5 Bewertungen

100% empfehlen diese Reise weiter

Reise gemerkt
Geheimtipp im Tyrrhenischen Meer

Ponza für Alleinreisende

  • Hafenkulisse wie im Film
  • Türkisblaues Meer und herrliche Buchten
  • Meeresspezialitäten

Teilnehmerzahl min. 12 Pers. / max. 15 Pers.

Anforderungsprofil:

8 Tage ab CHF 2'225.–

Abreisedaten:

18.09. – 25.09.21Sa - SaCHF 2'225.–
Buchungscode: waponza
1. Tag: Schweiz–Ponza
Bahnfahrt ab Zürich via Mailand und Rom nach Formia. Kurzer Spaziergang zum Hafen und Fahrt mit dem Schnellboot oder der Fähre nach Ponza.
2. Tag: Punta Incenso
Wanderung auf einer Hochebene zu einem Ausblickspunkt. Inmitten von Reben authentisches Mittagessen bei einem Bauern. Besichtigung einer Festung und einer alten Mine mit kleinem Strand. Badegelegenheit. Wanderzeit ca. 3 h / ↑ 250 m ↓
3. Tag: Monte Guardia
Aufstieg auf einem Kreuzweg auf den höchsten Punkt des Archipels mit schöner Aussicht. In einer einheimischen Trattoria Genuss von traditioneller pontinischer Küche. Nachmittags Besichtigung des malerischen Hafenstädtchens. Badegelegenheit. Wanderzeit ca. 3 h / ↑ 300 m ↓
4. Tag: Lavaschwimmbecken
Busfahrt zur schmalsten Stelle der Insel und Wanderung entlang von Lavaformationen mit Höhlen. Stets spannende Tief- und Ausblicke. Später Entdeckungstour auf versteckten Pfaden zu Festungen, Höhlenkellern und weissen Tuffsteinklippen. Schiffffahrt vom Sandstrand Frontone zurück zum Hafen (witterungsabhängig). Badegelegenheit. Wanderzeit ca. 3 h / ↑ 350 m ↓
5. Tag: Schiffsausflug
Erkundung per Boot von Grotten, bizarren Erosionsformen des Tuffgesteins und blühender Macchia. Halt auf der Insel Palmarola. Fisch-Picknick an Bord. Badegelegenheit.
6. Tag: Rebberge & Leuchtturm
Nach dem Besuch des Friedhofes aussichtsreiche Wanderung durch Rebberge, ehemaliges Kulturland und an Felskellern vorbei zu einer einsam gelegenen Felsküste. Badegelegenheit. Wanderzeit ca. 3½ h / ↑ 300 m ↓
7. Tag: Zur freien Verfügung
Gelegenheit den Tag frei zu gestalten.
8. Tag: Ponza–Schweiz
Überfahrt mit Schnellboot nach Formia und danach Bahnfahrt via Rom und Mailand zurück nach Zürich.

Programmänderungen vorbehalten!

Unterkunft

Übernachtung im familiären 3*-Hotel Bellavista (off. Kategorie) in Ponza. Das Hotel liegt zentrumsnah an atemberaubender Lage mit herrlichem Panorama. Alle Zimmer mit Bad oder Dusche/WC, Föhn, Telefon, TV, WLAN, Klimaanlage, Kühlschrank, Safe und Meersicht.

Unsere Leistungen

  • Bahnfahrt 1. Klasse ab Zürich nach Formia und zurück (inkl. reservierte Plätze). Basis Halbtax–Abonnement.
  • Hotel in Ponza
  • Halbpension, inkl. Wasser & Hauswein, zusätzlich 3 Mahlzeiten
  • Aufgeführte Wanderungen, Ausflüge, Transfers, Besichtigungen & Eintritte
  • Trinkgelder in Hotel & Restaurants
  • Corona-Versicherung
  • IMBACH Wander- & Reiseleitung

    Zuschläge

    • Ohne Halbtax-Abonnement CHF 100
    • Reduktion mit GA 2. Klasse CHF -50
    • Reduktion mit GA 1. Klasse CHF -100
    • Klimaneutral reisen CHF 14
    • Annullationskosten- und Assistance–Versicherung CHF 65

    Wanderungen

    Kürzere, aber z.T. anspruchsvolle Wanderungen. Teilweise steinige, schmale Pfade mit kurzen steilen Treppenabschnitten, die jedoch gefahrlos begehbar sind.

    Hinweise

    Diese Reise wird ausschliesslich mit öV durchgeführt. Bahnfahrt via Brig auf Anfrage und gegen Zuschlag möglich.

    Insel Ponza

    Ponza, ist die grösste der pontinischen Inseln im Tyrrhenischen Meer. Die Insel mit ihrem hügeligen Charakter hat die Form einer Sichel, die sich von Süden über 7 km in noröstliche Richtung erstreckt und eine Fläche von ca. 7,5 qkm hat. Die meisten Strände bestehen aus Steilküste und Klippen, die sich aus Kaolin und Tuffstein zusammensetzen, was auf den vulkanischen Ursprung der Insel zurückzuführen ist. Die Insel hat ca. 3‘300 Einwohner, die meisten davon leben in Ponza und in Le Forna. Zu dem Archipel gehören auch die Inseln Gavi, Palmarola und Zannone im Westen sowie Ventotene und Santo Stefano im Osten. Die pontinischen Inseln sind der Region Latium (italienisch: Lazio) angegliedert und gehören zur Provinz Latina. Ponza liegt 30 km entfernt vom Golf von Gaeta an der Küste und 50 km von Terracina.
    Viele Mittelmeerinslen waren in der Vergangenheit Orte des Exils, so auch Ponza, welche die Römer als Ort der Verbannung benutzten. Die Pontinischen Inseln gingen später in den Besitz der Bourbonen über, die die Inseln im 17. Jahrhundert mit Kolonisten aus Kampanien und der Insel Ischia bevölkerten. Während der Zeit des italienischen Faschismus wurden zahlreiche poltische Gefangene auf Ponza verbannt und 1943 war selbst Mussolini hier eingekerkert.

    Das belebte und wohl wichtigste Dorf der Insel ist Ponza. Es liegt wie ein Amphitheater rund um den Hafen und bringt mit seinen pastellfarbenen Häusern, welche Einschläge der Bewohnern aus Ischia und Torre del Greco mit sich brachten, bereits bei der Ankunft zum Staunen.

    Spezielles zu Italien

    Streiks der italienischen Staatsbahnen, der Fluglotsen, der Bus- und Taxifahrer sind in Italien nicht ungewöhnlich. Keiner lässt sich in diesen Momenten aus der Ruhe bringen, es ist zwar chaotisch aber es funktioniert immer irgendwie. Angekündigte Generalstreiks der italienischen Bahnen sind oft nur Teilstreiks und internationale Züge sind oftmals nicht betroffen.

    Klima und Reisezeit

    Die Insel Ponza zeichnet sich durch mildes Mittelmeerklima aus. Das Frühjahr beginnt bereits anfangs März. Auf unserer Reise können wir mit viel Sonne und Durchschnittstemperaturen von ca. 23 Grad C rechnen. Die Badesaison beginnt im Mai und endet im Oktober und somit kann es ideal zum Baden nach der Wanderung sein.
    Klimatabelle: https://meteonews.ch/de/Klima/M16280000/Ponza

    Kulinarisches / Mahlzeiten

    Italien ist berühmt für seine vielfältige, schmackhafte und würzige Küche. Hingegen kennt man in Italien keine grosse Frühstückstradition. Für Italiener ist das Frühstück sehr oft ein Cappuccino oder ein Espresso mit einem Brioche (süsser Gipfel) in verschiedenen Variationen. Somit kann das Frühstück für Schweizer Verhältnisse eher bescheiden ausfallen. Mittag- und Abendessen hingegen fallen sehr grosszügig aus. Charakteristisch für ein italienisches Essen sind in der Regel 2 – 3 Gänge. Die Zubereitung der Speisen ist regional unterschiedlich und wird oft mit «alla siciliana», «alla milanese», «alla romana», usw. bezeichnet.

    Nicht zu vergessen sind all die guten Weine, die Italien in all seinen Provinzen produziert. Einer der bekanntesten Weissweine, der zu der kleinen Weinproduktion der Insel Ponza zählt, ist der Biancolella. Erkundigen Sie sich nach dem Wein der Gegend.

    Geniessen Sie die hervorragende Küche auf der Insel Ponza und lernen Sie einige lokale Spezialitäten kennen. Die Küche auf Ponza ist auf Fischgerichte basiert und daher sind Schwertfisch, Zackenbarsch und Zahnbrasse köstliche Dauergäste auf pontinischen Tischen.

    Bei dieser Reise sind Frühstück und Abendessen inkl. Wasser und Hauswein im Hotel eingeschlossen. Zusätzlich sind drei Mahlzeiten (ohne Getränke) inbegriffen, wovon eine auf dem Schiff, eine auf dem Bauernhof und eine in einer Trattoria ist, was Ihnen Gelegenheit bietet, lokale Spezialitäten kennen zu lernen.

    Ausrüstung

    Solide Wanderschuhe, kleiner Rucksack, Getränkeflasche, Taschenlampe, Kopfbedeckung und Sonnenschutzmittel, Sonnenbrille, evtl. Wanderstöcke, evtl. Feldstecher und kleiner Regenschirm.

    Währung

    Die Landeswährung ist der Euro. Aktueller Umrechnungskurs: www1.oanda.com/lang/de/currency/converter/

    Was Sie noch wissen solten

    Informationen zu Anforderungsprofilen, Frühbuchungsrabatt, Versicherungen, Zahlungsmöglichkeiten etc. finden Sie unter:
    www.imbach.ch/wissenswertes

    Claudia Hotz Eckhardt
    Claudia
    Hotz Eckhardt

    18.09.2021 - 25.09.2021

    Mehr

    Weiterempfehlen:

    Reisedetail drucken: