15 Bewertungen

83% empfehlen diese Reise weiter

Reise gemerkt
Westküste des Alentejos

Costa Vicentina

  • Kleingruppe
  • Imposante Klippen
  • Kontrastreiche Landschaften im Hinterland und an der Küste

Eines der grössten Naturschutzgebiete Portugals ist der «Parque Natural de Sudoeste Alentejano» – ein einzigartiger Landstrich mit traumhaften Stränden zwischen schroffen, imposanten Felswänden am weiten Atlantik.

Teilnehmerzahl min. 8 Pers. / max. 15 Pers.

Anforderungsprofil:

8 Tage ab CHF 1'825.–
  • Imbach Klassisch

Abreisedaten:

24.04. – 01.05.21Sa - SaCHF 1'825.–
08.05. – 15.05.21Sa - SaCHF 1'825.–
02.10. – 09.10.21Sa - SaCHF 1'965.–
Buchungscode: wacovi
1. Tag: Zürich–Lissabon
Direktflug mit TAP oder SWISS, Empfang durch die IMBACH-Reiseleitung und Transfer zum Hotel (ca. 2 h).
2. Tag: Porto Covo
Die Wanderung führt an kleinen Bauernhöfen mit ihren Hecken, Gemüsegärten und Obstbäumen vorbei. Die Landschaft wechselt in eine Buschlandschaft, in der Erdbeerbäume Baumgrösse erreichen. Entlang des Weges finden sich mehr als 150 Pflanzenarten, die einzigartig auf der iberischen Halbinsel sind. Der letzte Teil der Strecke führt entlang atemberaubender Küste zum malerischen Fischerdorf Porto Covo. Wanderzeit ca. 5 h.
3. Tag: Der Küste entlang
Direkt vom Hotel Start zu einer abwechslungsreichen Wanderung der typisch felsigen Küste entlang. Vorbei an einem alten Schiffswrack nach Praia do Malhão. Kurze Busfahrt südwärts Richtung Porto das Barcas mit anschliessender Stärkung in einem typischen, kleinen Fischrestaurant. Wanderzeit ca. 3½ h.
4. Tag: Almograve
Besuch des Marktes von Milfontes. Nach kurzer Busfahrt Beginn der Wanderung entlang dem Strand in Richtung Almograve. Eine Küstenwanderung vom Feinsten mit Besuch im Strandrestaurant «O Lavrador». Wanderzeit ca. 4 h.
5. Tag: Zur freien Verfügung
Freier Tag um am Pool zu entspannen oder die Sehenswürdigkeiten der Umgebung zu entdecken. Optionaler Ausflug nach Lagos.
6. Tag: Troviscais ao Mira
Malerische Wanderung ins Landesinnere südlich von Milfontes durch Wälder und entlang dem Fluss Mira. Mittagessen in einem idyllischen Strandrestaurant. Wanderzeit ca. 3 h.
7. Tag: Zambujeira–Odeceixe
Highlight der Woche: Wanderung mit faszinierenden Aussichten auf die wildromantische Westküste Portugals, gepaart mit Abwechslung und Spannung. Vorbei an Korkwäldern und atemberaubenden Ausblicken geht es Richtung Küste, nach Odeceixe. Wanderzeit ca. 5 h.
8. Tag: Lissabon–Zürich
Transfer zum Flughafen und Direktflug mit TAP oder SWISS.

Programmänderungen vorbehalten!

Unterkunft

Übernachtung in Vila Nova de Milfontes im 3*-Hotel Apartments Duna Parque (off. Kategorie) inmitten eines Naturparks an der Mündung des Flusses Mira in den Atlantik. Das Hotel verfügt über Innen- und Aussenpools, ist ca. 5 Gehminuten vom Strand und ca. 10 Gehminuten vom Stadtzentrum entfernt. Die Apartments sind mit Bad oder Dusche/WC, Föhn, TV und Safe ausgestattet.

Unsere Leistungen

  • Flug inkl. Taxen & Gebühren
  • Begleitbus für Ausflüge & Transfers
  • Hotel in Vila Nova de Milfontes
  • Halbpension
  • Aufgeführte Wanderungen, Ausflüge, Besichtigungen & Eintritte
  • Trinkgelder in Hotel & Restaurant
  • Corona-Versicherung
  • IMBACH Wander- & Reiseleitung

    Zuschläge

    • DZ zur Alleinbenutzung CHF 220
    • Optionaler Ausflug am freien Tag CHF 50
    • Klimaneutral reisen CHF 32
    • Annullationskosten- und Assistance-Versicherung CHF 65

    Wanderungen

    Die Wanderzeit liegt zwischen 3½ und 5 Stunden. Die Wanderungen sind in leicht hügeligem Gelände mit einigen Auf- und Abstiegen, einige Etappen im Sand, aber gefahrlos begehbar.

    Westküste des Alentejos

    «Wo das Festland aufhört und die See beginnt», so beschreibt der portugiesische Nationaldichter Camões seine Heimat. Portugal – der älteste Nationalstaat Europas – vereint faszinierende Kontraste durch seine abwechslungsreichen Landschaften und die Spuren seiner grossartigen Vergangenheit als Seefahrernation. Der Charme Lissabons, die Weiten des Alentejo und die wunderschöne Küste des Algarve hinterlassen unvergessliche Eindrücke. Portugal, das Land am westlichen Rande Europas, bedeckt etwa ein Fünftel der Fläche der Iberischen Halbinsel und ist gut doppelt so gross wie die Schweiz. Mit einer Länge von 560 km und einer Breite von etwa 220 km liegt es auf der gleichen geografischen Breite wie Italien von Rom bis Sizilien zwischen 42° und 37° Nord. Zu Portugal gehören die Atlantikinseln der Azoren und Madeira. Die Lage am unendlichen Atlantik prägen das Schicksal des Landes, das Lebensgefühl des portugiesischen Volkes und seine Kultur in besonderer Weise.

    Klima und Reisezeit

    Portugal hat ein überwiegend moderates Klima mit mediterranen, atlantischen und kontinentalen Einflüssen. Die stärksten Niederschläge fallen im Winter. Diese vor-teilhaften Witterungsverhältnisse prägen das Land des ewigen Frühlings. In der südlichen Provinz Algarve herrscht ein trockenes Mittelmeerklima mit milden Wintern und langen, heissen Sommern. Von allen portugiesischen Regionen ist im Algarve die jährliche Niederschlagsmenge am geringsten. Während unseres Aufenthaltes liegen die Durchschnittstemperaturen im Herbst bei ca. 20 Grad C, im Winter bei ca. 13 Grad und im Frühling zwischen 13 und 20 Grad. Von diesen Durchschnittswerten können die Tageshöchst- und Tagestiefsttemperaturen je nach Sonneneinstrahlung und Wind erheblich abweichen. Ein Bad im Atlantik ist allerdings auch bei hohen Lufttemperaturen ein eher erfrischendes Vergnügen (die Badesaison dauert von Mai bis Oktober). Im Winter wagen sich wohl trotz angenehmen Lufttemperaturen nur ganz verwegene SchwimmerInnen ins Wasser. Klimatabelle: www.klimatabelle.de/klima/europa/klimatabelle-portugal.htm

    Mahlzeiten / Kulinarisches

    Wohl kaum ein europäisches Land hat soviel Fisch und Meeresfrüchte auf dem Speisezettel wie Portugal. Die Zubereitung ist sehr vielfältig. Neben Salz und Pfeffer geben vor allem Knoblauch, Zwiebeln und Olivenöl den meisten Gerichten ihre Würze. Aber auch Fleischliebhaber oder Vegetarier finden genügend Auswahl. Fast jede Region hat ihre Spezialität. Traditionell gehört zu einem portugiesischen Gericht eine schmackhafte Gemüsesuppe. Das portugiesische Nationalgericht Bacalhau (eingesalzener, getrockneter Stockfisch) ist ein kulinarisches Abenteuer.
    Bei Ihrer Reise ist das tägliche Frühstück im Hotel inbegriffen, zusätzlich fünf Abendessen im Hotel, sowie jeweils ein Mittag- und Abendessen in einem lokalen Restaurant.

    Ausrüstung

    Solide Wanderschuhe, kleiner Rucksack, Getränkeflasche, Taschenlampe, Kopfbedeckung und Sonnenschutzmittel, Sonnenbrille, evtl. Wanderstock, evtl. Feldstecher und kleiner Regenschirm. Für die Wanderungen kleiden Sie sich am besten sportlich. Wir empfehlen Ihnen einen guten Regenschutz (Regenjacke, Pelerine oder Goretex-Jacke) und einen warmen Pullover (im Frühling kann es abends noch recht frisch werden) mitzunehmen. Für Hotel und Aufenthaltsort empfehlen wir Freizeitbekleidung. Am Abend im Hotel sportlich elegant, aber ohne Krawatte. Badeanzug nicht vergessen!

    Währung

    Die Landeswährung ist der Euro. Aktueller Umrechnungskurs: www1.oanda.com/lang/de/currency/converter/.

    Partner-Tour

    Diese Reise wird in Zusammenarbeit mit dem Hotel Cantar do Grilo als Veranstalter durchgeführt. Es können auch Gäste des Cantar do Grilo an den Wanderungen teilnehmen.

    Was Sie noch wissen sollten

    Informationen zu Anforderungsprofilen, Frühbuchungsrabatt, Versicherungen, Zahlungsmöglichkeiten etc. finden Sie unter:
    www.imbach.ch/wissenswertes

    Felix Ott
    Felix Ott

    24.04.2021 - 01.05.2021
    08.05.2021 - 15.05.2021
    02.10.2021 - 09.10.2021

    Mehr

    Weiterempfehlen:

    Reisedetail drucken: