Reise gemerkt
Paradies in Graubünden: Lieblich, ländlich und naturbelassen

NEU: Feldis

  • Kleingruppe
  • Kleines Bergdorf auf einer Sonnenterasse
  • Oase der Ruhe inmitten einer imposanten alpinen Kulisse

Das Domleschg ist ein liebliches, idyllisch gelegenes, klimatisch bevorzugtes Tal und gilt als der Obstgarten Graubündens. Dank seiner Lage an der Durchgangsstrasse mehrerer Alpenpässe ist das Domleschg die burgenreichste Gegend der Schweiz und eine perfekte Wanderregion: Lieblich, ländlich und naturbelassen.

Teilnehmerzahl min. 8 Pers. / max. 14 Pers.

Anforderungsprofil:

6 Tage ab CHF 990.–

  • Imbach Klassisch

Abreisedaten:

19.07. – 24.07.20So - FrCHF 990.–
Buchungscode: wafelds

1. Tag: Anreise nach Feldis und Veia da las flurs
Individuelle Anreise nach Feldis von Rhäzüns aus mit der Luftseilbahn. Treffpunkt der Gäste am Empfang des Berghotels Sternahaus um 13.00 Uhr . Die wunderschöne, informative Blumenwanderung „Veia da las flurs“ zeigt uns die Vielfalt der Flora in Feldis auf. Der geführte Dorfrundgang vermittelt Spannendes über Geschichte, Kultur und Sprache des romanischen Ortes Veulden/Feldis.Wanderzeit 2½ -3h, 200 Höhenmeter.

2. Tag: Heinzenberg
Nach einer abwechslungsreichen Anfahrt auf die gegenüberliegende Talseite, den Heinzenberg, wandern wir stetig aufwärts durch Wald und offenes Gelände oder schweben mit dem Sessellift hinauf. In einer gemütlichen, einheimischen Berghütte bewundern wir das Alpenpanorama von einem ganz anderen Blickwinkel aus. Auf einem Höhenweg, immer den eindrücklichen Piz Beverin, das Wahrzeichen der Region Domleschg/Heinzenberg, vor Augen, gelangen wir nach Tschappina. Wanderzeit 2 ½ h- 4h, 200 - 600 Höhenmeter.

3. Tag: Panorama-Höhenweg Feldis
Vor der Haustüre beginnt der Aufstieg auf der Nordseite auf den Hausberg Mutta im Feldiser Skigebiet. Man kann die Steigung auch mit der Sesselbahn überwinden und nur die bequeme, fantastische Höhenrundwanderung auf knapp 2000 m. ü. M. unter die Füsse nehmen. Der Aufstieg wird mit einem grandiosen Panoramablick auf den Tödi, den Beverin, die Calanda-Gruppe und mit der Einkehr in einer ursprünglichen Berghütte belohnt. Wanderzeit 4 h, 500 Höhenmeter.

4. Tag: Domleschg-Kulturwanderung
Im nahe gelegenen Domleschg, der burgenreichsten Gegend der Schweiz, wandern wir von Tomils aus durch verträumte Dörfer und Obstkulturen zu aussichtsreichen Kapellen. Das lieblich gelegene, klimatisch bevorzugte traditionelle Transit-Tal bietet zahlreiche kultur-historische Zeugen. An einem zauberhaften Privatsee kann man ein Bad nehmen. Wanderzeit 3 h, 200 Höhenmeter.

5. Tag: Alp Veulden
Die leichte Rundwanderung führt vom Hotel aus zwischen Lärchenwald und Lichtungen an idyllischen Weihern und Mooren vorbei zu der sehr ursprünglichen anmutenden Alp Veulden. Begleitet werden wir von eindrücklichen Alpenpanoramen. Am späteren Nachmittag hat man die Gelegenheit, ein privates Museum in Feldis zu besuchen. Wanderzeit 3 ½h, 500 Höhenmeter.

6. Tag: Rundgang in Feldis, Rückreise
Am letzten Tag können wir eine Rundwanderung auf die verstreuten Maiensässe unterhalb des Dorfes unternehmen und einen unvergesslichen Schluss-Aussichtspunkt aufsuchen. Wanderzeit 2h, 200-300 Höhenmeter.

Programmänderungen vorbehalten!

Unterkunft

Übernachtung im Berghotel Sternahaus in Feldis: Unkompliziert, entspannt und nachhaltig. Das Hotel legt grossen Wert darauf, dass die Gäste den Aufenthalt mit gutem Gewissen geniessen können. Beim Thema Essen achten sie auf lokal, regional, saisonal und biologisch - sowie „No Food waste“: Sie kochen und produzieren mit möglichst wenig Abfall und beim Abendessen werden zum Beispiel keine riesen Portionen geschöpft, dafür wird immer ein Supplement serviert. Alle Abfälle werden getrennt und der richtigen Weiterverarbeitung zugeführt. Für die Zimmer- und Hausreinigung sowie die Reinigung der Wäsche werden nur biologische Mittel verwendet. Die neuen Zimmer mit eigenem WC/Dusche haben ein speziell gebautes Dachfenster, durch das man den Sternenhimmel beobachten kann. Die anderen haben einen direkten Ausgang auf den eigenen Gartensitzplatz.

Unsere Leistungen

  • 5 Übernachtungen im Hotel Sterna in Feldis
  • Halbpension, zusätzlich 1 Mittagessen
  • Transporte mit öffentlichen Verkehrsmitteln an den Wandertagen
  • Aufgeführte Wanderungen, Ausflüge, Besichtigungen & Eintritte
  • Trinkgelder in Hotel & Restaurants
  • IMBACH Wander- & Reiseleitung

    Zuschläge

    • Individuelle An- und Rückreise
    • Einzelzimmer CHF 175
    • Zimmer mit eigenem Badezimmer CHF 200 (pro Person)
    • Annullationskosten- und Assistance-Versicherung CHF 65
    • Klimaneutral reisen CHF 8

    Wanderungen

    Schöne Wanderwege ohne allzu grosse Ab- und Aufstiege. Abkürzungsmöglichkeiten sind vorhanden. Bademöglichkeiten unterwegs.

    Ortschaft Feldis

    Feldis liegt auf einer Sonnenterrasse auf 1500m. ü. M. am Hang der Stätzerhornkette und ist der höchste Ort innerhalb der Domleschger Bergdörfer. Das ehemals romanische Dorf ist seit 1959 mit einer Luftseilbahn erschlossen. Hoch über der Auenlandschaft des Hinterrheins nach Feldis zu schweben ist der Auftakt zu einem unvergesslichen Aufenthalt in einer intakten Natur: Das Bergdorf ist eine behagliche Ruheoase, hoch oben und weit weg von allem Alltäglichen, inmitten einer hochalpinen Kulisse.

    Anreise nach Feldis

    Feldis ist perfekt mit dem Zug SBB erschlossen, z.B. ab Zürich HB in 2h. Für eine genaue Auskunft bei der Fahrplanabfrage nur "Feldis/Veulden" ohne zusätzliche Station eingeben. Ab Chur fahren im Halbstundentakt die Rhätische Bahn oder der Stadtbus Nr. 1 (der Bus fährt vom Bahnhofsplatz ab und nicht oben bei den Postautos) bis Rhäzüns-Talstation‚ Luftseilbahn Rhäzüns-Feldis (LRF). Die Luftseilbahn pendelt ebenfalls im Halbstundentakt, jeweils 10 nach und 20 vor. Halbtax und GA sind gültig. Von der Bergstation ist es ein gemütlicher Spaziergang bis zu uns. Der Weg ist ausgeschildert. Falls Hilfe benötigt wird, bitte vorher anrufen.

    Imagefilm des Hotels

    http://www.youtube.com/watch?v=pyL_yPvV5jY&feature=youtu.be

    Schutzkonzept des Hotel Sterna

    http://862a3860-af16-4d0b-a19e-41fc2f8f436d.filesusr.com/ugd/c90a55_b19e9f4c0f554df5a7b

    Claudia Hotz Eckhardt
    Claudia
    Hotz Eckhardt

    19.07.2020 - 24.07.2020

    Mehr

    Weiterempfehlen:

    Reisedetail drucken: