Weinort Spitz
Reise gemerkt
Wein & Kultur an der blauen Donau

Welterbesteig Wachau individuell

  • Weinterrassen
  • Marillengärten
  • Imposanter Donau-Strom

In der Wachau ist die Donau noch ein Stück schöner als anderswo. Das sanfte Klima und die steilen Hänge sind ideal für den Wein- und Obstanbau. Die Wanderwoche führt auf den Spuren des Weiwanderwegs «Welterbsteig» Wachau entlang der Höhenzüge des Donautals.

Anforderungsprofil:

8 Tage ab CHF 960.–

Abreisedaten:

06.04. – 13.04.19 Sa - Sa CHF 960.–
07.04. – 14.04.19 So - So CHF 960.–
08.04. – 15.04.19 Mo - Mo CHF 960.–
09.04. – 16.04.19 Di - Di CHF 960.–
10.04. – 17.04.19 Mi - Mi CHF 960.–
Buchungscode: wiwach
1. Tag: Individuelle Anreise nach Krems
Individuelle Anreise nach Krems.
2. Tag: Krems–Dürnstein, «in den Weinbergen»
Sie wandern hoch hinauf in die Weinberge und zur Aussichtswarte mit Blick auf die blaue Donau, die Stadt Krems und auf das eindrucksvolle Kloster Göttweig. Über eine Hügelkette wandern Sie zur Ruine Dürnstein oder nehmen den aussichtsreichen Talgrabensteig für den Talweg nach Dürnstein. Wanderzeit ca. 4½ Stunden. Max. ↑ 500 m, max. ↓ 490 m.
3. Tag: Dürnstein–Weissenkirchen, «Wachauerland»
Von Dürnstein nehmen Sie die Fähre über die Donau nach Rossatz. Anschliessend wandern Sie vorbei am grössten Marillenanbaugebiet Österreichs auf alten Fahrwegen hinauf zum Seekopf, wo Sie ein sagenhafter Rundblick bis in die Alpen erwartet. Alternativ können Sie auch entlang der Donau durch die Obstgärten zur Fähre wandern. In Weissenkirchen folgen Sie dem Weinwanderweg durch die Weinberge. Wanderzeit ca. 3½ bis 5 Stunden. Max. ↑ 480 m, max. ↓ 490 m.
4. Tag: Weissenkirchen–Spitz, «Aussichtswarte Buschandlwand»
Der Weinweg führt Sie hinaus aus Weissenkirchen, vorbei an kleinen Kellergassen zum Anstieg nach Seiber. Durch den Wald geht es anfangs steil zur Buschandlwand, wo eine Aussichtswarte einen grandiosen Rundblick garantiert. Alternativ wandern Sie durch die Weinberge in den berühmten Weinort Spitz an der Donau. Wanderzeit ca. 4 bis 5 Stunden. Max. ↑ 520 m, max. ↓ 510 m.
5. Tag: Ruhetag Spitz, «Wachauer Dolce Vita»
Der schöne Winzerort Spitz an der Donau bietet viele Möglichkeiten für Ihren Ruhetag: Museen, schöne Wanderwege oder eine Schifffahrt auf der Donau. Nehmen Sie sich Zeit, um ein Glas Wachauer Wein in einem der Weinheurigen zu verkosten.
6. Tag: Spitz–Melk, «Ruine Aggsbach»
Mit der Fähre über die Donau nach Maria Langegg, wo Sie der Jakobsweg direkt zur Ruine Aggsbach bringt. Die Besichtigung der Burg mit wunderbaren Aussichtstürmen und Einkehrmöglichkeiten sollten Sie sich nicht entgehen lassen. Talwärts führt Ihr Weg nach Aggsbach, von wo Sie mit dem Bus nach Melk fahren. Gehzeit: ca. 4½ bis 5½ Stunden. Max. ↑ 570 m, max. ↓ 550 m.
7. Tag: Melk–Krems, «Donauschifffahrt»
In Melk sollten Sie sich unbedingt das eindrucksvolle Stift mit seinen Gärten ansehen, bevor es an Bord des Donauschiffs geht. Auf der Fahrt nach Krems lassen Sie Ihre Wanderwoche und die an Ihnen vorbeiziehenden Höhepunkte Spitz und Dürnstein mit ihren Weinbergen noch einmal Revue passieren.
8. Tag: Individuelle Rückreise
Individuelle Rückreise in die Schweiz.

Programmänderungen vorbehalten!

Unterkunft

Sie übernachten in sorgfältig ausgewählten Hotels (off. Kategorie 4 Sterne), die ein ganz besonderes Ambiente bieten.

Krems: Steigenberger Hotel & Spa 4****
Einfach paradiesisch: Das Steigenberger Hotel Krems verführt seine Gäste mit Ruhe und Komfort in ganz entspannter Atmosphäre. Hoch über Krems, idyllisch von Rebstöcken umgeben, erwarten Sie gediegener Landhausstil, höchster Komfort, erstklassige Küche und eine hauseigene Wellness-Oase mit Pool. Das elegante Restaurant und die gemütliche Weinstuben verwöhnen Sie mit Spezialitäten aus der Wachau.

Dürnstein: Gartenhotel Pfeffel 4****
Versteckt zwischen den Weinbergen und mit herrlichem Blick auf die Donau liegt das familiengeführte Gartenhotel Pfeffel. Ein Highlight des Hotels ist die moderne Panorama-Wellnessanlage mit Pool und Saunabereich. Geniessen Sie ausserdem ein exquisites Abendessen mit Produkten aus dem eigenen Garten und einer Weinbegleitung aus dem Familienweingut.

Weissenkirchen: Raffelsberger Hof 4****
Das ehemalige Schiffsmeisterhaus aus dem Jahr 1574 wurde mit viel Liebe renoviert und mit zahlreichen Antiquitäten und originaler Handwerkskunst ausgestattet. Der Raffelsberger Hof vereint die bauliche Substanz der Spätrenaissance mit den Ansprüchen an die moderne Hotellerie. Sie übernachten in geschmackvoll eingerichteten Zimmern und beginnen den Tag mit einem genussvollen Frühstück im barocken Frühstücksraum.

Spitz: Barock-Landhof Burkhardt 4****
Ein kleines Landschlösschen, mitten in Spitz an der Donau, einem der schönsten Orte der Wachau. In früheren Zeiten ein klösterlicher Weinlesehof, zur Barockzeit umgestaltet, ist das Hotel nun seit sieben Generationen im Familienbesitz. Sie wohnen in den neuen, sehr stilvoll und komfortabel gestalteten Gästezimmern. Eine Sonnenterasse mit herrlichem Weitblick und der parkähnliche Garten mit alten Obstbäumen laden zum Verweilen ein.

Melk: Hotel Wachau 4****
In Melk erwartet Sie hier das wohl kleinste 4****-Hotel der Wachau. Im regionalen Landhausstil, mit gemütlichen wie komfortablen Zimmern und einem hohen Wohlfühlfaktor, der sich vor allem in der preisgekrönten Küche wiederspiegelt. Die Spezialitäten des Hauses umfassen Fischgerichte sowie Wildspezialitäten aus dem Jagdrevier des Stifts Melk. Bei gutem Wetter lädt die schöne Terrasse zum Speisen und zur Verkostung hervorragender Weine ein.


Unsere Leistungen

  • Unterkunft in ausgewählten Hotels
  • Frühstück
  • Gepäcktransport von Unterkunft zu Unterkunft
  • Schifffahrt Melk–Krems (ab Mitte April)
  • Weinverkostung
  • 4-gängiges Weindegustationsmenü
  • Kartenmaterial und detaillierte Reiseinformationen

Nicht inbegriffen

  • Individuelle An- und Rückreise
  • Zuschlag Einzelzimmer Fr. 269.00
  • 2 Fährfahrten Donau und Busfahrt Aggsdorf–Melk (ca. 6 Euro)
  • Kurtaxe (vor Ort zahlbar)
  • Annullierungskosten- und Assistance Versicherung

Wanderungen

Wanderungen auf guten Wegen und teilweise asphaltierten Weinbergwegen. Je nach Route können Sie die Etappen gemütlicher oder anstrengender gestalten. Die Gipfel in der Wachau sind nicht hoch, dafür teilweise steil. Trittsicherheit ist daher an einigen Stellen notwendig. Diese Wanderwoche bietet eine wunderbare Kombination aus Natur, Sehenswürdigkeiten und Genuss.

Weiterempfehlen:

Reisedetail drucken: