• Slider

Team-Ausflug ins Tessin

Airolo, das Südportal des alten Gotthardtunnels, war der Ausgangspunkt unseres 2-tägigen Team-Ausflugs im Tessin. Inmitten eindrücklichster Landschaft wanderten wir – alles passionierte Wanderer natürlich – über den 2'300 Meter hohen Sassello-Pass nach Fusio ins hinterste Maggiatal und genossen dabei die gemeinsame Zeit als Team auch einmal ausserhalb des Büros.

Freitag,6.7.2018: Airolo Pesciüm – Rifugio Garzonera

Nach einer gemütlichen Zugfahrt auf der alten Gotthardstrecke von Luzern nach Airolo, waren wir froh, die ersten Höhenmeter ab Airolo mit der Luftseilbahn nach Pesciüm (1745MüM) zurücklegen zu können. Begleitet wurden wir von unserer «Haus-Fotografin» Johanne Unternährer (www.janmaat.ch), denn schon kurz nach der Bergstation gelangten wir zu einem äusserst idyllischen und lauschigen Plätzchen mit einem kleinen Bergsee – der ideale Ort für unser neues Teamfoto.

Anschliessend führte uns ein leicht steigender aber stets angenehmer Weg über den «Sentiero dei Myrtilli» zu unserem Rifugio, welches wir nach ca. 2½ Stunden Wanderzeit und ca. 400 Höhenmeter Aufstieg zur Freude aller kurz vor 20 Uhr erreichten.

Hungrig, durstig und gesprächig genossen wir in der Abendsonne unser selbst gekochtes Abendessen und die gemütliche Stimmung in unserem Rifugio.

Samstag,7.7.2018: Rifugio Garzonera – Fusio

Nach einem feinen Bergfrühstück stiegen wir innerhalb von knapp 2 Stunden, vorbei an einem wunderschönen Bergsee und letzten Schneefeldern hinauf zum «Passo Sassello» auf 2336 Meter über Meer. Oben angekommen genossen wir nicht nur einen verdienten Schluck aus unseren Getränkeflaschen, sondern vor allem auch die wunderbare Aussicht auf die umliegenden Gipfel und Stauseen. Ein steiler Bergpfad führte uns hinab durch die schöne Berglandschaft, an idyllischen Bächen und verlassenen Rifugios vorbei und mit stetem Blick auf unser Ziel, den Stausee «Lago del Sambucco».

Nach ca. 6 Stunden Wanderzeit, 600 Höhenmeter Aufstieg und 1300 Höhenmeter Abstieg erreichten wir gut gelaunt aber doch auch erleichtert das Bergdorf Fusio. Fusio ist das hinterste Dorf im Maggiatal – zwar nur 6 km Luftlinie von Ambri-Piotta aber 40km von Locarno liegt entfernt. Kein Wunder, liessen die Einwohner vor hundert Jahren die Maultiere ihren Alpkäse lieber über den Sassello-Pass als das ganze Maggiatal hinunter schleppen.

Sonntag, 8.7.2018: Fusio - Locarno

Nach einer langen und erholsamen Nacht und einem feinen Frühstück marschierten wir von Fusio nach Mogno, wo wir die von Mario Botta gebaute Kirche besuchten. Anschliessend fuhren wir mit dem Postauto in fast zwei Stunden das ganze Maggiatal hinab nach Locarno. Dort angekommen wartete eine leckere Pizza, bevor wir unsere diesjährige Teamreise mit der Rückreise durch den NEAT-Tunnel in die Zentralschweiz beendeten. Zurück bleiben viele Erinnerungen, dutzende von Fotos, ein paar kaputte Schuhe, etwas Muskelkater und die Vorfreude auf unsere nächste Teamreise im 2019.

Weiterempfehlen: