Reise gemerkt
Lochs, Glens und Highlands

Schottland

  • Küste und Landesinnere
  • Historische Burgen und Schlösser
  • Lebhaftes Edinburgh mit feinem Afternoon Tea

Schottland ist geprägt durch schroffe Berglandschaften, zwischen denen sich Gletschertäler (Glens) und Seen (Lochs) erstrecken, welche zu abwechslungsreichen Wanderungen einladen. Geschichtsträchtige Burgen und die Schottischen Highlands sorgen für Begeisterung.

Teilnehmerzahl min. 12 Pers. / max. 20 Pers.

Anforderungsprofil:

11 Tage ab CHF 3'225.–
  • Imbach Klassisch

Abreisedaten:

22.07. – 01.08.21Do - SoCHF 3'225.–
Buchungscode: wascho
1. Tag: Zürich–Edinburgh
Direktflug mit SWISS. Transfer zum Hotel im Stadtzentrum.
2. Tag: Charmante Hauptstadt
Stadtführung durch das lebendige Edinburgh. Anschliessend ein traditioneller «Afternoon Tea». Der restliche Nachmittag steht zur freien Verfügung. Stadtspaziergang ca. 3 h.
3. Tag: Zu den Highlands
Aussichtsreiche Wanderung in der Nähe von Stirling und Besuch des Stirling Castles. Fahrt nach Inverness. Wanderzeit ca. 4 h.
4. Tag: Loch Ness
Wanderung in der Nähe vom bekannten Loch Ness mit wunderbarer Aussicht. Wanderzeit ca. 4½ h.
5. Tag: Fort Augustus
In Wanderschuhen wird die abwechlsungsreiche Region bei Fort Augustus erkundet. Wanderzeit ca. 3 h.
6. Tag: Whisky
Wanderung in Küstennähe. Mittagessen in einem typischen Pub. Besuch einer Highland Whisky Distillery. Wanderzeit ca. 2½ h.
7. Tag: Dunnottar Castle
Besuch des fantastischen Dunnottar Castles. Küstenwanderungen in der Nähe. Weiterfahrt nach Pitlochry. Wanderzeit ca. 3 h.
8. Tag: Cairngorms NP
Wanderung in der Region Blair Atholl am südlichen Ende vom Cairngorms National Park. Wanderzeit ca. 6 h.
9. Tag: Zur freien Verfügung
Dieser Tag kann nach den eigenen Wünschen gestaltet werden, gerne gibt die Reiseleitung Tipps dazu.
10. Tag: Kanalwanderung
Stopp bei den Stahl-Skulpturen Kelpies und dem Schiffshebewerk Falkirk Wheel. Wanderung einem Kanal entlang. Wanderzeit ca. 2 h.
11. Tag: Edinburgh–Zürich
Transfer zum Flughafen und Direktflug mit SWISS.

Programmänderungen vorbehalten!

Unterkunft

Übernachtungen in ausgesuchten Mittelklassehotels (alle off. Kategorie 3* – 4*). Die ersten beiden Nächte sind in einem zentralen Hotel in Edinburgh. Danach folgen drei Nächte in Inverness – der Hauptstadt der Highlands. Eine weitere Nacht wird in einem schönen Stadthotel in Aberdeen verbracht. Anschliessend drei Nächte im charmanten Pitlochry und am Schluss noch eine Nacht in einem Vorort von Edinburgh. Alle Zimmer verfügen jeweils über Bad oder Dusche/WC und jeglichen Komfort.

Unsere Leistungen

  • Flug inkl. Taxen & Gebühren
  • Begleitbus für Ausflüge & Transfers
  • Hotels gemäss Programm
  • Halbpension, zusätzlich 2 Mahlzeiten
  • Aufgeführte Wanderungen, Ausflüge, Besichtigungen & Eintritte
  • Trinkgelder in Hotels & Restaurants
  • Corona-Versicherung
  • IMBACH Wander- & Reiseleitung

    Zuschläge

    • Einzelzimmer CHF 320
    • Klimaneutral reisen CHF 34
    • Annullationskosten- und Assistance-Versicherung CHF 85

    Wanderungen

    Die Wege sind mit Wanderpraxis und Wanderschuhen gut begehbar. Es sind einige Auf- und Abstiege zwischen 100 und 500 Hm zu überwinden. Mit Wind und gelegentlichen Niederschlägen muss gerechnet werden.

    Schottland

    Mystische Burgen die über nebelumwobene Seen wachen, Rotwild das durch die einzigartige Heidekrautlandschaft zieht, wild zerklüftete Küsten, zahlreiche Sagen und Traditionen, Dudelsäcke und Schottenröcke, eindrucksvolle Berggipfel, naturbelassene Strände, eine charmante Hauptstadt, weltberühmter Whisky und die Herzlichkeit der Schotten sind nur einige der vielen Gründe, um das Land ganz im Norden der Insel Grossbritannien zu bereisen und erleben.
    Schottland umfasst das nördliche Drittel der Insel und teilt sich geografisch in drei Regionen auf: die Highlands, die Central Lowlands und die Southern Uplands. Der höchste Berg Schottlands (und ganz Grossbritanniens) ist der 1345 m hohe Ben Nevis bei Fort William. Er gehört zu den sogenannten Munros.
    Munro ist die Bezeichnung von Bergen in Schottland, die höher als 3000 ft (914.4 m) sind und deren Berggipfel eine «gewisse Eigenständigkeit» aufweisen. Insgesamt gibt es 282 Munros in Schottland.

    Whisky

    Schottischer Whisky wird zurzeit in 111 schottischen Brennereien (Stand Juni 2017) gebrannt. Es gab darüber hinaus Hunderte weitere, die derzeit stillgelegt sind oder nicht mehr existieren. Man ordnet die Brennereien und damit die dort hergestellten Whiskys verschiedenen Regionen zu. Dabei wird den Whiskys aus einer Region mitunter eine gemeinsame geschmackliche Charakteristik nachgesagt.
    Gemäss der Scotch Whisky Regulation von 2009 muss schottischer Whisky folgende Merkmale erfüllen:
    - Herstellung in einer schottischen Destillerie aus Wasser und gemälzter Gerste (anderes Getreide kann zusätzlich verwendet werden)
    - Rohbrand mit maximal 94,8 % reinem Alkohol
    - Lagerung unter Zollverschluss in Schottland ausschließlich in Eichenfässern mit einer Größe von maximal 700 Litern für mindestens drei Jahre
    - Vor der Abfüllung darf Wasser und Lebensmittelfarbstoff (Zuckercouleur) zugesetzt werden

    Klima und Reisezeit

    Das Klima in Schottland ist gemässigt mit tendenziell sehr unbeständigem Wetter. In den Atlantikregionen wird es durch den Golfstrom erwärmt. Die Temperaturen sind niedriger als im Rest Grossbritanniens, was sich aus der nördlicheren Lage ergibt. Die Sommertemperaturen liegen bei etwa 18 °C. Allgemein ist der Westen wärmer als der Osten Schottlands, da durch den Golfstrom das Wasser des Atlantiks wärmer als das der Nordsee ist. Die Western Highlands sind mit 3000 mm jährlichem Niederschlag am regenreichsten. Klimatabelle: www.klimatabelle.de/klima/europa/grossbritannien/klimatabelle-edinburgh.htm www.klimatabelle.de/klima/europa/grossbritannien/klimatabelle-inverness.htm

    Mahlzeiten / Kulinarisches

    Obwohl sie von der derselben Insel stammen, haben die Schotten und Engländer in Sachen Küche und Esskultur wenig gemein. In Schottland gibt es Gerichte, die in England unbekannt sind oder als «ungeniessbar» gelten. Doch die schottische Küche hat einiges zu bieten – auch wenn manches gewöhnungsbedürftig klingen mag.
    Traditionell ist die schottische Küche eher deftig. Die Mahlzeiten mussten die Menschen auf dem Land vor allem sättigen. Produkte aus und mit Hafer, Gemüse aus dem Garten, Fleisch von Schaf und Wild und Fisch spielen seit jeher eine zentrale Rolle.
    Scones, Crumpets, Shortbread – die Schotten wissen, wie man süss schlemmt. Scones sind eigentlich eine urbritische Gebäckart, aber auch in Schottland werden sie oft zur «Tea Time» gereicht. Crumpets sind grosse, dünne Pfannkuchen, die wegen dem recht neutralen Geschmack in der Regel mit Marmelade, Honig oder Käse belegt sind.
    Das Nationalgericht der Schotten ist «Haggis» und besteht aus dem Magen eines Schafes. Dieser wird mit Herz, Leber, Lunge, Nierenfett vom Schaf, Zwiebeln und Hafermehl gefüllt.
    Bei dieser Reise sind Halbpension und zusätzlich zwei Mahlzeiten eingeschlossen.

    Ausrüstung

    Für die Wanderungen kleiden Sie sich am besten sportlich. Wir empfehlen Ihnen einen guten Regenschutz (Regenjacke, Pelerine oder Goretex-Jacke) und einen warmen Pullover mitzunehmen, da in den höher gelegenen Regionen Nebel, Regen und kühle Witterung vorkommen können. Für Hotel und Aufenthaltsort empfehlen wir Freizeitbekleidung. Am Abend im Hotel sportlich-elegant, aber ohne Krawatte.
    Zudem einpacken: Solide Wanderschuhe, kleiner Rucksack, Getränkeflasche, Taschenlampe, Kopfbedeckung und Sonnenschutzmittel, Sonnenbrille, evtl. Wanderstock, evtl. Feldstecher und kleiner Regenschirm.

    Währung

    Eine schottische Eigenheit gibt es bei der Währung. Zwar wird in Schottland wie im Rest des Vereinigten Königreiches in Pfund Sterling bezahlt (GBP) – allerdings dürfen die drei grossen schottischen Banken «Bank of Scotland», «Royal Bank of Scotland» und «Clydesdale Bank» ihre eigenen Banknoten herausgeben. Zusammen mit den Noten der «Bank of England» gibt es in Schottland also vier verschiedene Geldscheine in jedem Nennwert. Allerdings werden die schottischen Pfund Sterling nicht in jedem Geschäft ausserhalb Schottlands akzeptiert. Man kann die Banknoten aber bei allen Banken gebührenfrei in «nichtschottische» Noten umtauschen.
    Aktueller Umrechnungskurs: www1.oanda.com/lang/de/currency/converter/

    Was Sie noch wissen sollten

    Informationen zu Anforderungsprofilen, Frühbuchungsrabatt, Versicherungen, Zahlungsmöglichkeiten etc. finden Sie unter:
    www.imbach.ch/wissenswertes

    Claudia Lang
    Claudia Lang

    22.07.2021 - 01.08.2021

    Mehr

    Weiterempfehlen:

    Reisedetail drucken: