Aussicht auf Capo Vaticano und Stromboli
Reise gemerkt
Die Stiefelspitze Italiens

Kalabrien

  • Wilde Bergwelt mit Mittelmeervegetation
  • Kulinarische Höhepunkte aus der Region
  • Wandern im beeindruckenden Aspromonte Nationalpark

Alte Maultierpfade führen durch dichte Bergwälder zu den Dörfern, die wie Schwalbennester über den Tälern liegen. Lassen wir uns verzaubern von der herrlichen Mittelmeervegetation, eindrucksvollen Gebirgslandschaften, archäologischen Schätzen und Spuren antiker Zivilisation vermischt mit lebendiger, satter Natur.

Teilnehmerzahl min. 10 Pers./max. 20 Pers.

Anforderungsprofil:

8 Tage ab CHF 1'665.–
  • Ein rustikales Abendessen unter Einheimischen

Abreisedaten:

garantierte Abreise
26.05. – 02.06.18 Sa - Sa CHF 1'665.–
22.09. – 29.09.18 Sa - Sa CHF 1'665.–
Buchungscode: wakala
1. Tag: Hinflug Zürich–Lamezia Terme
Flug mit EDELWEISS von Zürich nach Lamezia Terme. Transfer zu unserem Hotel in Ricadi.
2. Tag: Zum Sarazenenzentrum
Unsere Wanderung führt uns über Felder mit herrlicher Meersicht auf das blaue Meer bis zu einem alten Sarazenenturm, dem «Torre Marrana». Weiter geht es durch ein malerisches kleines Dorf und auf Feldwegen ins Flusstal hinab bei einer noch funktionstüchtigen Mühle vorbei. Danach geht es kurz bergauf und durch die Weingärten bis in das Weindorf Brattirò, wo wir uns mit einem kleinen Imbiss verwöhnen lassen. Wanderzeit ca. 3½ Stunden / 300 m ↑ 60 m ↓
3. Tag: Das bäuerliche Kalabrien
Unsere heutige Wanderung führt uns auf den Hausberg Monte Poro, wo ein Grossteil der lokalen Käsespezialitäten produziert wird. Während des Aufstiegs bietet sich ein atemberaubender Blick auf Capo Vaticano. Mittagessen in einem typischen Lokal. Anschliessend wandern wir abwärts zum kleinen Ort Joppolo. Wanderzeit ca. 4 Stunden / 400 m ↑ 600 m ↓
4. Tag: Das Tal der grossen Steine
Eine der schönsten Wanderungen im Aspromonte-Nationalpark, auf der ionischen Seite Kalabriens. Vom kleinen Dorf Natile Vecchio steigen wir zum spektakulären Monolithen Pietra Cappa hoch. Unterwegs stossen wir auf besondere Felsformationen. Wanderzeit ca. 4½ Stunden / 420 m ↑ 420 m ↓
5. Tag: Tropea
Heute besuchen wir vormittags das malerische Städtchen Tropea mit seinen Gässchen und geniessen nachmittags das Meer.
6. Tag: Die Grotten von Zungri
Bei den einst von Basilianermönchen bewohnten, über hundert in Tuffstein gegrabenen Grotten beginnt unsere Wanderung, die uns auf schmalen Pfaden durch urige Landschaft zu dem Geisterdorf Papaglionti und den Ueberresten einer römischen Villa führt. Wanderzeit ca. 3½ Stunden / 400 m ↑ 400 m ↓
7. Tag: Herrliche Meersicht
Fahrt nach Palmi und Besuch des ethnografischen Museums, wo die Traditionen Kalabriens auf sehr anschauliche Weise dargestellt sind und uns so einen Einblick ins kalabresische Seelenleben gewährt wird. Anschliessend Wanderung hoch über dem Meer entlang der Bergflanke des Monte S. Elia. Wanderzeit ca. 3 Stunden / 300 m ↑ 300 m ↓
8. Tag: Rückflug Lamezia Terme–Zürich
Fahrt zum Flughafen. Flug mit EDELWEISS von Lamezia Terme nach Zürich.

Programmänderungen vorbehalten!

Unterkunft

Wir wohnen im schönen unter Schweizer-Leitung geführten Hotel Baia del Sole Resort (off. Kategorie 4 Sterne) in Ricadi. Das gepflegte Hotel liegt direkt am hoteleigenen Privatstrand und verfügt über einen Pool, ein Fitnesszentrum und WLAN. Alle Zimmer sind mit Dusche/WC, Föhn, Telefon, TV, Klimaanlage, Kühlschrank, Safe und Balkon oder Veranda ausgestattet.

Unsere Leistungen

  • Flug inkl. Taxen und Gebühren
  • Begleitbus für Ausflüge und Transfers
  • Unterkunft im Hotel Club Villaggio Baia del Sole in Ricadi
  • Halbpension (davon 1 Abendessen inkl. Getränke mit einheimischen Ambiente), zusätzlich 2 typische Mahlzeiten
  • Alle aufgeführten Wanderungen, Ausflüge, Eintritte und Besichtigungen
  • Trinkgelder in Hotel & Restaurants
  • IMBACH-Reiseleitung und Wanderführung

Nicht inbegriffen

  • Doppelzimmer zur Alleinbenützung Fr. 250.00
  • Annullierungskosten- und Assistance Versicherung Fr. 50.00

Wanderungen

Die Wanderwege führen auf und ab, teilweise auch mal etwas steil. Es gibt einzelne weglose Abschnitte. Die benutzten Pfade sind jedoch gut und durchwegs gefahrlos begehbar. Gutes Schuhwerk ist erforderlich.

IMBACH-Reiseleitung

Schon als Kind wollte Sabine Ment gerne am Meer wohnen. Während eines Auslandsemesters landete sie in Süditalien, wo sie sich in die wunderbare Landschaft verliebte. Seit über 25 Jahren lebt sie nun schon dort und wandert in die hintersten Winkel der kalabresischen Bergwelt. Die dabei gewonnenen Erfahrungen gibt sie gerne an ihre Gäste weiter.

Weiterempfehlen:

Reisedetail drucken: