Ausblick auf den Himalaya
Reise gemerkt
Trekking im vielfältigen Nepal

Nepal – Ghorepani

  • Kleingruppe
  • 7-tägiges Trekking
  • Persönliche Kontakte zu einheimischen Familien

Im Schatten der höchsten Berge der Welt fasziniert Nepal nicht nur durch die Schönheit der Natur. Dank jahrhundertelanger Abgeschiedenheit hat sich das Bergland ein einzigartiges Kulturerbe bewahren können.

Teilnehmerzahl min. 4 Pers. / max. 12 Pers.

Anforderungsprofil:

18 Tage ab CHF 5'465.–
  • Wandern, Trekking & Begegnungen

Abreisedaten:

23.03. – 09.04.21Di - FrCHF 5'465.–
Buchungscode: waghor
1.Tag: Zürich–Kathmandu
Flug mit QATAR AIRWAYS via Doha.
2. Tag: Kathmandu
Ankunft in der Hauptstadt Nepals und Transfer zum Hotel. Später erster Bummel durch die lebendigen Strassen Kathmandus und Besichtigung eines Tempels in der Nähe des Hotels.
3. Tag: Patan
Kurze Wanderung in der Umgebung von Kathmandu, durch zwei lebendige Dörfer. Besichtigung der Königsschlösser und Tempelanlagen in Patan, die zweitgrösste Königsstadt Nepals.
4. Tag: Fahrt nach Pokhara
Lange und spannende Fahrt nach Pokhara mit einem schönem Mittagshalt am Fluss. Die Anlage des nächsten Hotels als eine der schönsten Nepals.
5. Tag: Potana
Fahrt nach Kande (ca. 40 km) und Start der Trekking-Tour. Die erste Etappe führt nach Potana. Wanderzeit ca. 2-3 h / 350 m ↑ 100 m ↓
6. Tag: Landruk
Wanderung auf gepflasterten Wegen durch Waldflächen nach Deurali, an der Spitze eines Berges auf 2150 m ü. M. gelegen mit atemberaubendem Blick auf den Annapurna und den Hiunchuli. Am Nachmittag Ankunft am Etappenziel Landruk. Wanderzeit ca. 4½ h / 300 m ↑ 600 m ↓
7. Tag: Gandruk
Steile Auf- und Abstiege, hinunter zum Fluss Modi Khola und durch verstreute Dörfer mit Ausblick auf die Gebirgszüge des Himalaya. Ankunft in Gandruk, eine der grössten Gurung-Siedlungen Westnepals. Von Gandruk kann man die Aussicht auf die Gipfel des Gangapurna, Machapuchhre, Annapurna und anderer Berge geniessen. Am Nachmittag können wir das lokale Museum und das Dorf Gandruk besichtigen. Wanderzeit ca. 4½ h / 650 m ↑ 300 m ↓
8. Tag: Tadapani
Wanderung durch blühende Rhododendren-Wälder nach Tadapani, ein kleiner Ort in einer Waldlichtung mit grandioser Aussicht auf die unterdessen schon vertrauten Berge. Wanderzeit ca. 4½ h / 650 m ↑
9. Tag: Ghorepani
Wanderweg durch farbenfrohe Rhododendren-Sträucher, durch ein enges romantisches Tal mit Wasserfällen zum Deurali-Pass (3200 m ü. M) hinunter nach Ghorepani. Exzellenten Blick auf die Berge bietet. Wanderzeit ca. 6 h / 800 m ↑ 600 m ↓
10. Tag: Poon Hill–Hele
Aufstieg zum Poon Hill (3210 m ü.M.) bei Sonnenaufgangn mit eindrücklichem Panoramablick auf die nahen Achttausender Annapurna, Dhaulagiri und unzählige weitere Gipfel. Verdientes Frühstück in Ghorepani, anschliessend langer Abstieg nach Hele. Wanderzeit ca. 6 h / 400 m ↑ 1800 m ↓
11. Tag: Pokhara
Die letzte Trekking-Etappe führt nach Nayapul. Hier endet das unvergessliche Trekking. Fahrt nach Pokhara und Ausruhen in der Hotelanlage oder gemütlichen Einkaufsbummel. Wanderzeit ca. 2 h.
12. Tag: Chitwan
Fahrt ins Terai, der fruchtbaren Ebene im Süden des Landes nahe der indischen Grenze. Übernachtung am Rande des Chitwan Nationalparks in einem idyllisch gelegenen kleinen Familienhotel am Ufer des Flusses Rapti.
13. & 14. Tag: Dschungelsafari
Zwei spannende und erlebnisreiche Tage im Dschungel von Chitwan. Fahrt mit Einbaum-Kanus auf dem Rapti und Beobachtung von Wasservögel und Krokodilen. Wanderung durch den Chitwan-Nationalpark mit dessen ganzen Pracht: Salz-Wald, offenes Grasland und dichter Dschungel beherbergen viele Wildtiere, Vögel und faszinierende Pflanzen. Wanderzeit ca. 2 h.
15. Tag: Kathmandu–Dhulikhel
Kurzer Flug nach Kathmandu und Transfer nach Dhulikhel. Erholen im schönen Hotelgarten oder Besuch einer befreundeten Familie. Ebenfalls bleibt Zeit für einen Bummel in der Umgebung. Kurzer Stopp in Bhaktapur und Besichtigung der Altstadt.
16. Tag: Dhulikhel City
Abschlusswanderung direkt vom Hotel und Teilhaben am Leben der lokalen Bevölkerung. Am Nachmittag Rundgang durch Dhulikhel City. Wanderzeit ca. 2 h.
17. Tag: Kathmandu–Zürich
Fahrt nach Kathmandu. Eine der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten ist der Stupa von Bouddhanath. Zum Mittagessen Besuch einer befreundete Familie. Flug mit QATAR AIRWAYS via Doha.
18. Tag: Ankunft
Ankunft in der Schweiz.

Programmänderungen vorbehalten!

Unterkunft

Übernachtung in schönen, komfortabel ausgestatteten Hotels in Kathmandu, Pokhara, Chitwan und Dhulikhel. Alle Zimmer verfügen über Bad oder Dusche/WC. Sehr einfache Ausstattung in den Lodges während dem Trekking vom 4.–9. Tag, Einzelzimmer je nach Verfügbarkeit möglich, jedoch nicht garantiert.

Unsere Leistungen

  • Flug inkl. Taxen & Gebühren
  • Begleitbus für Ausflüge & Transfers
  • Hotels und Lodges gemäss Programm
  • Vollpension mit typisch nepalesischer, indischer und chinesischer Küche
  • Aufgeführte Wanderungen, Ausflüge, Besichtigungen & Eintritte
  • Trinkgelder in Hotels & Restaurants
  • Visabesorgung & Visagebühren
  • Corona-Versicherung
  • Lokale Deutsch sprechende Wander- & Reiseleitung
  • IMBACH Wander- & Reiseleitung

    Zuschläge

    • Einzelzimmer CHF 240
    • Klimaneutral reisen CHF 109
    • Annullationskosten- und Assistance-Jahresversicherung CHF 139
    • Kleingruppe unter 6 Personen CHF 400

    Wanderungen

    Die mittelschweren Wanderungen und Trekking-Etappen erfordern eine gute Kondition und Trittsicherheit.

    Nepal

    Das geheimnisvolle, hinduistische Land liegt am Südhang des Himalayas. Eingekeilt zwischen dem autonomen Tibet, der Volksrepublik China und Indien trennt es mit seiner fast rechteckigen Form den tropisch heissen Subkontinent von den kargen Hochflächen Innerasiens. Das nepalesische Hoheitsgebiet hat eine Fläche von 147'181 km2und eine Länge von 850 km. Davon liegt mehr als ein Viertel über 3000 m ü.M. Im Mittelgebirge, dem eigentlichen nepalesischen Kernland, liegt das fruchtbare Kathmandu-Tal (1350 m ü. M.). Das Gebiet um Ghorepani ist eine lohnende Trekkingregion; landwirtschaftlich genutzte Terrassen, abgeschiedene Dörfer, Rhododendrenwälder und häufige Sicht auf die nahen Achttausender begeistern. Immer wieder überwältigt der Blick auf den Himalaya. Das Terai, mit dem Nationalpark Chitwan, ist das subtropische Tiefland entlang der indischen Grenze. Der Himalaya, der Ort des ewigen Schnees, hat einen zentralen Platz im Denken und Glauben der ansässigen Menschen. Für Buddhisten und Hindus ist dieses Gebirge der Ursprung der Welt. Es leben mindestens 35 verschiedene Volksgruppen miteinander, die zum großen Teil unterschiedliche Sprachen sprechen. Ihre Namen haben auch vorbestimmte Stellungen im hinduistischen Kastensystem.

    Klima und Reisezeit

    Während die Sherpafamilie, umgeben von Schnee ihr Tsampa (Gerstenbrei) isst, kann nur 100 km südlicher die Tharufrau gartenfrisches Gemüse zum Reis servieren. Das Klima ist sehr unterschiedlich. Geprägt wird es durch den Monsun, der zwischen Juni und Septem-ber den Grossteil der Niederschläge bringt. Die ideale Reisezeit sind die Monate Okto-ber/November und Februar/März. Im Kathmandubecken dürfen wir sommerlich warme Temperaturen erwarten. Auf dem Trekking werden die Temperaturen tagsüber angenehm warm sein, nachts kann es empfindlich kühl werden. Vereinzelte Niederschläge sind nicht auszuschliessen.
    Klimatabelle Kathmandu: www.klimatabelle.de/klima/asien/nepal/klimatabelle-kathmandu.htm
    Klimatabelle Pokhara: www.klimatabelle.de/klima/asien/nepal/klimatabelle-pokhara.htm
    Klimatabelle Nähe Chitwan: www.klimatabelle.de/klima/asien/nepal/klimatabelle-bharatpur.htm

    Mahzeiten

    Auf dieser Reise sind sämtliche Mahlzeiten eingeschlossen. So werden wir Gelegenheit haben, die unterschiedlichsten nepalesischen, indischen, tibetischen und auch chinesischen Gerichte zu kosten. Wir essen immer in sorgfältig ausgewählten Lokalen.
    Die nepalesische Küche ist mit der indischen Küche eng verwandt. Das Essen ist in den Bergregionen Tibetisch, in Kathmandu und Pokara international und im Süden Indisch geprägt. Das Nationalgericht heisst Daal-Bhat (Daal = Linsen, Bhat = Reis) von den Nepali einfach «Essen» genannt. Nepalesen essen gern scharf (piro), weshalb der Chili nicht wegzudenken wäre. Er wird meistens als Beilage wie Achhar oder Chutney serviert. Je nach Jahreszeit und Region kommt Gemüse, Curry und Fleisch dazu. Es gibt in der Regel zwei Mahlzeiten; morgens Daal Bhat und abends Daal Bhat; dies gilt für Einheimische. Wir essen sehr abwechslungsreich. Neben internationalen Gerichten werden in den Hotels auch chinesische und indische Speisen serviert. Tee, Mineralwasser und Bier sind überall erhältlich. Auch auf dem Trekking nehmen wir täglich drei warme Mahlzeiten ein.
    Meiden Sie Früchte ohne Schale, rohe Salate und kalte Getränke, die nicht in verschlos-senen Flaschen abgefüllt sind. Trinken Sie niemals Leitungswasser.

    Ausrüstung

    Solide Wanderschuhe, kleiner Rucksack, Getränkeflasche, Taschenlampe, Kopfbede-ckung und Sonnenschutzmittel, Sonnenbrille, evtl. Seidenschlafsack für die Übernachtung im Camp, evtl. Wanderstöcke, evtl. Fernglas und kleiner Regenschirm. Auf dem Trekking sind wir unter Umständen froh um einen Seidenschlafsack.

    Währung

    Die Landeswährung von Nepal ist die Nepalesische Rupie (NPR). Der durchschnittliche Umrechnungskurs entspricht ca. 1 NPR = 0.0078 CHF (Stand Oktober 2020). Wir empfeh-len die Mitnahme von Noten in USD, EUR oder CHF, die problemlos in die Lokalwäh-rung gewechselt werden können. Bitte beachten Sie, dass die Ausfuhr von nepalesischen Rupien verboten ist!
    Bargeld-Bezüge mit der Maestro-Card sind nur beschränkt möglich. Die folgenden Kredit-karten werden vereinzelt in Hotels, grösseren Geschäften und Restaurants akzeptiert: Visa, Mastercard, American Express, Diners Club.
    Wir werden uns vor Ort mit dem nötigen Bargeld eindecken. Unsere Reiseleitung wird Sie diesbezüglich kompetent beraten.
    www1.oanda.com/lang/de/currency/converter/

    Einreisebestimmungen

    BürgerInnen der Schweiz benötigen einen Reisepass, welcher mindestens 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig ist, sowie ein Visum, welches durch Imbach Reisen eingeholt wird. Das Visaformular werden wir Ihnen rechtzeitig zustellen. Sie benötigen 2 Passfotos.
    BürgerInnen anderer Staaten bitten wir, uns die Nationalität bekanntzugeben, damit wir Ihnen die entsprechenden Einreisebestimmungen mitteilen können.

    Was Sie noch wissen sollten

    Informationen zu Anforderungsprofilen, Frühbuchungsrabatt, Versicherungen, Zahlungsmöglichkeiten etc. finden Sie unter:
    www.imbach.ch/wissenswertes

    Heinz Mühlemann
    Heinz Mühlemann

    23.03.2021 - 09.04.2021

    Mehr

    Weiterempfehlen:

    Reisedetail drucken: