7 Bewertungen

100% empfehlen diese Reise weiter

Reise gemerkt
Entdeckungen im Baltikum

Lettland & Litauen

  • Kleingruppe
  • Riga und Vilnius
  • Wandern durch ursprüngliche Naturlandschaften

Zur Zeit der Sowjetunion wurden die baltischen Staaten kaum von westlichen Touristen besucht. Seit der Unabhängigkeit erleben die drei Länder eine dynamische Entwicklung. Gemütliche Entdeckungstour durch Lettland und Litauen mit unberührten Naturpfaden, Besuchen bei Einheimischen und baltischen Spezialitäten!

Teilnehmerzahl min. 10 Pers. / max. 15 Pers.

Anforderungsprofil:

11 Tage ab CHF 2'065.–
  • Wandern & Kultur

Abreisedaten:

08.07. – 18.07.21Do - SoCHF 2'065.–
29.07. – 08.08.21Do - SoCHF 2'065.–
Buchungscode: wabalt
1. Tag: Zürich–Riga
Direktflug mit AIR BALTIC und Transfer zum Hotel in der Stadt.
2. Tag: Riga–Nationalpark Gauja
Besichtigung der wunderschönen Altstadt und des Jugendstilviertels von Riga. Am Nachmittag Fahrt Richtung Sigulda und Wanderung im Nationalpark Gauja, der grösste und älteste Nationalpark Lettlands, geprägt durch seine grosse biologische Vielfalt, verschiedene Reliefformen, Quellen und malerischen Landschaften. Wanderzeit ca. 2 h.
3. Tag: Naturpark Aukštaitija
Fahrt nach Ost-Litauen in die seen- und waldreiche Region. Wanderung im Naturpark Aukštaitija, der älteste Nationalpark des Landes und seit 1960 ein botanisch-zoologisches Schutzgebiet, mit Aussicht vom Hügel Ladakalnis auf sechs Seen. Wanderzeit ca. 3 h.
4. Tag: Ignalina–Vilnius
Fahrt nach Vilnius. Führung durch die unter UNESCO-Schutz stehende Altstadt. Individuelles Mittagessen und am Nachmittag Zeit zur freien Verfügung, um die Stadt Vilnius auf eigene Faust zu entdecken.
5. Tag: Kernave
Ausflug nach Kernave, die erste historische Hauptstadt Litauens. Hier befindet sich der einzige Burgbergkomplex (UNESCO Welterbe) in der Region der Ostsee. Wanderung entlang des Flussufers im malerischen Regionalpark Neris. Wanderzeit ca. 3 h.
6. Tag: Trakai–Kaunas
Fahrt nach Trakai, die mittelalterliche Hauptstadt Litauens und Besichtigung der Wasserburg Trakai, die einst als Hauptsitz der Großfürsten diente. Wanderung im historischen Nationalpark Trakai, auf dessen Fläche von 8200 Hektar sich 32 Seen befinden. Fahrt nach Kaunas und Altstadtrundgang in der zweitgrössten Stadt des Landes. Wanderzeit ca. 2 h.
7. Tag: Rambynas–Klaipeda
Am Fluss Nemunas (Memel) liegt das ehemalige Memelland. Wanderung im Regionalpark Rambynas mit dem berühmten heidnischen Kultberg und der Weissstorch-Kolonie mit 23 Nestern. Anschliessend Besuch beim einheimischen Winzer Ceslovas in Virkytai, einem 100 Jahre alten Gehöft, einer ehemaligen deutschen Kneipe in Kleinlitauen. Der Winzer Ceslovas hat die Geheimnisse der Herstellung des Weines von seinem Großvater und Urgroßvater geerbt. Die süssen und halbsüssen Weine produziert man aus einheimischen Produkten wie Himbeeren, schwarze Johannisbeeren, Zierquitte, Äpfel und usw. Weiterfahrt nach Klaipeda und abendlicher Altstadtrundgang in der ehemaligen Kreisstadt Memel. Wanderzeit ca. 1.5 h.
8. Tag: Kurische Nehrung
Fahrt nach Nida, Besichtigung des idyllischen Fischerdorfes und Besuch der Bernsteingalerie. Nach einer Bootsfahrt der Küste und der Grossen Düne entlang, zum Mittagessen Verkostung von frischem Räucherfisch. Anschliessend Wanderung zu den grössten Sanddünen Europas und bis zur Ostsee. Wanderzeit ca. 3 h.
9. Tag: Klaipeda–Liepaja
Führung zum Thema Bernsteinsuche am Strand bei Klaipeda. Anschliessend Wanderung im Naturpark Pajuris im Kiefernwald entlang der Steilküste. Freizeit in Palanga, dem grössten Badeort Litauens, für eine Kaffeepause. Am Nachmittag Fahrt in die alte Hafenstadt Liepaja mit langjähriger Bernsteintradition. Wanderzeit ca. 3 h.
10. Tag: Nationalpark Kemeri
Fahrt nach Riga. Unterwegs Wanderung im Nationalpark Kemeri, der erste besonders geschützte Naturraum Lettlands, der in die Europäische Charta für nachhaltigen Tourismus aufgenommen wurde. Gemeinsames Abendessen in Riga. Wanderzeit ca. 2½ h.
11. Tag: Riga–Zürich
Fahrt zum Flughafen Riga und Direktflug mit AIR BALTIC.

Programmänderungen vorbehalten!

Unterkunft

Übernachtungen in landestypischen Hotels und in einem ländlichen Gasthaus in Riga, Sigulda, Ignalina, Vilnius, Kaunas, Klaipeda und Liepaja. Alle Zimmer verfügen über Bad oder Dusche/WC.

Unsere Leistungen

  • Flug inkl. Taxen & Gebühren
  • Begleitbus während der ganzen Reise
  • Fährfahrt auf die Kurische Nehrung und Naturschutzgebühr
  • Bootsfahrt in Nida
  • Hotels und Gasthaus gemäss Programm
  • Halbpension
  • Weinverkostung beim Winzer
  • Aufgeführte Wanderungen, Ausflüge, Besichtigungen & Eintritte
  • Corona-Versicherung
  • Lokale Deutsch sprechende Wander- & Reiseleitung

    Zuschläge

    • Einzelzimmer CHF 280
    • Klimaneutral reisen CHF 36
    • Annullationskosten- und Assistance-Versicherung CHF 85

    Wanderungen

    Kaum Steigungen. Teilweise steinige Wege, jedoch durchwegs gefahrlos begehbar.

    Lettland und Litauen

    Die baltischen Staaten bilden eine einzigartige Seenlandschaft mit Inseln, Wäldern, Hügeln und wogenden, goldgelben Getreidefeldern sowie einer reichen Vogelwelt – gerade hier wohnen auch die Störche. Die Ostseeküste beeindruckt mit Steilküsten, weissen Sandstränden und mächtigen Dünen, zur höchsten Form vollendet in der Kurischen Nehrung. Durch die Befreiung von der Sowjetmacht wurde ein Reiseziel eröffnet, das in Architektur und kultureller Eigenheit jedes dieser Länder die historische Verbundenheit mit den westlichen Mächten des Mittelalters bezeugt. Wir reisen in die Vergangenheit und entdecken malerische Altstädte mit verwinkelten, mit Stein gepflasterten Gassen und westlichen wie auch russisch-orthodoxen Kirchen sowie Schlösser und Burgen aus der Zeit der Ordensritter.

    Lettland ist der mittlere der drei baltischen Staaten, grenzt im Süden an Litauen, im Südosten an Weissrussland, im Osten an Russland, im Norden an Estland und im Westen an die Ostsee. Das Land umfasst ca. 64'600 km2 und ist meist sehr flach. Die höchste Erhebung beträgt nur 312 m. In Lettland leben knapp 2,1 Mio. Einwohner, davon alleine 700'000 in der Hauptstadt Riga. Riga ist zugleich die grösste Stadt des Baltikums. Lettland ist seit 2004 Mitglied der Europäischen Union und hat auf 2014 den Euro als Zahlungsmittel eingeführt.

    Litauen ist der südlichste und grösste Staat des Baltikums. Im Westen grenzt Litauen ebenfalls an die Ostsee und hat weiter gemeinsame Grenzen mit Lettland, Weissrussland, Polen und der russischen Oblast Kaliningrad. Litauen umfasst ein Gebiet von 65'300 km2 und beherbergt rund 3 Mio. Einwohner. Die Hauptstadt ist Vilnius mit gut einer halben Mio. Einwohner. Litauen gehört ebenfalls seit 2004 zur EU und hat den Euro aufs Jahr 2015 eingeführt.

    Klima und Reisezeit

    Im Baltikum herrschen warme Sommer, der Frühling und Herbst sind relativ mild. Kalte Winter, oft mit starken Schneefällen. Der Niederschlag ist relativ gleichmässig über das Jahr verteilt. Die beste Reisezeit ist von Mai bis September. In den letzten Jahren waren die Sommer sehr warm und trocken. Die wärmsten Monate sind Juni, Juli und August mit Tagesdurchschnittstemperaturen von bis zu 22 Grad C. Die Wassertemperaturen in Flüssen und Seen liegen im Sommer bei etwa 16-18 Grad C.
    Klimatabelle Lettland: www.klimatabelle.de/klima/europa/lettland/klimatabelle-riga.htm
    Klimatabelle Litauen: www.klimatabelle.de/klima/europa/litauen/klimatabelle-vilnius.htm

    Mahlzeiten

    Die Küche des Baltikums ist originell und sehr schmackhaft. Eine Leckerei zum Frühstück sind die blyneliai sumarmeladu (Eierkuchen mit Marmelade). Tagsüber gibt es eine grosse Auswahl an Fleisch, meist Kartoffelgerichte (Spezialität in Litauen aber leider nicht überall erhältlich im Sommer: cepelinai – Kartoffelklösse), Tomaten- und Gurkensalat, kleine Backwaren mit Füllungen (Kohl, Fleisch, Käse/Quark), köstliches Schwarzbrot (in Lettland und Litauen mit Kümmel), braune Hanfbutter, gefüllte Piroggen (mit Speck oder Kohl) und eine grosses Angebot an Pilzgerichten. Traditionell sind im Sommer kalte Rot-Beete-Suppen, die allgegenwärtige Soljanka oder die lit. Sauerampfersuppe. In Lettland gibt es als Nachtisch die «Maizes zupa», zubereitet aus dunklem Brot, Sahne, Rosinen, Äpfel und manchmal sogar Aprikosen als Zutaten. Und immer gibt es dazu Tee und starken Kaffee oder sehr schmackhaftes Bier. Westeuropäischer Wein ist dagegen sehr teuer.
    Bei dieser Reise sind täglich das Frühstück, neunmal das Abendessen im Hotel oder in Restaurants, sowie ein Mittagsimbiss eingeschlossen.

    Ausrüstung

    Wanderschuhe oder Trekkingschuhe von Vorteil, kleiner Rucksack, Getränkeflasche, Kopfbedeckung und Sonnenschutzmittel, Sonnenbrille, evtl. Wanderstöcke, evtl. Feldstecher und kleiner Regenschirm.

    Währung

    Die Landeswährung ist in beiden Ländern der Euro. Der Umrechnungskurs entspricht ca. 1 EUR = 1.07 CHF (Stand Oktober 2020). Bargeld-Bezüge mit Kreditkarten oder Maestro-Card sind möglich. Die gängigen Kreditkarten werden im Hotel, in grösseren Geschäften und Restaurants akzeptiert. Wir empfehlen Ihnen, bereits in der Schweiz einen Grundbedarf an Euro zu kaufen.
    www1.oanda.com/lang/de/currency/converter/

    Einreisebestimmungen

    Schweizer BürgerInnen benötigen eine(n) bis 3 Monate nach der Rückreise gültige(n) Identitätskarte oder Reisepass.

    Unser Tipp!

    Kombinieren Sie diese Reise mit der Reise Estland und profitieren Sie von CHF 300 Kombi-Rabatt. Bei Buchung des Kombis bis 31.03.21 zusätzlich CHF 100 Rabatt. Mehr Informationen zu Estland auf www.imbach.ch/waestl

    Was Sie noch wissen sollten

    Informationen zu Anforderungsprofilen, Frühbuchungsrabatt, Versicherungen, Zahlungsmöglichkeiten etc. finden Sie unter:
    www.imbach.ch/wissenswertes

    Weiterempfehlen:

    Reisedetail drucken: