Felsenküste der Algarve
Reise gemerkt
Felsformationen am Rande Europas

Algarve für Alleinreisende

  • Kleingruppe
  • Faszinierende Felsformationen
  • Eindrückliche Strand- und Klippenwanderungen

Algarve – schon im Namen dieser südlichsten Provinz Portugals erklingt das maurische Erbe. Das milde Klima des Landstrichs erinnerte die einstigen Siedler aus Nordafrika an ihre Heimat. Auf den Wanderungen lernen wir noch weitgehend unberührte Küstenabschnitte und das ursprüngliche Hinterland kennen.

Teilnehmerzahl min. 10 Pers. / max. 16 Pers.

Anforderungsprofil:

8 Tage ab CHF 1'680.–
  • Imbach Klassisch

Abreisedaten:

06.02. – 13.02.21Sa - SaCHF 1'680.–
16.10. – 23.10.21Sa - SaCHF 1'855.–
1. Tag: Zürich–Lissabon
Direktflug mit SWISS oder TAP, anschliessend Transfer zum Hotel in Armação de Pêra.
2. Tag: Küstenwanderung
Die Wanderung beginnt bei einer malerischen Kapelle, die sich direkt neben dem Hotel kühn auf einem Felsen erhebt. Zu Fuss entlang den bizarren Felsformationen mit einem ersten Eindruck der berühmten Küste. Mittagessen in einem gemütlichen Fischerbeizli. Wanderzeit ca. 2½ h / ↑ 200 ↓
3. Tag: Serra de Monchique
Busfahrt durch die verschiedenen Vegetationszonen in die höher gelegene fruchtbare Serra de Monchique. Wanderung entlang Terrassenkulturen, durch Macchia und Eukalyptuswälder und Aufstieg auf eine Anhöhe mit schöner Aussicht. Wanderzeit ca. 4½ h / 460 ↑ 410 ↓
4. Tag: Silves
Kurze Fahrt ins Hinterland und Beginn der Wanderung über sanfte Hügel durch den Frucht- und Gemüsegarten der Algarve nach Silves. Gemeinsames Mittagessen und Möglichkeit für einen Bummel durch Silves, die ehemalige Hauptstadt der maurischen Provinz Algarve. Wanderzeit ca. 2½ h / 180 ↑ 140 ↓
5. Tag: Cabo de São Vicente
Fahrt nach Vila do Bispo und Wanderung zum Cabo de São Vicente, dem südwestlichsten Punkt des europäischen Festlandes. Herrlicher Ausblick auf die Felsen der Steilküste. Nach kurzer Fahrt typisches portugiesisches Mittagessen. Am späten Nachmittag Busfahrt nach Lagos und Zeit für einen Spaziergang durch die malerischen Gassen. Wanderzeit ca. 3 h / ↑ 50 ↓
6. Tag: Serra de Caldeirão
Besuch der Kirche São Lourenço in Almancil und des ländlichen Wochenmarkts im Städtchen Loulé. Busfahrt in die Serra de Caldeirão und Wanderung entlang einer Krete durch Stein- und Korkeichenwald. Wanderzeit ca. 3 h / 180 ↑ 460 ↓
7. Tag: Strandwanderung
Einzigartige Felsformationen und fantastische Panoramablicke während der Küstenwanderung. Nachmittag frei, später gemeinsames Abendessen. Wanderzeit ca. 2 h / ↑ 130 ↓
8. Tag: Lissabon–Zürich
Transfer zum Flughafen und Direktflug mit SWISS oder TAP.

Programmänderungen vorbehalten!

Unterkunft

Übernachtung im 4*-Hotel Pestana Viking (off. Kategorie) in Armação de Pêra, etwas erhöht auf den Klippen mit Panorama auf Küste und Meer. Es verfügt über zwei Meerwasser Swimmingpools. Alle Zimmer sind mit Bad oder Dusche/WC, Telefon, TV, Klimaanlage, Safe, Minibar und Balkon zur Meerseite (teilweise ist die Sicht durch Palmen verdeckt) ausgestattet.

Unsere Leistungen

  • Flug inkl. Taxen & Gebühren
  • Begleitbus während der ganzen Reise
  • Hotel in Armação de Pêra
  • Halbpension, davon 6 Mahlzeiten in typischen Restaurants
  • Aufgeführte Wanderungen, Ausflüge & Eintritte
  • Trinkgelder in Hotel & Restaurants
  • Corona-Versicherung
  • IMBACH Wander- & Reiseleitung

    Zuschläge

    • Klimaneutral reisen CHF 32
    • Annullationskosten- und Assistance Versicherung CHF 65

    Wanderungen

    Einige kürzere Steigungen. Teilweise steinige Wege, Trittsicherheit erforderlich, jedoch gefahrlos begehbar.

    Algarve

    Die Algarve am südwestlichen Zipfel Europas wird von den Wellen des Atlantiks umspült. 150 km misst der Küstenstreifen mit den abwechslungsreichen Stränden. An der Algarve leben rund 441'000 Einwohner und die Region misst eine Fläche von 4'989 km2, was kaum mehr als 5% Portugals ausmacht. Die Hauptstadt der Algarve ist Faro. Nirgendswo scheint die Sonne in Europa so oft wie an der Algarve; Mit 3200 Sonnenstunden ist die Algarve der sonnigste Platz.
    Das milde Klima des Landstrichs erinnerte die einstigen Siedler aus Nordafrika an ihre Heimat. Mandel-, Johannisbrot-, Oliven- und Feigenbäume, Weinberge und Orangenhaine umgeben die kleinen Orte des Hinterlandes. Als Feriengebiet im späten 19. Jahrhundert von den Engländern entdeckt und in den letzten dreissig Jahren gewaltig entwickelt, hat die Algarveküste auch heute ihren Reiz nicht verloren.

    Klima und Reisezeit

    Portugal hat ein überwiegend moderates Klima mit mediterranen, atlantischen und konti-nentalen Einflüssen. Die stärksten Niederschläge fallen im Winter. Diese vorteilhaften Wit-terungsverhältnisse prägen das Land des ewigen Frühlings. In der südlichen Provinz Al-garve herrscht ein trockenes Mittelmeerklima mit milden Wintern und langen, heissen Sommern. Von allen portugiesischen Regionen ist in der Algarve die jährliche Nieder-schlagsmenge am geringsten. Während unseres Aufenthaltes liegen die Durchschnitts-temperaturen im Herbst bei ca. 20 Grad C, im Winter bei ca. 13 Grad C und im Frühling zwischen 13 und 20 Grad C. Von diesen Durchschnittswerten können die Tageshöchst- und Tiefsttemperaturen je nach Sonneneinstrahlung und Wind erheblich abweichen. Ein Bad im Atlantik ist allerdings auch bei hohen Lufttemperaturen ein eher erfrischendes Ver-gnügen (die Badesaison dauert von Mai bis Oktober). Im Winter wagen sich wohl trotz an-genehmen Lufttemperaturen nur ganz verwegene SchwimmerInnen ins Wasser.
    Klimatabelle: www.klimatabelle.de/klima/europa/portugal/klimatabelle-algarve.htm

    Mahlzeiten

    Wohl kaum ein europäisches Land hat so viel Fisch und Meeresfrüchte auf dem Speisezettel wie Portugal. Die Zubereitung ist sehr vielfältig. Neben Salz und Pfeffer geben vor allem Knoblauch, Zwiebeln und Olivenöl den meisten Gerichten ihre Würze. Fast jede Region hat ihre Spezialität. Traditionell gehört zu einem portugiesischen Gericht eine schmackhafte Gemüsesuppe. Das portugiesische Nationalgericht Bacalhau (eingesalzener, getrockneter Stockfisch) ist ein kulinarisches Abenteuer.
    Bei dieser Reise sind das Frühstück und ein Abendessen im Hotel, sowie drei Mittag- und drei Abendessen in landestypischen Restaurants eingeschlossen.

    Ausrüstung

    Solide Wanderschuhe, kleiner Rucksack, Getränkeflasche, Taschenlampe, Kopfbede-ckung und Sonnenschutzmittel, Sonnenbrille, evtl. Wanderstöcke, evtl. Feldstecher und kleiner Regenschirm.

    Währung

    Die Landeswährung ist der Euro. Bargeld-Bezüge mit Kreditkarten oder Maestro-Card sind möglich. Die gängigen Kreditkarten werden im Hotel, grösseren Geschäften und Restaurants akzeptiert.
    Aktueller Umrechnungskurs: www1.oanda.com/lang/de/currency/converter/

    Verlängerung Lissabon individuell

    Im Doppelzimmer zur Alleinbenutzung inkl. Frühstück, ohne Flughafentransfer, ohne Reiseleitung
    Samstag–Dienstag (3 Nächte)
    CHF 360

    Was Sie noch wissen sollten

    Informationen zu Anforderungsprofilen, Frühbuchungsrabatt, Versicherungen, Zahlungsmöglichkeiten etc. finden Sie unter:
    www.imbach.ch/wissenswertes

    Weiterempfehlen:

    Reisedetail drucken: