fahrten mit der RhB und der Diavolezza-Luftseilbahn
  • Sämtliche Eintritte, Führungen und Wanderungen gemäss Reiseprogramm
  • Käse-Degustation
  • IMBACH-Reiseleitung und Wanderführung

Nicht inbegriffen

  • Individuelle An- und Rückreise
  • Zuschlag Einzelzimmer Fr. 60.00
    Solo+: günstig für Alleinreisende
  • Reduktion Viererzimmer Fr. -80.00
  • Mittagessen im Gletschergarten Cavaglia (fakultativ), Risotto mit Steinpilzen und Lüganighetta Fr. 35.00
  • Annullierungskosten- und Assistance Versicherung Fr. 25.00

Wanderungen

Es sind einige Auf- und Abstiege zu überwinden (max. 700m). Tägliche Wanderungen zwischen 3 und 4½ Stunden mit schönen Aussichtspunkten. Wir empfehlen gute Wanderschuhe und je nach Wanderpraxis auch Wanderstöcke.

Romeo Lardi

18.07.2019 - 21.07.2019
22.08.2019 - 25.08.2019
12.09.2019 - 15.09.2019
17.10.2019 - 20.10.2019

Mehr

Weiterempfehlen:

Reisedetail drucken: