Reise gemerkt
Auf der Route der weissen Dörfer

Andalusien Hinterland & Küste

  • Bergstadt Ronda
  • Malerische weisse Dörfer
  • Wanderungen im Grazalema Naturpark

An der Küste Andalusiens scheinen sich die Wellen des Meeres nahtlos in die Landschaft einzufügen: Sanfte Hügel, fruchtbare Felder und weite Ebenen prägen die unberührte Natur. Nur die weissen Dörfer durchbrechen diesen Rhythmus.

Teilnehmerzahl min. 10 Pers. / max. 20 Pers.

Anforderungsprofil:

8 Tage ab CHF 1'565.–
  • Wandern & Natur

Abreisedaten:

11.04. – 18.04.21So - SoCHF 1'565.–
24.10. – 31.10.21So - SoCHF 1'665.–
Buchungscode: waandl
1. Tag: Zürich–Málaga
Direktflug mit SWISS und Transfer zum Hotel in Grazalema.
2. Tag: Igeltannenwald
Hoch über Grazalema führt die Wanderung durch die Karstlandschaft der Sierra del Endrinal. Kalkfelsen kontrastieren mit den grünen Oasen der Alpweiden, was typisch für die südliche Hälfte des Naturparks Sierra de Grazalema ist. Wanderzeit ca. 3½ h / 300 m ↑ 600m ↓
3. Tag: Sierra del Endrinal
Hoch über Grazalema führt die Wanderung durch die Karstlandschaft der Sierra del Endrinal. Kalkfelsen kontrastieren mit den grünen Oasen der Alpweiden, was typisch für die südliche Hälfte des Naturparks Sierra de Grazalema ist. Wanderzeit ca. 3½ h / 300 m ↑ 450 m ↓
4. Tag: Weisse Stadt Ronda
Ein Panoramaweg führt zum Fusse der 160m tiefen Schlucht, die Ronda teilt. Der letzte, steile Aufstieg endet direkt in der Altstadt wo man mit fantastischen Ausblicken belohnt wird. Zeit zur freien Verfügung in Ronda. Wanderzeit ca. 3 h / ↑ 300 m ↓
5. Tag: Fahrt nach Tarifa
Über die Berge und vorbei an weissen Döfer, geht die Reise durch das eindrückliche Hinterland der Provinz Cadiz, und bringt uns an die wilde Küste der Costa de la Luz. Wir unterbrechen die Fahrt für eine kurze Wanderung. Weiterfahrt zum zweiten Hotel in Tarifa. Wanderzeit ca. 1½ h / ↑ 200 m ↓
6. Tag: Küstenwanderung
Die unter Naturschutz stehende Küste bildet den Rahmen unserer Wanderung. Die felsigen Bergrücken an der Küste von Tarifa geben den Blick frei auf die unendlichen Sandstrände und gewaltigen Wanderdünen. Wanderzeit ca. 3½ h / ↑ 350 m ↓
7. Tag: Blick nach Afrika
Die Wanderung entlang der Meerenge von Gibraltar bietet herrliche Blicke bis Afrika. Über 200 Arten von Zugvögel nutzen jedes Jahr diese Gegend für den Überflug ins und vom Winterquartier. Anschliessend bei geeignetem Wetter: Bootsausflug zur Begegnung mit freilebenden Walen und Delfinen mit einer Schweizer Stiftung zur Forschung und Schutz der Meeressäuger. Bei schlechtem Wetter oder viel Wind kann die Bootsfahrt nicht durchgeführt werden und es wird als Alternative eine Wanderung mit Begleitbus stattfinden. Wanderzeit ca. 2 h / ↑ 200 m ↓
8. Tag: Málaga–Zürich
Transfer zum Flughafen und Direktflug mit SWISS.

Programmänderungen vorbehalten!

Unterkunft

Übernachtung im 4*-Landhotel Fuerte (off. Kategorie) in Grazalema. Das Hotel bietet eine tolle Lage inmitten des Naturparks Sierra de Grazalema. Es liegt nur 5 km von dem wunderschönen andalusischen Dorf entfernt, das dem Park und der bergigen, grünen, historischen und ökologischen Landschaft im Umfeld ihren Namen gibt. www.fuertehoteles.com/de/hotels/fuerte-grazalema/das-hotel/

Das 4*-Hotel The Tarifa Lances (off. Kategorie) in Tarifa ist stilvoll eingerichtet und bietet gegen Gebühr einen Wellnessbereich. www.hoteltarifalances.com/de/

Beide Hotels bieten einen Aussenpool und alle Zimmer verfügen über Bad oder Dusche/WC, Föhn, sowie TV und WLAN.

Unsere Leistungen

  • Flug inkl. Taxen & Gebühren
  • Begleitbus für Ausflüge & Transfers
  • Hotels gemäss Programm
  • Halbpension
  • Aufgeführte Wanderungen, Ausflüge, Besichtigungen & Eintritte
  • Bootsfahrt zur Wal-/Delfinbeobachtung (bei ungeeignetem Wetter: Alternativprogramm mit Begleitbus)
  • Trinkgelder in Hotels & Restaurants
  • Corona-Versicherung
  • IMBACH Wander- & Reiseleitung

    Zuschläge

    • DZ zur Alleinbenutzung CHF 230
    • Klimaneutral reisen CHF 31
    • Annullationskosten- und Assistance-Versicherung CHF 65

    Wanderungen

    Die Wege in den Bergen sind meist steinig und an der Küste teils sandig, jedoch gefahrlos begehbar. Aufstiege bis zu 350 Höhenmeter und Abstiege bis zu 600 Höhenmeter sind zu überwinden.

    Andalusien

    Andalusien bildet die Brücke zwischen Europa und Afrika und verbindet das Mittelmeer mit dem Atlantik. Die südlichste, auf dem Festland liegende Region Spaniens ist mit gut 87.000 km² die zweitgrößte und mit rund 8,5 Millionen Einwohnern auch die meistbevölkerte autonome Region Spaniens. Andalusien besteht aus acht Provinzen, die sich vom Südosten bis zum Südwesten des Landes erstrecken, und jeweils nach ihrer Hauptstadt benannt sind: Cádiz, Córdoba, Jaén, Huelva, Almería, Málaga, Granada und Sevilla.

    Klima und Reisezeit

    Das andalusische Klima wird durch seine geografische Lage zwischen zwei Meeren und zwei Kontinenten geprägt. So vielfältig die Landschaft der Region ist, so unterschiedlich präsentieren sich auch die klimatischen Bedingungen. Überwiegend zählt Andalusien jedoch zur Zone des gemässigt warmen Mittelmeerklimas, das durch heisse und trockene Sommer und relativ milde Winter geprägt wird. An der Atlantikküste «Costa de la Luz», dem westlichen Teil Andalusiens, ist das Klima etwas kühler als an der Mittelmeerküste und es ist mit stärkerem Wind zu rechnen. Das Wetter im Hinterland von Andalusien ist vor allem abhängig von der Höhenlage. In der Sierra von Grazalema erhebt sich das Gebierge über 1000 m.ü.M. Hier treffen die feuchten Winde vom Atlantik im Süden auf das Gebirge, wo sie aufsteigen und sich abregnen. Ronda dagegen liegt bereits etwas abseits der hohen Berge und hat auf 700 m.ü.M. ein gemässigtes Klima. Klimatabelle: www.klimatabelle.de/klima/europa/spanien/klimatabelle-sevilla.htm

    Mahlzeiten / Kulinarisches

    Die andalusische Küche ist so vielseitig und wandlungsfähig wie Andalusien selbst. Darum kann man auch nicht von einer einheitlichen „andalusischen Küche“ sprechen. Wenn man von Essen und Trinken in Andalusien redet, fallen einem wohl zuerst Sherry und Tapas ein, diese beiden haben es jedenfalls weit über Andalusien hinaus zu Berühmtheit gebracht. Aber auch darüber hinaus hat die Region einiges zu bieten: hervorragende Schinken und Olivenöle sowie eine Küche, die zwar meist bodenständig ist, jedoch durch hervorragende Rohstoffe überzeugt: Fisch am Atlantik und Mittelmeer, Lamm und Wild im gebirgigen Inland.
    Bei dieser Reise ist das tägliche Frühstück im Hotel inbegriffen, vier Abendessen im Hotel Fuerte Grazalema, ein Mittagessen unterwegs in einem lokalen Restaurant am 5. Tag, sowie ein Abendessen im Hotel Tarifa Lances und eines auswärts in einem Restaurant in Tarifa.

    Ausrüstung

    Solide Wanderschuhe, kleiner Rucksack, Getränkeflasche, Taschenlampe, Kopfbedeckung und Sonnenschutzmittel, Sonnenbrille, evtl. Wanderstock, evtl. Feldstecher und kleiner Regenschirm. Für die Wanderungen kleiden Sie sich am besten sportlich. Wir empfehlen Ihnen einen guten Regenschutz (Regenjacke, Pelerine oder Goretex-Jacke) und einen warmen Pullover mitzunehmen, da in den höher gelegenen Regionen Nebel, Regen und kühle Witterung vorkommen können. Für Hotel und Aufenthaltsort empfehlen wir Freizeitbekleidung. Am Abend im Hotel sportlich elegant, aber ohne Krawatte. Badeanzug nicht vergessen!

    Währung

    Die Landeswährung ist der Euro. Aktueller Umrechnungskurs: www1.oanda.com/lang/de/currency/converter/.

    Was Sie noch wissen sollten

    Informationen zu Anforderungsprofilen, Frühbuchungsrabatt, Versicherungen, Zahlungsmöglichkeiten etc. finden Sie unter:
    www.imbach.ch/wissenswertes

    Arnold Niederberger
    Arnold
    Niederberger

    11.04.2021 - 18.04.2021

    Mehr
    Marianne Zimmermann
    Marianne
    Zimmermann

    24.10.2021 - 31.10.2021

    Mehr

    Weiterempfehlen:

    Reisedetail drucken: