- ©Switzerland Tourism by Line swiss image.ch (Beat Mueller)
Reise gemerkt
Bodensee und Rheinufer

Via Rhenana individuell

  • Idyllische Wege entlang des Bodensees
  • Historische Orte wie Gottlieben oder Steckborn
  • Imposanter Rheinfall

Die Via Rhenana ist eine Wanderreise für alle Sinne – vorbei an Stromschnellen, durch Wälder und Auen. Der Rhein war immer schon eine der wichtigsten Handelsstrassen der Schweiz. Entlang dieses Flusses konnten Kultur und Wohlstand gedeihen und entsprechend findet man viele charmante Dörfer und Städte entlang des Rheins. Aber auch sonst wird dem Wanderer einiges geboten. Der Rheinfall zieht Jahr für Jahr Besucher aus aller Welt in seinen Bann und die vielen Beizen und Cafés am Rheinufer locken zur Einkehr. In Bad Zurzach angekommen, können Sie die Beine hochlegen oder in der Therme entspannen.

Anforderungsprofil:

7 Tage ab CHF 900.–
  • Wandern & Natur

Abreisedaten:

20.03. – 26.03.21Sa - FrCHF 900.–
21.03. – 27.03.21So - SaCHF 900.–
22.03. – 28.03.21Mo - SoCHF 900.–
23.03. – 29.03.21Di - MoCHF 900.–
24.03. – 30.03.21Mi - DiCHF 900.–
Buchungscode: wirhen
1. Tag: Individuelle Anreise / Romanshorn–Kreuzlingen
Individuelle Anreise nach Romanshorn und Gepäckabgabe. Die Route entlang dem Bodenseeufer lässt wahrhaftig Feriengefühle aufleben. Die Strecke bietet einen imposanten Ausblick auf und um den internationalen Süsswassersee – ein pures Naturerlebnis. Wanderzeit ca. 5 h / ca. 21 km / ↑ 130 m ↓ 135 m
2. Tag: Kreuzlingen–Steckborn
Wanderung dem idyllischen Seerhein-Ufer entlang und durch den schattigen Nordhang des Seerückens. Ausblick auf den Untersee und die Insel Reichenau. Am Weg: historisch wertvolle Ortsbilder wie Gottlieben, Ermatingen, Steckborn sowie Schloss Arenenberg mit Napoleon-Museum. Wanderzeit ca. 4½ h / ca. 18 km / ↑ 250 m ↓ 255 m
3. Tag: Steckborn–Stein am Rhein
Abwechslungsreiche, hügelige Route über die Neuburg, die Hochwacht Mammern und die Wallfahrtskirche Klingenzell nach Stein am Rhein. Unterwegs Blick auf das pittoreske Ende des Untersees mit der Altstadt von Stein, der Insel Werd und der Burg Hohenklingen. Wanderzeit ca. 4½ h / ca. 15 km / ↑ 540 m ↓ 540 m
4. Tag: Stein am Rhein–Schaffhausen
Flach verlaufender Rheinuferweg mit naturnahen Uferpartien, vorbei an der Propsteikirche Wagenhausen und den Klöstern St. Katharinental und Alt Paradies; durch das Naturreservat Schaarenwald mit historischen Befestigungsanlagen nach Schaffhausen. Wanderzeit ca. 5 h / ca. 21 km / ↑ 195 m ↓ 210 m
5. Tag: Schaffhausen–Ellikon
Über die Rheinpromenade Feuerthalen und die Rheinbrücke Flurlingen zum Rheinfall mit den Schlössern Laufen und Wörth, Rheinbrücke der «Rheinfallbahn» von 1857. Auf idyllischen Fusswegen nach Rheinau mit Klosterinsel, Bergkirche und gedeckter Holzbrücke. Südlich von Rheinau kilometerlanger Waldpfad über dem Hochufer des Rheins bis Ellikon. Wanderzeit ca. 4½ h / ca. 17 km / ↑ 320 m ↓ 360 m
6. Tag: Ellikon–Eglisau
Durch Auenwälder an der Thur und die Kulturlandschaft des Flaacherfelds nach Flaach. Weite Rundsicht von der Kirche Buchberg. Durch sonnige Weinberge nach Eglisau. Wanderzeit ca. 3 h / ca. 12 km / ↑ 260 m ↓ 215 m
7. Tag: Eglisau–Bad Zurzach / Individuelle Rückreise
Der Rheinuferweg verbindet die Brückenstädte Eglisau und Kaiserstuhl mit dem Marktflecken und Wallfahrtsort Bad Zurzach, vorbei an Brücken, Kraftwerken und Bunkern. Zwischen Lienheim (D) und Mellikon liegt eine der idyllischsten Auenlandschaften am Rhein. Nach Ankunft in Bad Zurzach individuelle Abreise. Wanderzeit ca. 5½ h / ca. 21 km / ↑ 320 m ↓ 350 m

Programmänderungen vorbehalten!

Unterkunft

Übernachtung in Mittelklassehotels & Gasthöfe. Alle Zimmer mit Dusche/WC.

Unsere Leistungen

  • Übernachtung inkl. Frühstück
  • Gepäcktransport
  • Transfers Ellikon / Eglisau
  • Kosten für Gepäckübernahme am Bahnhof
  • Ausführliche Reiseunterlagen (inkl. Kartenmaterial)

    Zuschläge

    • Individuelle An- und Rückreise
    • Einzelzimmer CHF265
    • Kurtaxe
    • Annullationskosten- und Assistance-Versicherung

    Wanderungen

    Am Rhein sind nur geringe Höhenunterschiede zu bewältigen. Die Wege sind gut ausgebaut und einfach zu begehen. Eine Grundkondition ist für die Via Rhenana dennoch erforderlich. Die Wanderzeit beträgt 3–5½ Stunden (längster Aufstieg 320 m, längster Abstieg 360 m).

    Anreiseinformationen

    Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln:
    Regelmässige Verbindungen von Luzern, Basel und Zürich nach Romanshorn und zurück von Bad Zurzach. Hier geht's zum Fahrplan: www.sbb.ch/de/kaufen/pages/fahrplan/fahrplan.xhtml?nach=Romanshorn&zeit=09:15&an=true

    Mit dem Auto:
    Gebührenpflichtiger Parkplatz am Bahnhof Romanshorn, CHF 8 pro Tag (nicht inbegriffen). Keine Reservierung möglich.
    Rückreise per Bahn von Bad Zurzach via Bülach und Winterthur nach Romanshorn. Dauer: ca. 2 h.

    Nordostschweiz

    Von der Hafenstadt Romanshorn führ die erste Etappe nach Kreuzlingen: bewacht von der Burgruine „Castell“ und beliebter Ausgangspunkt für diverse Freizeitaktivitäten. Der Seeburgpark ist der ideale Erholungsort. Durch eine hügelige Landschaft geht der Weg nach Steckborn, wo der von weither sichtbare Kirchenturm der evangelischen Kirche ein Abstecher wert ist. Über 176 Treppenstufen kann die Aussichtsplattform auf 35m Höhe bestiegen werden. Der Panoramablick auf Steckborn, den Untersee und den Seerücken belohnt den Aufstieg! Der historische Ort Stein am Rhein bietet eine wunderschöne Altstadt. Weiter westlich, über der mittelalterlichen Altstadt Schaffhausen thront die imposante Festung "Munot". Die Altstadthäuser von Schaffhausen sind reich verziert mit Erkern und kostbar bemalten Hausfassaden. Der Rheinfall, wenige Kilometer von der Altstadt entfernt, bietet ein wahres Naturspektakel! Der Rheinuferweg in Richtung Bad Zurzach verbindet die Brückenstädte Eglisau und Kaiserstuhl mit dem Marktfelcken und Wallfahrtsort Bad Zurzach. Zwischen Lienheim (D) und Mellikon liegt eine der idyllischsten Auenlandschaften am Rhein.

    Klima und Reisezeit

    Das Klima der Schweiz wird stark durch den nahen Atlantik bestimmt. Mit den vorherrschenden Strömungen aus westlichen Richtungen gelangt vorwiegend feucht-milde Meeresluft in die Schweiz. Im Sommer wirkt sie kühlend, im Winter wärmend, und das ganze Jahr hindurch fällt in den meisten Gebieten genügend Niederschlag. Die Alpen wirken dabei als markante Klimaschranke zwischen der Nord- und der Südschweiz. Klimatabelle: www.klimatabelle.de/klima/europa/klimatabelle-schweiz.htm

    Mahlzeiten / Kulinarisches

    Ein Tipp aus Schaffhausen: kosten Sie eine traditionelle Rieslingsuppe! Ein perfekter Einstieg für einen gelungenes Abendessen. Die Zutaten bestehen aus: Schaffhauser Riesling Sylvaner, Gemüse (zB. Zwiebeln, Lauch und Kartoffeln), Bouillon und Rahm. Kennen Sie die «Bölletünne»? «Bölle» steht für Zwiebeln, «Tünne» für Wähe: Die Zwiebelwähe aus Hefeteig gilt als besonders währschaft und nahrhaft. Genau das Richtige nach einem ausgiebigen Wandertag! Bei dieser Reise ist das Frühstück inbegriffen.

    Ausrüstung

    Solide Wanderschuhe, kleiner Rucksack, Getränkeflasche, Taschenlampe, Kopfbedeckung und Sonnenschutzmittel, Sonnenbrille, evtl. Wanderstöcke, evtl. Feldstecher und kleiner Schirm. Für die Wanderungen kleiden Sie sich am besten sportlich. Wir empfehlen Ihnen einen guten Regenschutz (Regenjacke, Pelerine oder Goretex-Jacke) und einen warmen Pullover mitzunehmen. Für Hotel und Aufenthaltsort empfehlen wir Freizeitbekleidung.

    Partner-Tour

    Diese Reise wird in Zusammenarbeit mit einer Partner-Agentur durchgeführt. Daher gelten die Allgemeinen Vertragsbestimmungen des jeweiligen Partners.

    Was Sie noch wissen sollten

    Weitere Informationen zu unseren individuellen Wanderreisen finden Sie unter: www.imbach.ch/wissenswertes-individuell

    Weiterempfehlen:

    Reisedetail drucken: