Wildromantische Landschaften in den walisischen Wäldern
Reise gemerkt
Das Land der Mythen und Sagen

Wales

  • Geheimnisvolle Wälder und Moorlandschaften bewandern
  • Die keltische Kultur und Sprache kennen lernen
  • Die Berglandschaft des Snowdonia-Nationalparks geniessen

Hochmoore, dunkle Bergseen und romantische Wildbäche mit moosbewachsenen Steinen verbergen sich in Snowdonia, dem zweithöchsten Gebirge Grossbritanniens. Mächtige Burgen bewachen die unverfälschten Flussmündungen und wilden Küsten. Hier hat sich eine alte Kultur bewahrt, bei der auch die keltische Sprache noch eine wichtige Rolle spielt.

Teilnehmerzahl min. 12 Pers./max. 20 Pers.

Anforderungsprofil:

Abreisedaten:

Die Abreisen für die kommende Saison sind noch nicht bekannt.

Für Informationen melden Sie sich bitte unter 041 418 00 00 oder info@imbach.ch

1. Tag: Hinflug Zürich–Manchester
Flug mit SWISS von Zürich nach Manchester. Bustransfer zu unserem Hotel in Caernarfon. Anschliessend besichtigen wir Caernarfon mit dem Kastell der walisischen Prinzen.
2. Tag: Barmouth
Wir wandern oberhalb von Barmouth einem romantischen Bach mit Moos überwachsenen Steinen entlang. Anschliessend steigen wir auf einem Passpfad mit herrlicher Sicht auf den Meeresarm Mawdach hinunter nach Barmouth. Der Hügel, auf dem Barmouth gebaut ist, steigt so steil an, dass die obersten Häuserreihen erst ersichtlich sind, wenn man kurz davor steht. Wanderzeit ca. 4 Stunden.
3. Tag: Halbinsel Lleyn
Unser Blick reicht während unserer gemütlichen Küstenwanderung auf der Halbinsel Lleyn weit über die Irische See. Mit etwas Glück sehen wir Seehunde und verschiedene Vogelarten. Wanderzeit ca. 4 Stunden.
4. Tag: Cnicht
Fahrt ins Herz des Snowdonia-Nationalparks. Am Fusse des Snowdons bei Beddgelert steigen wir auf zu einer unberührten Hochmoorlandschaft unterhalb des Cnichts, des «Walisischen Matterhorns». Wanderzeit ca. 4½ Stunden.
5. Tag: Ffestiniog
Fahrt zum heutigen Ausgangspunkt Porthmadog. Ab hier fahren wir mit der berühmtesten und ältesten Oldtimer-Dampfbahn von Wales «Ffestiniog-Railway» durch eine herrliche Berglandschaft ins alte Schieferabbaugebiet von Blaenau-Ffestiniog. Wir wandern durch einen Eichen- und Tannenwald und an wilden Wasserfällen und Bächen entlang. Wanderzeit ca. 2½ Stunden.
6. Tag: Snowdon
Heute wandern wir auf den Snowdon. Das Zentrum des gleichnamigen Naturschutzgebietes bietet Küstenstriche, weite Täler und schroffe Berglandschaften. Dieser Nationalpark ist der zweitgrösste der Britischen Inseln. Die Sicht geht weit über Wales, Anglesey und das Meer. Wanderzeit ca. 5½ Stunden.
7. Tag: Insel Anglesey
Wir fahren über die Brittania-Brücke auf die Insel Anglesey und machen Halt im Dorf mit dem langen Namen Llanfairpwllgwy...! Wir wandern ans Meer und umrunden eine Halbinsel. Wanderzeit ca. 3½ Stunden.
8. Tag: Rückflug Manchester–Zürich
Bustransfer zurück nach Manchester. Flug mit SWISS von Manchester nach Zürich.

Programmänderungen vorbehalten!

Unterkunft

Wir wohnen im Hotel Celtic Royal (off. Kategorie 3 Sterne) im malerisch gelegenen Hafenstädtchen Caernarfon, welches für ihre gewaltige Burganlage und die vollständig erhaltenen Stadtmauern bekannt ist. Das Hotel verfügt über ein Hallenbad mit Sauna. Alle Zimmer sind mit Bad oder Dusche/WC, Telefon, TV, Föhn und Kaffee- und Teezubereitungsmöglichkeit ausgestattet.
Dank der zentralen Hotellage ist der Besuch des Städtchen und von lokalen Pubs jeden Abend möglich.

Unsere Leistungen

  • Flug inkl. Taxen und Gebühren
  • Begleitbus für Ausflüge und Transfers
  • Unterkunft im Hotel Celtic Royal in Caernarfon
  • Halbpension
  • Alle aufgeführten Wanderungen, Ausflüge, Eintritte und Besichtigungen
  • Trinkgelder in Hotel und Restaurants
  • IMBACH-Reiseleitung und Wanderführung

Nicht inbegriffen

  • Zuschlag Doppelzimmer zur Alleinbenützung Fr. 320.00
  • Klimaneutral fliegen Fr. 13.00
  • Annullierungskosten- und Assistance Versicherung Fr. 50.00

Wanderungen

Die Wege sind gut begehbar, jedoch teilweise nass und sumpfig. Es sind einige Auf- und Abstiege zu überwinden.
Die Bergtour auf den Snowdon ist steinig und es sind 950 Höhenmeter zu bewältigen. Beim Auftsieg geht es zuerst etwas sanft an Feldern und Wiesen vorbei, danach wird es steinig und steil, der Weg ist jedoch immer gut ausgebaut. Als Alternative gäbe es die Möglichkeit mit der Snowdon Mountain Railway hochzufahren, allerdings muss man dann auch wieder mit der Bahn runter fahren, da es keine Einwegstrecken-Billette gibt.
Trittsicherheit ist erforderlich. Nach den geführten Wanderungen haben Sie Zeit die keltische Kultur und Natur auf eigene Faust zu entdecken. Bademöglichkeiten.

Weiterempfehlen:

Reisedetail drucken: