Reise gemerkt
Südengland wie im Bilderbuch

Südengland für Alleinreisende

  • Kleingruppe
  • Wanderung zum Durdle Door
  • Besichtigung von prächtigen Schlössern und Herrensitzen

Hübsche Dörfer und blühende Gärten, eingebettet in eine liebliche Hügellandschaft und Buchten mit weissen Kreideklippen – Südengland wie im Bilderbuch. Doch auch Zeugnisse aus Englands Vergangenheit fehlen auf dieser Reise nicht.

Teilnehmerzahl min. 10 Pers. / max. 15 Pers.

Anforderungsprofil:

  • Imbach Klassisch

Abreisedaten:

Die Abreisen für die kommende Saison sind noch nicht bekannt.

Für Informationen melden Sie sich bitte unter 041 418 00 00 oder info@imbach.ch

Buchungscode: waengl
1. Tag: Zürich–London
Direktflug mit SWISS. Besuch der Winchester Cathedral und Transfer zum Hotel in Bournemouth.
2. Tag: Corfe Castle
Wanderung vorbei an den Old Harry’s Rocks mit weiter Rundsicht über einen Hügelzug. Schon von weitem Sicht auf die Türme und Mauern von Corfe Castle, der wohl fotogensten Burgruine Englands. Wanderzeit ca. 3 h.
3. Tag: Tal des Cerne
Über Hügelzüge mit einigen Auf- und Abstiegen und überraschenden Fernblicken Ankunft in Poundbury, wo Prinz Charles mit seiner neu-alten Architektur die Fachleute überraschte. Nach einem Rundgang Fahrt durch das Tal des River Cerne mit seinen schmucken Dörfern. Wanderzeit ca. 3 h.
4. Tag: New Forest
Wanderung im New Forest, Englands schönstem Eichenwald mit frei lebenden, halbwilden Pferden. In Bucklers Hard Entdeckung der einstigen Bedeutung von Englands Seefahrt. Wanderzeit ca. 2 h.
5. Tag: Grafschaft Wiltshire
Besuch der Kathedrale Salisbury und dem Herrenhaus Wilton House, das wegen seines Landschaftsparks und seiner prächtigen Innenausstattung berühmt ist. Spaziergänge ca. 3 h.
6. Tag: Abbotsbury
Die Jurassic Coast bei Abbotsbury ist ein als Weltnaturerbe ausgezeichneter Abschnitt der englischen Südküste und wird beeindruckende Eindrücke hinterlassen. Wanderzeit ca. 2½ h.
7. Tag: Durdle Door
Senkrecht fallen die weissen Kreideklippen bei Durdle Door ins Meer. Weiter Blick vom Burning Cliff über Felsen, Viehweiden und übers Meer. Ziel ist die kreisrunde Bucht von Lulworth. Wanderzeit ca. 3 h.
8. Tag: London–Zürich
Transfer zum Flughafen, unterwegs Besichtigung von Windsor. Direktflug mit SWISS.

Programmänderungen vorbehalten!

Unterkunft

Das typisch englische 3*-Hotel Norfolk Royale (off. Kategorie) liegt im Herzen von Bournemouth und die Promenade sowie der Strand sind in ca. 10 Gehminuten erreichbar. Es hat einen schönen Garten und bietet einen Innenpool, ein Dampfbad und eine Sauna. Im Art-Deco-Stil eingerichteten Restaurant «Echoes» werden typisch britische Speisen serviert. Die komfortablen Zimmer sind mit Bad/WC, Föhn, TV, Minibar, kostenlosem WLAN und einem Wasserkocher ausgestattet.

Unsere Leistungen

  • Flug inkl. Taxen & Gebühren
  • Begleitbus für Ausflüge & Transfers
  • EZ im Hotel in Bournemouth
  • Halbpension
  • Aufgeführte Wanderungen, Ausflüge, Besichtigungen & Eintritte
  • Trinkgelder in Hotel & Restaurants
  • Corona-Versicherung
  • IMBACH Wander- & Reiseleitung

    Zuschläge

    • Klimaneutral reisen CHF 25
    • Annullationskosten- und Assistance-Versicherung CHF 85

    Wanderungen

    Teilweise steinige Wege. Am 2. und 7. Tag zudem mehrere kurze aber steile Auf- und Abstiege. Alle Wege sind gut begehbar.

    England

    England ist der grösste und am dichtesten besiedelte Landesteil im Vereinigten Königreich im Nordwesten Europas. Die Region umfasst den grössten Teil des südlichen Abschnitts der Insel Grossbritannien, grenzt im Norden an Schottland und im Westen an Wales und die Irische See. Im Osten grenzt das Land an die Nordsee, im Süden an den Ärmelkanal und im Südwesten an den Atlantik. Englands Bevölkerung von über 55 Millionen Einwohnern umfasst fast 85 % der Bevölkerung des Vereinigten Königreichs. Die Geografie des Landes ist geprägt durch niedrige Hügel und Ebenen, vor allem im zentralen und südlichen England. Allerdings gibt es auch Hochland im Norden und Südwesten. Eine vom Golfstrom verwöhnte Vegetation erlaubt es, die Natur in liebliche Gärten zu verwandeln und Cottages, Landhäuser und Schlösser mit prachtvollen Parks zu umgeben. Zwei Drittel aller britischen StaatsbürgerInnen wohnen in einem Eigenheim, weit mehr als in den meisten anderen europäischen Staaten. Die Engländer sind sehr traditionsverbunden. Die Aristokratie auf ihren Schlössern überlebt nach wie vor und verzichtet allenfalls auf den einstigen Einfluss, niemals aber auf ihre Privilegien. In diesem, von den «Royals» und einem milden Klima regierten Land, lässt es sich gut leben.

    England hat ein starkes sportliches Erbe und kodifizierte im 19. Jahrhundert viele Sportarten, die in heutigen Zeiten auf der ganzen Welt gespielt werden, darunter Fussball, Cricket, Rugby, Tennis, Boxen, Badminton, Squash, Hockey, Snooker, Billard, Darts, Tischtennis und Basketball, wobei Fussball hervorsticht. Die FIFA erkennt den englischen Verein Sheffield FC als ältesten offiziellen Verein an.

    Klima und Reisezeit

    Mit dem Wetter berührt man eines der Lieblingsthemen der Engländer. Man kann sich gut und gerne eine Weile darüber unterhalten. Bei dem gemässigten maritimen Klima sind alle Jahreszeiten geeignet, um in England Ferien zu verbringen. Im März und April kann es auf der Insel frühlingshaft sein, während es auf dem Kontinent noch gefriert und im Hochsommer, wenn man von den letzten sonnigen Jahren einmal absieht, kann es durchaus auch einmal regnerisch und neblig sein. Prinzipiell ist das Wetter dem unseren ähnlich. Nebst sonnigen und warmen Tagen muss auch mit unbeständigem Wetter gerechnet werden. Klimatabelle: www.klimatabelle.de/klima/europa/grossbritannien/klimatabelle-bournemouth.htm

    Mahlzeiten / Kulinarisches

    «Wer in England gut essen wolle, müsse dreimal täglich frühstücken». Die Klagen über die englische Küche sind so stereotypisch wie die über das englische Wetter. Wer nur Fish und Chips isst, ist selbst schuld, denn es gibt köstlicheres wie z.B. Dover Sole (Seezunge), Austern, Forelle, Lachs und «Kippers» (kleine geräucherte Heringe). Unter den Fleischgerichten sind es das Roastbeef, der Lammbraten mit Minzesauce, der Schweinebraten mit Apfelchutney und auch guter Speck und Schinken, welche dem Gaumen schmeicheln. Von den Käsen ist der Cheddar längst nicht mehr nur im Ursprungsland berühmt; der Blue Vinney, der am schlechtesten riechenden Käse der Welt, oder der Ilchester, ein Weichkäse mit Bier- und Kräutergeschmack, mögen bei uns weniger bekannt und begehrt sein.
    Der beste Cider (Apfelmost) kommt aus Devon und Somerset. Wer englischen Wein probieren möchte, findet eine Auswahl aus den verschiedenen Grafschaften. Bei Bier «from the wood» (vom Fass) findet man das milde oder bittere Ale, das dunklere Stout und das Lager sowie das helle, meist kontinentale Flaschenbier. Wer am Nachmittag Appetit verspürt, dem kommt eine ganz besondere britische Tradition zu Hilfe: der Afternoon Cream Tea.
    Bei dieser Reise ist Halbpension eingeschlossen (Frühstück im Hotel, Abendessen im Hotel oder auswärts).

    Ausrüstung

    Für die Wanderungen kleiden Sie sich am besten sportlich. Wir empfehlen Ihnen einen guten Regenschutz (Regenjacke, Pelerine oder Goretex-Jacke) und einen warmen Pullover mitzunehmen, da in den höher gelegenen Regionen Nebel, Regen und kühle Witterung vorkommen können. Für Hotel und Aufenthaltsort empfehlen wir Freizeitbekleidung. Am Abend im Hotel sportlich-elegant, aber ohne Krawatte. Badesachen nicht vergessen (das Hotel verfügt über einen Wellness-Bereich mit Hallenbad).
    Zudem einpacken: solide Wanderschuhe, kleiner Rucksack, Getränkeflasche, Taschenlampe, Kopfbedeckung, Sonnenschutzmittel, Sonnenbrille, evtl. Wanderstock, evtl. Feldstecher und kleiner Regenschirm.

    Währung

    Die Landeswährung ist das Pfund Sterling (GBP). Aktueller Umrechnungskurs: www1.oanda.com/lang/de/currency/converter/

    Was Sie noch wissen sollten

    Informationen zu Anforderungsprofilen, Frühbuchungsrabatt, Versicherungen, Zahlungsmöglichkeiten etc. finden Sie unter:
    www.imbach.ch/wissenswertes

    Weiterempfehlen:

    Reisedetail drucken: