11 Bewertungen

100% empfehlen diese Reise weiter

Reise gemerkt
Frankreichs schönster Zipfel

Bretagne

  • Aussichtsreiche Küstenwanderungen zu weissen Stränden
  • Märchenhafte Wälder
  • Austern, Menhire, eindrucksvolle Kaps und Möwenschwärme

Einmal wild und unzähmbar, dann wieder lieblich und verträumt. Die Bretagne zeigt sich dem Naturfreund voller Kontraste. An der Küste verzaubert der tiefblaue Atlantik, der in seiner vollen Wucht die Klippen umtost.

Teilnehmerzahl min. 12 Pers. / max. 20 Pers.

Anforderungsprofil:

8 Tage ab CHF 2'465.–
  • Wandern & Natur

Abreisedaten:

19.06. – 26.06.21Sa - SaCHF 2'465.–
28.08. – 04.09.21Sa - SaCHF 2'465.–
Buchungscode: wabret
1. Tag: Schweiz–Frankreich
Bahnfahrt mit dem TGV ab Basel nach Rennes und ca. 1-stündiger Bustransfer zum Hotel innerhalb der historischen Remparts im Stadtzentrum vom lebhaften St. Malo.
2. Tag: Austernhauptstadt
Die Wanderung beginnt in der Austernhauptstadt Cancale und führt der Küste entlang bis zum äussersten Nordostzipfel der Bretagne zu einem verlassenen Sandstrand. Am Abend Zeit zum Erkunden der Korsarenstadt. Wanderzeit ca. 2½ oder 4 h.
3. Tag: Durch Heideland
Ziel der heutigen Wanderung ist das Cap Fréhel, ein Beobachtungsposten für Vogelkundler. Der Küstenpfad beginnt in einer schmalen Bucht und führt durch ein Wäldchen. Fahrt nach Trégastel. Wanderzeit ca. 2 oder 3½ h.
4. Tag: Côte de Granit Rose
Auf einem gemütlichen Strandweg Erkundung der traumhaften Côte de Granit Rose mit ihren bizarren Steinformationen und schönen Stränden. Je nach Wetterverhältnissen besteht die Möglichkeit für einen Ausflug auf die Vogelinseln. Wanderzeit ca. 2 h.
5. Tag: Märchenwald
Reise ans Ende der Welt (Finistère) mit Stopp in St-Thégonnec und eine kleine Wanderung im Märchenwald von Huelgoat. Nach dem Mittagessen in einer Crêperie Weiterfahrt nach Douarnenez. Wanderzeit ca. 1½ h.
6. Tag: Weiter Atlantik
Wanderung auf dem Küstenpfad der Nordküste. Ziel ist die spektakuläre Pointe du Raz, letzte Landzunge vor der berüchtigten Meerenge. Wanderzeit ca. 2½ oder 3½ h.
7. Tag: Mediterrane Landschaft
Wanderung durch eine fast mediterrane Landschaft auf einem Küstenpfad mit vielen Auf- und Abstiegen, vorbei an Grotten und Klippen, zu einer kleinen Halbinsel. Wanderzeit ca. 3½ h.
8. Tag: Frankreich–Schweiz
Bustransfer nach Quimper. Zugfahrt mit dem TGV nach Basel.

Programmänderungen vorbehalten!

Unterkunft

Übernachtung in ausgesuchten Hotels (alle off. Kategorie 3* oder 4*). Das Hotel La Maison des Armateurs in St. Malo besticht durch die zentrale und ruhige Lage in der Altstadt. Das Parkhotel Bellevue in Trégastel zeichnet sich durch den charmanten Baustil und Garten aus. Eine schöne Gartenanlage und Swimmingpool bietet das geschmackvoll eingerichtete Hotel Le Clos de Vallombreuse in Douarnenez. Alle Zimmer sind mit Bad oder Dusche/WC, Föhn, Telefon und TV ausgestattet.

Unsere Leistungen

  • Bahnfahrt 2. Klasse ab Basel nach Rennes und zurück ab Quimper (inkl. reservierte Plätze)
  • Begleitbus während der ganzen Reise
  • Hotels gemäss Programm
  • Halbpension, zusätzlich 3 Lunchpakete
  • Aufgeführte Wanderungen, Ausflüge, Besichtigungen & Eintritte
  • Trinkgelder in Hotels & Restaurants
  • Corona-Versicherung
  • IMBACH Wander- & Reiseleitung

    Zuschläge

    • Einzelzimmer CHF 420
    • Klimaneutral reisen CHF 14
    • Annullationskosten- und Assistance-Versicherung CHF 85

    Leserreise

    Diese Reise wird in Zusammenarbeit mit unserem Partner «CH Media» durchgeführt.

    Wanderungen

    Es sind einige Auf- und Abstiege zu überwinden. Trittsicherheit für einzelne Abschnitte erforderlich. Je nach Wanderung sind Abkürzungen möglich, diese sind die im Programm erwähnten kürzeren Wanderzeiten.

    Bretagne

    Die Bretagne ist die westlichste Region Frankreichs. Auf den gut 27’200 km2 leben rund 3,3 Mio. Einwohner. Die Region ist in vier Départements aufgeteilt: Ille-et-Vilaine, Côtes d’Armor, Finistère, Morbihan. Die Halbinsel mit 1’200 km Küste (ohne Buchten) ist relativ flach. Die höchsten Erhebungen liegen im Monts d’Arrée, 384 m ü. M. Zahlreiche kleinere und grössere Inseln sind der abwechslungsreichen Küste vorgelagert. Die Landwirtschaft (u.a. Apfelplantagen, Gemüseanbau, Geflügelzucht, Molkereibetriebe), die Fischerei, Austernzucht und Seefahrt, die Industrie in Rennes, Lorient und Brest sowie der Tourismus sind für die Bretagne von wirtschaftlicher Bedeutung.
    Landschaftlich zeigt sich die Bretagne vor allem im Frühsommer in voller Blütenpracht. Duftender Ginster und blühende Heide begleiten uns auf den Wanderungen. Die Häuser sind blumengeschmückt. Rhododendren und Hortensien zieren die Gärten. Mit viel Liebe pflegen die Bretonen auch den Blumenschmuck ihrer Städte und der vielen Verkehrskreisel.
    In der Bretagne eröffnet sich zudem eine ausserordentlich vielfältige Kunst- und Kulturlandschaft. Von Megalithen-Denkmälern über Spuren der gallo-römischen Kultur gelangt man zu den zahlreichen christlichen Monumenten. Das Keltische ist in Kunst und Kultur spürbar. Viele Maler und Dichter haben sich mit den besonderen Landschaften, den eigenständigen Traditionen und mit dem Leben in der Bretagne auseinandergesetzt. Das katholische Christentum ist in der Bretagne allgegenwärtig. Viele mittelalterliche Kirchen und Kapellen zeugen von einem tief verwurzelten Glauben, auch wenn das Interesse an der Kirche allmählich abnimmt.

    Klima und Reisezeit

    Der Atlantik wirkt ausgleichend auf das Klima der Bretagne. Frühling und Herbst sind relativ mild, während der Sommer keine extremen Temperaturen aufweist. Meist weht eine erfrischende Brise vom Meer her, manchmal aber auch rauere Regenwinde. Klimatabelle: www.klimatabelle.de/klima/europa/klimatabelle-frankreich.htm

    Mahlzeiten / Kulinarisches

    Die französische Küche ist weltberühmt, sowohl wegen ihrer Qualität als auch wegen ihrer Vielseitigkeit. Für die anspruchsvolle französische Küche, die «haute cuisine», ist die Bevorzugung von frischen Zutaten (keine Konserven!) sowie von Butter und Rahm (crème fraîche) typisch. Fleischgerichte werden mit duftenden Kräutern wie Rosmarin, Thymian, Basilikum und Knoblauch gewürzt. Obst und Gemüse werden häufig serviert, ebenso die würzigen Käse, wie zum Beispiel der «Fromage de Chèvre». Falls Sie die Absicht haben, einige der aromatischen Kräuter nach Hause zu nehmen, empfehlen wir Ihnen, diese während der Reise in einem Baumwollsäcklein aufzubewahren.
    Zusätzlich zur bekannten französischen Küche haben Sie in der Bretagne die Gelegenheit, verschiedene bretonische Spezialitäten kennenzulernen. Austern, Muscheln und Krebstiere sind von bester Qualität. Beliebt sind auch Süsswasserfische aus dem Landesinnern, die mit raffinierten Buttersaucen serviert werden.
    Doch nicht nur Fischliebhaber kommen auf die Rechnung. Als typischste bretonische Spezialität gelten die hauchdünnen hellen Crêpes und dunklen Galettes (Pfannkuchen). Mit salziger bzw. süsser Füllung werden sie entweder als leichte Zwischenmahlzeit oder als abwechslungsreiche Speisefolge gegessen.
    Bei den Getränken ist besonders der leicht gegorene Apfelsaft (Cidre) als bretonisches Volksgetränk bekannt. Während Rotweine hauptsächlich aus anderen Regionen Frankreichs importiert werden, trinkt man in der Bretagne einen guten Weisswein, den Muscadet. Dieser trockene, fruchtige Wein eignet sich speziell zu den verschiedenen Fischgerichten.
    Bei dieser Reise sind Halbpension und zusätzlich 3x Lunchpaket eingeschlossen.

    Ausrüstung

    Für die Wanderungen kleiden Sie sich am besten sportlich. Wir empfehlen Ihnen einen guten Regenschutz (Regenjacke, Pelerine oder Goretex-Jacke) und einen warmen Pullover mitzunehmen. Für Hotel und Aufenthaltsort empfehlen wir Freizeitbekleidung, am Abend im Hotel sportlich elegant, aber ohne Krawatte. Badeanzug nicht vergessen!
    Zudem einpacken: solide Wanderschuhe, kleiner Rucksack, Getränkeflasche, Taschenlampe, Kopfbedeckung und Sonnenschutzmittel, Sonnenbrille, evtl. Wanderstöcke, evtl. Feldstecher und kleiner Regenschirm.

    Währung

    Die Landeswährung ist der Euro. Aktueller Umrechnungskurs: www1.oanda.com/lang/de/currency/converter/

    Was Sie noch wissen sollten

    Informationen zu Anforderungsprofilen, Frühbuchungsrabatt, Versicherungen, Zahlungsmöglichkeiten etc. finden Sie unter:
    www.imbach.ch/wissenswertes

    François Büchi
    François Büchi

    19.06.2021 - 26.06.2021
    28.08.2021 - 04.09.2021

    Mehr

    Weiterempfehlen:

    Reisedetail drucken: