Reise gemerkt
Unbekanntes Russland

Ural

  • Kleingruppe
  • Transsibirische Eisenbahn
  • Weltmetrople Moskau

Faszinierende Reise für Kultur- und Naturbegeisterte. Von der Weltmetropole Moskau mit der Transsibirischen Eisenbahn in die Weiten des Urals. Abwechslungsreiche Wanderungen abseits der Touristenpfade zu Seen, Naturpärken und Felsen. Wander- und Reiseleitung durch einen nach Russland ausgewanderten Schweizer und im Ural zusätzlich durch einen lokalen, russischen Wanderleiter.

Teilnehmerzahl min. 8 Pers. / max. 16 Pers.

Anforderungsprofil:

11 Tage ab CHF 2'775.–
  • Wandern, Natur & Kultur

Abreisedaten:

17.06. – 27.06.21Do - SoCHF 2'775.–
Buchungscode: waural
1. Tag: Zürich–Moskau
Direktflug mit SWISS. Transfer zur Metrostation Paveletskaya (ca. 45 Min.). Weiterfahrt mit der weltweit schönsten Metro zum Hotel.
2. Tag: Moskau
Die Metropole zwischen Sowjetunion und Moderne auf einer Stadtwanderung entdecken. Mittagessen mit Aussicht auf die Stadt. Danach Spaziergang am Jungfrauenkloster vorbei zum Alten Arbat und freie Zeit zum Flanieren. Stadtwanderung ca. 4 h.
3. Tag: Transsib-Eisenbahn
Freie Zeit in Moskau. Gegen Abend Abfahrt vom Kazaner Bahnhof und Fahrt durch die russische Weite mit Birkenwäldern. Übernachtung im Zug.
4. Tag: Europa–Asien
Mit dem Zug Fahrt über die Grenze zwischen Europa und Asien. Zeit zum Tee trinken, Bücher lesen und die Ausläufer vom Ural bestaunen. Am Abend Ankunft in Jekaterinburg.
5. Tag: Talksee im Föhrenwald
1-stündige Fahrt zum Naturpark «Baschovskie Mjesta». Wanderung durch den Föhrenwald bis zum See, der sich in der Grube eines ehemaligen Speckstein-Abbaus gebildet hat. Picknick und Zeit zum Baden und die Natur geniessen. Wanderzeit ca. 2 h.
6. Tag: Jelzin & die Zaren
Besuch der Blutskirche, die zu Ehren der Zarenfamilie gebaut wurde, die an diesem Ort erschossen wurde. Spaziergang zum Jelzin-Zentrum. Freie Zeit zum Erkunden der Stadt. Spaziergang ca. 2 h.
7. Tag: Park Hirschbächlein
Ca. 1½-stündige Fahrt in den Naturpark «Hirschbächlein». Schöne Wanderung durch einen Föhrenwald, an einem Fluss und felsiger Landschaft entlang, bis zum Mitkin Seelein. Picknick am Fluss. Wanderzeit ca. 4 h.
8. Tag: Blick über den Ural
Nach ca. 1½-stündiger Fahrt Wanderung an einer Quelle der Altgläubigen vorbei bis zum Berg Schunut mit wunderbarer Aussicht über die Wälder des Urals. Wanderzeit ca. 4½ h.
9. Tag: Falken, Sand & Hügel
Halbstündige Zugfahrt von Jekaterinburg nach Sewerka. Wanderung zum Falken-Felsen und den Sandseen bis zu den Teufelshügeln. Picknick am See. Wanderzeit ca. 4½ h.
10. Tag: Transsib-Eisenbahn
Am Vormittag Abfahrt mit dem Zug nach Moskau. Letzte Blicke auf den Ural. Übernachtung im Zug.
11. Tag: Moskau–Zürich
Am Vormittag Ankunft in Moskau. Mit der Metro und dem Aero-Express Fahrt zum Flughafen. Direktflug mit SWISS.

Programmänderungen vorbehalten!

Unterkunft

Zwei Nächte im 5*-Hotel Hilton (off. Kategorie) Leningradskaya in Moskau, eines der sieben berühmten Hochhäuser der Stadt im Zuckerbäckerstil. Insgesamt zwei Nächte in der Transsibirischen Eisenbahn im komfortablen 4er Abteil. In Jekaterinburg sechs Nächte im 4*-Hotel Park Inn by Radisson (off. Kategorie), im Stadtzentrum gelegen. Alle Hotelzimmer mit Bad oder Dusche/WC, Föhn, TV und WLAN.

Unsere Leistungen

  • Flug inkl. Taxen & Gebühren
  • Hotels gemäss Programm
  • Halbpension
  • Zugfahrten Moskau-Jekaterinburg-Moskau im 4er Abteil
  • Aufgeführte Wanderungen, Ausflüge, Besichtigungen & Eintritte
  • Corona-Versicherung
  • Schweizer und Russische Wander- & Reiseleitung

    Zuschläge

    • Einzelzimmer CHF 300
    • Zugfahrten im 2er Abteil auf Anfrage
    • Verpflegung im Zug
    • Visbesorgung & Visagebühren
    • Trinkgelder
    • Klimaneutral reisen CHF 58
    • Annullationskosten- und Assistance-Versicherung CHF 85
    • Kleingruppe unter 10 Personen CHF 160

    Wanderungen

    Wenige Höhenmeter zu überwinden, abwechslungsreiche Wege.

    Ural

    Der Ural (auch Uralgebirge genannt) ist ein bis 1895 m hohes und knapp 2400 km langes Gebirge, das sich in Nord-Süd-Richtung durch den mittleren Westen Russlands erstreckt und einen Teil der asiatisch-europäischen Grenze darstellt. Im mittleren und südlichen Ural wird eine Reihe von Erzen abgebaut, unter anderem Eisen und das Edelmetall Platin. Auch Halb- und Edelsteine werden gewonnen. Zudem fanden sich hier reiche Malachit-Vorkommen, für die der Ural sehr bekannt war. Dieses Mineral wurde ausserdem in den umliegenden Städten zu hochwertigem Schmuck weiterverarbeitet, der dank seiner hohen Qualität ebenfalls einen entsprechenden Bekanntheitsgrad besitzt.
    Die Vegetation besteht hauptsächlich aus Nadelwäldern mit Fichten, Tannen und Kiefern, die mit der Trockenheit und den Temperaturschwankungen gut klar kommen. Und auch die Tierwelt hat sich an das Leben in Nadelholzwäldern angepasst: So gibt es Wölfe, Bären, Hasen und Füchse - zusammen mit vielen verschiedenen Vogelarten, die von dem reichhaltigen Insektenangebot profitieren. Im kalten Winter wird es in den Wäldern jedoch still, da die Tiere, welche nicht in wärmere Gefilde ziehen können (Zugvögel) jetzt Winterschlaf halten. Für den Menschen ist die feucht-kontinentale Klimazone eingeschränkt nutzbar - die Landwirtschaft ist durch die nährstoffarmen Böden kaum möglich - stattdessen spielt die Forstwirtschaft hier eine entscheidende Rolle.
    Jekaterinburg ist eine wichtige Industrie- und Universitätsstadt im Uralgebirge. Trotz ihrer Grösse hat die Metropole das charmante Flair und die Freundlichkeit einer Provinzstadt. Jekaterinburg ist über 290 Jahre alt und hat viele schöne historische Gebäude, mehrere Theater, Museen, Clubs und Restaurants. Ausserdem ist sie ein wichtiger Forschungsstandtort Russlands mit zwei Universitäten und Hunderten Forschungsinstituten- und Organisationen. Weltbekannt wurde Jekaterinburg durch ein tragisches Ereignis: In der Nacht vom 17. auf den 18. Juli 1918 erschossen die Bolschewiken hier den letzten russischen Zaren Nikolaus II. und seine gesamte Familie.

    Transsibirische Eisenbahn

    Die Transsibirische Eisenbahn, kurz Transsib genannt, ist die Hauptverkehrsachse des asiatischen Russlands und mit 9288 km die längste Eisenbahnstrecke der Welt. Auf der gesamten Strecke von der Hauptstadt Moskau nach Wladiwostok am Pazifik werden 400 Bahnhöfe passiert; eine Fahrt dauert in der Regel 144 Stunden (sechs Tage). Der Regelbetrieb der Transsibirischen Eisenbahn wird von der staatlichen Russischen Eisenbahngesellschaft durchgeführt. Wie die meisten Eisenbahnstrecken des Landes wurde sie in russischer Breitspur errichtet.
    Wagen in der zweiten Klasse verfügen über vier komfortable Betten pro Kabine. 9 Abteile pro Wagen. Pro Wagen gibt es je zwei Waschräume und Toiletten, welche jeweils an jedem Ende des Wagen liegen. Alle Kabinen sind abschliessbar. Untere Liegeplätze sind ungerade nummeriert (1,3,5, etc.), obere Liegeplätze sind gerade nummeriert (2,4,6,8, etc.).
    Ein Samowar mit unbegrenztem kostenlosem und warmem Wasser ist am Ende des Korridors jedes Wagens erhältlich – packen Sie Tee oder Kaffee, Zucker, Suppen oder Wasser-Trinkschokolade ein und bringen Sie Ihre eigene Tasse mit. Die meisten Fernzüge verfügen über einen Speisewagen, in welchen Getränke, Snacks und preiswerte volle Mahlzeiten serviert werden.

    Klima und Reisezeit

    In der feucht-kontinentalen Klimazone sind jahrzeitlich bedingte, grosse Temperaturschwankungen normal. Der Grund dafür findet sich bereits im Namen - denn diese Klimazone befindet sich im Landesinneren. Das Land erwärmt sich aber im Sommer schneller als das Meer - und kühlt dafür im Winter wesentlich schneller wieder ab. Deshalb sind hier kalte Winter und heisse Sommer an der Tagesordnung - und je weiter man sich vom temperaturmässig ausgleichenden Meer oder Ozean entfernt, desto ausgeprägter sind die Unterschiede zwischen Sommer und Winter.Es existieren zwar alle vier Jahreszeiten - der Frühling und der Herbst sind jedoch relativ kurz und weniger ausgeprägt. Auch die Niederschlagsmenge ist massgeblich von der Wasserentfernung abhängig - je weiter entfernt, desto weniger Regen fällt. Die Hauptniederschläge sind dabei auf Gewitter im Sommer zurückzuführen. Im Winter fällt der Regen dagegen meistens als Schnee. Klimatabelle: www.klimatabelle.de/klima/asien/russland/klimatabelle-jekaterinburg.htm

    Mahlzeiten / Kulinarisches

    Es ist allgemein bekannt, dass das Uralgebirge die Grenzlinie zwischen den europäischen und den asiatischen Teilen Russlands darstellt. Folglich gibt es dort eine interessante Mischung von Sitten und Gebräuchen aus Europa und Asien, die sich auch in der lokalen Küche niederschlägt.
    Eines der Hauptmerkmale der Küche dieser Region ist die Vorliebe für Gerichte mit Teigtaschen, einschliesslich einer breiten Palette von Piroggen, Wareniki, Kulebyaki und Pelmeni. Entgegen eines weit verbreiteten Glaubens müssen Pelmeni jedoch nicht grundsätzlich mit Fleisch gefüllt sein, und Wareniki-Teigtaschen können auch mit anderen Füllungen als Hüttenkäse zubereitet werden. Tatsächlich können die unterschiedlichsten lokalen Zutaten als Füllung verwendet werden. Besucher aus benachbarten Regionen haben beispielsweise eine besondere Vorliebe für die lokalen Pelmeni mit Rettich, Radieschen oder Sauerkraut.
    Im Gegensatz zu den Pelmeni ist die Teigspezialität namens «Schangi» in Russland weniger bekannt. Schangi sind in der gutbürgerlichen Küche der westlichen, zentralen und östlichen Gebiete des Uralgebirges sehr beliebt, in den westlichen Regionen Russlands jedoch weitgehend unbekannt. Heutzutage werden Schangi hauptsächlich aus Hefe-Sauerteig hergestellt, während in der traditionellen Küche der Komi-Permjaken auch ein ungesäuerter Teig namens «Kuliggez» verwendet wurde. Sie ähneln vom Aussehen den russischen Quarktaschen «Watruschki», mit dem Unterschied, dass Schangi niemals süss sind und keine Füllung enthalten. Stattdessen werden sie mit Butter bestrichen.
    Beliebte alkoholische Getränke der Uralregion sind ein Aufguss aus roten Früchten, Preiselbeeren, Sanddorn und Schneeballbeeren sowie Vogelbeeren-Met und -Cognac. Bei den alkoholfreien Getränken empfiehlt sich Mors, ein kohlensäurefreies Kaltgetränk, das aus unterschiedlichen Beeren und Früchten hergestellt wird, in der Regel aus roten Heidelbeeren, Himbeeren und Preiselbeeren. Tee aus Kräutern und Baumblättern ist ebenfalls sehr beliebt.
    Bei dieser Reise ist Halbpension eingeschlossen (Frühstück und Mittag- oder Abendessen). Die Verpfelgung in der Transsibirischen Eisenbahn ist nicht inklusive.

    Ausrüstung

    Für die Wanderungen sportliche Kleidung. Wir empfehlen Ihnen einen guten Regenschutz (Regenjacke und Regenhose, Pelerine oder Goretex-Jacke) und einen warmen Pullover mitzunehmen, da das Wetter schnell mal «umschlagen» kann. Das Nachtessen wird im gemütlichen Rahmen eingenommen, weshalb wir Ihnen lockere, sportliche Kleidung empfehlen.
    Zudem einpacken: solide Wanderschuhe mit gutem Profil (imprägniert), kleiner Rucksack, Getränkeflasche, Kopfbedeckung und Sonnenschutzmittel, Sonnenbrille, evtl. Wanderstöcke, evtl. Feldstecher, evtl. Sitz-Unterlage und kleiner Schirm. Reiseapotheke mit persönlichen Medikamenten.

    Währung

    Die Landeswährung ist der Russische Rubel (RUB). Aktueller Umrechnungskurs: www1.oanda.com/lang/de/currency/converter/

    Einreisebestimmungen

    Ab dem 1. Januar 2021 wird ein elektronisches Visum für ganz Russland eingeführt. Das E-Visum wird für touristische und geschäftliche Reisen gelten.

    Wichtige Infos für das E-Visum für Russland:
    - Bearbeitungszeit: maximal vier Kalendertage nach Beantragung
    - Das E-Visum gilt für eine Einreise nach Russland
    - Gültigkeit: Das E-Visum wird für 60 Tage ausgestellt. Innerhalb dieses Zeitraumes darf man sich maximal 16 Tage in Russland aufhalten.
    - Bearbeitungsgebühr: ca. CHF 40

    Erforderliche Unterlagen für das E-Visum:
    - Ein Reisepass, der noch mindestens sechs Monate gültig ist und Platz für Grenzstempel hat.
    - Ein digitales farbiges Passfoto (3,5 x 4,5 cm) im JPEG-Format.
    - Eine Reisekrankenversicherung für die Gesamtdauer des Aufenthaltes in Russland.
    - Bei Beantragung des E-Visums online wird die Reisekrankenversicherung nicht abgefragt. Man muss den Nachweis einer Auslandskrankenversicherung bei der Einreise nach Russland dabei haben und während des Aufenthaltes mitführen.

    (Stand: Oktober 2020)

    Was Sie noch wissen sollten

    Informationen zu Anforderungsprofilen, Frühbuchungsrabatt, Versicherungen, Zahlungsmöglichkeiten etc. finden Sie unter:
    www.imbach.ch/wissenswertes

    Berno Z'Brun
    Berno Z'Brun

    17.06.2021 - 27.06.2021

    Mehr

    Weiterempfehlen:

    Reisedetail drucken: