Reise gemerkt
Madeira für Entdecker und Geniesser

Madeira individuell

  • Entspannte Umrundung der ganzen Insel
  • Abwechslungsreiche Wanderungen

Möglichkeit zum Entdecken der Blumeninsel auf eigene Faust. Madeiras «schönste Flecken» ohne Stress und Hektik mit angenehmen Klima und herrlicher Flora und Fauna.

Anforderungsprofil:

8 Tage ab CHF 530.–

Abreisedaten:

26.09. – 03.10.20Sa - SaCHF 595.–
27.09. – 04.10.20So - SoCHF 595.–
28.09. – 05.10.20Mo - MoCHF 595.–
29.09. – 06.10.20Di - DiCHF 595.–
30.09. – 07.10.20Mi - MiCHF 595.–
Buchungscode: wimade
1. Tag: Individuelle Anreise
Mietwagenübernahme am Flughafen und Fahrt zur Landzunge Ponta de São Lourenço, mit Möglichkeit einer ersten Wanderung zur Spitze der Halbinsel. Eine spektakuläre Küsenlinie! Danach Fahrt in den Bergort Santo da Serra. Evtl. Besuch des schön angelegten «Parque de Santo da Serra» mit seinen vielen Kamelienbäumen, Azaleen und Hortensien.
2. Tag: Pico do Arieiro/Santana
Zunächst Fahrt zu den Korbflechtern nach Camacha. Nach Überquerung vom Poisopass, atemberaubende Ausblicke vom dritthöchsten Gipfel der Insel, dem Pico do Arieiro (1818 m). Möglichkeit für eine Kurzwanderung. Auch bei Ribeiro Frio gibt es eine weitere Kurzwanderung. mit grossartigem Aussichtspunkt im Naturschutzgebiet. Farne, Äonium, Baumheide und Natternkopf prägen die Vegetation. Auf der Weiterfahrt nach Boaventura bietet sich ein Stop im Dorf Santana an, wo es bunte, landestypische Bauweise mit strohgedeckten Dächern zu bestaunen gibt. Wanderzeit ca. ½–3½ h (je nach Routenwahl).
3. Tag: Queimadas und Nordküste
Erstes Ziel ist das Naturschutzgebiet Queimadas, das von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt wurde. Im Laurazeenwald Wanderung vorbei an Maiblumenbäumen, Baumheide, Steckpalmen, Madeira-Mahagoni, Zedern und Lorbeer, aber auch Mimosen, Hortensien und Agapanthushecken. Anschliessend Fahrt entlang der Nordküste mit grossartigen Ausblicken bis nach São Vicente. Übernachtung in einem nahen Landgut. Wanderzeit ca. 4 h.
4. Tag: Lavagrotten und Wasserfälle
Besuch der Lavagrotten von São Vicente und Entdeckung der Nordküste mit vielen Wasserfällen wie dem «Brautschleier»-Wasserfall, der sich hier ins Meer ergießt. Eine Wanderung führt entlang der Levada Ribeira da Janela mit Aussicht auf das bildschöne Tal und die grünen Hänge des Rabaçal-Naturschutzgebietes. Fahrt bis Porto Moniz (2 Nächte): Die natürlichen Meeresschwimmbecken sind durch Lavaflüsse entstanden. Wanderzeit ca. 3 h.
5. Tag: Der Westzipfel
Von Porto Moniz aus geht es in den äußersten Westen der Insel für eine Rundwanderung ab der Kirche von Ponta do Pargo. Im Kontrast zu den Bergwanderungen ist hier eine liebliche und fast flache Landschaft mit Obstplantagen, Farnwiesen und Kiefernwäldern. Tolle Aussichten, sowohl von der Levada Nova als auch weiter unterhalb an der Küste, prägen diese Wanderung. Wanderzeit ca. 4 h.
6. Tag: Paul da Serra und Rabaçal
Eine ganz andere Landschaft gibt es auf der Hochebene Paul da Serra mit Adlerfarnen, Ginster und Heide. Vom Forsthaus Rabaçal Wanderung zum Risco-Wasserfall und den «25 Quellen». Ein bezaubernder Märchenwald mit vielen Wasserfällen. Natur pur! Wanderzeit ca. 2½–4 h.
7. Tag: Levada im Mühlental
Bei Fontes empfiehlt sich eine etwas anstrengendere Rundwanderung mit spektakulären Blicken auf die Berggipfel, den Encumeada-Pass und auf das Ribeira Brava-Tal. Alternativ Wanderung bei Ponta do Sol entlang der besonders schönen und unbekannten «Mühlen-Levada» hinauf in das schroffe Tal der Ribeira da Ponta do Sol. Wanderzeit ca. 2½ oder 3½ h.
8. Tag: Individuelle Rückreise
Mietwagenrückgabe am Flughafen.

Übernachtung in sympathischen 3*-Hotels (off. Kategorie) und Landgütern mit viel Atmosphäre an schöner Lage, meist mit Pool.

Unsere Leistungen

  • Unterkunft inkl. Frühstück
  • Mietwagen ab/bis Flughafen
  • Reiseinformationen (inkl. Karten)

    Zuschläge

    • Individuelle An- und Rückreise
    • Einzelzimmer 01.01.-30.04.20 / 16.11.-31.12.20 CHF 190
    • Einzelzimmer 01.05.-15.11.20 CHF 220
    • Einzelreisende CHF 135
    • Annullationskosten- und Assistance Versicherung

    Wanderungen

    Vorwiegend einfache Wanderungen mit nur geringen Höhenunterschieden. Bei fast allen Wanderungen gibt es die Möglichkeit zwischen einer kürzeren und längeren Variante. Auf- und Abstiege bis 340 m. Optionen bis 520 m. Für einige Wanderungen Schwindelfreiheit von Vorteil, Optionen meist aber vorhanden.

    Weiterempfehlen:

    Reisedetail drucken: