24 Bewertungen

100% empfehlen diese Reise weiter

Reise gemerkt
Wandern im Herzen der Dolomiten

Dolomiten

  • Einzigartige, bizarre Bergformationen
  • Südtiroler Gastfreundschaft und Spezialitäten
  • Liebevoll geführtes Hotel zum Ausspannen

Die Zinnen, Türme und Nadeln der Dolomiten sind allen Alpenfreunden ein Begriff. Kaum eine Berglandschaft Europas ist von solchem Formenreichtum. Herrliche Wanderungen in einer Landschaft, wo die Senkrechte dominiert.

Teilnehmerzahl min. 14 Pers. / max. 25 Pers.

Anforderungsprofil:

7 Tage ab CHF 1'515.–
  • Wandern & Berge

Abreisedaten:

11.07. – 17.07.21So - SaCHF 1'515.–
05.09. – 11.09.21So - SaCHF 1'515.–
Buchungscode: wadolo
1. Tag: Schweiz–Badia
Fahrt im modernen Komfort-Reisebus via Feldkirch, Arlberg, Innsbruck und den Brennerpass zum Hotel in Badia.
2. Tag: Heiligkreuz
Von St. Kassian aus Aufstieg durch den Naturpark Fanes zum Wallfahrtskirchlein Santa Croce mit herrlicher Aussicht auf den Heiligkreuzkofel, die Puez- und Sella-Gruppe sowie die Marmolada. Es folgt ein schöner Abstieg bis ins Wengental. Wanderzeit ca. 4½ h / 500 m ↑ 700 m ↓
3. Tag: Drei Zinnen
Rundwanderung um die Drei Zinnen mit herrlichem Panorama. Mit etwas Glück Gelegenheit Extremkletterer in Aktion zu beobachten. Auf der Rückfahrt Zeit für einen Bummel in Cortina d’Ampezzo. Wanderzeit ca. 3½ h / ↑ 500 m ↓
4. Tag: Peitlerkofel
Fahrt durch das Gadertal und über St. Martin nach Campill. Aufstieg an alten Mühlen vorbei zu den Alpweiden am Fusse des Peitlerkofels. Ein herrlicher Panoramaweg führt zum Würzjoch, wo der Bus wartet. Wanderzeit ca. 4½ h / 700 m ↑ 150 m ↓
5. Tag: Nuvolau
Schöner, abwechslungsreicher Aufstieg vom Falzarego Pass zur Averau-Hütte. Verpflegung mit Speis und Trank oder für die Gipfelstürmer zusätzlichen Aufstieg auf den Nuvolau (ca. 45 Minuten). Oben Belohnung mit einer prächtigen Rundsicht – herrlich, vor diesem Panorama zu picknicken! Wanderzeit ca. 4 h / ↑ 450 m ↓
6. Tag: Settsass
Busfahrt zum Valparola-Pass. Wanderung am Fusse des Settsass bis zum Hochplateau von Pralongià mit prächtiger Aussicht. Nach einem Picknick folgt der Abstieg zur Pralongià-Hütte und anschliessend der Panoramaweg zur Gondelbahn zum Piz La Ila. Wanderzeit ca. 4 h / 550 m ↑ 600 m ↓
7. Tag: Badia–Schweiz
Abwechslungsreiche Rückfahrt über das Grödner Joch und durch das Val Gardena zum Brennerpass und zurück zu den Einsteigeorten in der Schweiz.

Programmänderungen vorbehalten!

Unterkunft

3*-Hotel Lech da Sompunt (off. Kategorie) an einem Waldsee, etwas ausserhalb von Badia mit Blick auf die Dolomiten. Der Wellnessbereich mit türkischem Bad und Sauna lädt zum Entspannen ein. Alle Zimmer verfügen über Bad oder Dusche/WC, Föhn, Telefon, TV und Balkon.

Unsere Leistungen

  • Fahrt mit Komfort-Reisebus
  • Hotel in Badia
  • Halbpension, zusätzlich 1 Mahlzeit in typischem Rifugio & 1 Lunchpaket
  • Aufgeführte Wanderungen, Ausflüge, Besichtigungen & Eintritte
  • Trinkgelder in Hotel & Restaurants
  • Corona-Versicherung
  • IMBACH Wander- & Reiseleitung

    Zuschläge

    • Klimaneutral reisen CHF 15.–
    • Einzelzimmer CHF 140
    • DZ zur Alleinbenutzung CHF 200
    • Klimaneutral reisen CHF 15
    • Annullationskosten- und Assistance-Versicherung CHF 65

    Abfahrtsorte

    06:30 Burgdorf-Lyssach
    06:35 Basel, SBB
    06:50 Pratteln, Aquabasilea
    07:00 Aarau, SBB
    08:00 Baden-Rütihof
    08:30 Zürich-Flughafen
    08:55 Winterthur-Wiesendangen, SBB
    09:15 Wil, Wilfeld
    10:00 St. Margrethen, Raststätte

    360° Virtuelle Tour

    Komfortklasse-Fernreisebusse

    Unsere Busse in der Komfortklasse sind technisch gleichwertig ausgestattet wie die Königsklasse-Luxusbusse, verfügen jedoch über mehr Plätze durch 4er-Bestuhlung mit einem erstklassigen Sitzabstand von 84 cm. Die Busse dieser Klasse bieten Platz für Gruppen bis zu 48 Personen. Sie werden eingesetzt auf Kurzreisen, als Begleitfahrzeuge bei Flusskreuzfahrten sowie bei Wander- und Veloreisen.

    Komfortklasse-Fernreisebusse

    Wanderungen

    Die teilweise steinigen Wege (keine Kletterpassagen) setzen eine gewisse Bergerfahrung voraus und erfordern gute Kondition sowie Trittsicherheit. Die durchschnittliche Wanderzeit beträgt 3½–4½ h. Auf den Wanderungen werden 300 m bis 800 m Höhendifferenzen überwunden auf einer Höhe zwischen 1450 und 2500 m ü.M.

    Dolomiten

    Die Dolomiten sind eine Gebirgskette der südlichen Kalkalpen und verteilen sich auf die beiden italienischen Regionen Venetien und Trentino-Südtirol. Der höchste Berg ist mit 3342 m ü. M. die Marmolata. Die Dolomiten zeichnen sich durch tiefe Wälder und idyllische Hochtäler aus, die von markanten Gipfeln überragt werden. Die Dolomiten werden durch natürliche Gegebenheiten abgegrenzt: im Nordwesten durch das Eisacktal, im Norden durch das Pustertal, im Südosten durch den Fluss Piave und im Westen durch den Fluss Sarca. Durch die jahrhundertelange Abgeschiedenheit haben sich in den Tälern ganz unterschiedliche Bräuche entwickelt, gemeinsam ist aber allen Einheimischen die enge Beziehung zur Natur. Im 2009 wurden Teile der Dolomiten zum Welterbe der UNESCO erkoren, darunter der Naturpark der Sextner Dolomiten, die Drei Zinnen und der Naturpark Fanes-Sennes-Prags. Als Ausgangspunkt zu unseren Wanderungen dient uns Badia im Gadertal. Hier sprechen die Einheimischen noch stolz die Ladinische Sprache. Das Tal bietet eine hervorragende touristische Infrastruktur und hat gleichzeitig seinen ursprünglichen Charme behalten.

    Klima und Reisezeit

    Die kühlen Nordwinde werden vom Alpenhauptkamm abgefangen und gleichzeitig bringen vom Mittelmeer wärmere Luftströme viele Sonnentage in die Dolomiten. Für unsere Wanderungen sind die Sommermonate sowie Anfang Herbst die ideale Reisezeit. Auf den Gipfeln kann es jederzeit zu Schneefall kommen.

    Mahlzeiten

    In den italienischen Dolomiten gehört Polenta zu vielen Gerichten dazu, oft im Kupferkessel gekocht. Speziell zur Südtiroler Küche zählen Speckknödel, die zur Suppe, zu Fleischspeisen oder zum Salat serviert werden. Bei den Ladinern haben sich auch in der Küche Besonderheiten bewahrt. Schlutzkrapfen werden als Crafucins bezeichnet und auch mit Pilz-, Ziegenkäse- und Wildragoutfüllung serviert. Weitere Spezialitäten sind Panicia, eine Gerstensuppe und Tutres, handtellergrosse, runde Teigtaschen.
    Bei Ihrer Reise sind Frühstück und Abendessen im Hotel eingeschlossen. Zusätzlich ist ein Lunch-Paket und eine Mahlzeit in einem landestypischen Restaurant vorgesehen, was Ihnen zusätzlich Gelegenheit bietet, lokale Spezialitäten kennen zu lernen.

    Ausrüstung

    Gute (hohe oder halbhohe) Wanderschuhe, kleiner Rucksack, Getränkeflasche, Taschenlampe, Kopfbedeckung und Sonnenschutzmittel, Sonnenbrille, evtl. Handschuhe, evtl. Wanderstöcke, evtl. Feldstecher und kleiner Regenschirm.

    Währung

    Die Landeswährung ist der Euro. Der Umrechnungskurs entspricht ca. 1 EUR = 1.07 CHF (Stand Oktober 2020). Bargeld-Bezüge mit Kreditkarten oder Maestro-Card sind möglich. Die gängigen Kreditkarten werden im Hotel, in grösseren Geschäften und in Restaurants akzeptiert. Wir empfehlen Ihnen, bereits in der Schweiz einen Grundbedarf an Euros zu kaufen.
    www1.oanda.com/lang/de/currency/converter/

    Schutz- und Hygienemassnahmen im Twerenbold Bus

    www.twerenbold.ch/news/aktuelle-hinweise/worauf-sie-sich-verlassen-koennen/schutz-und-hygienemassnahmen-auf-reisen

    Was Sie noch wissen sollten

    Informationen zu Anforderungsprofilen, Frühbuchungsrabatt, Versicherungen, Zahlungsmöglichkeiten etc. finden Sie unter:
    www.imbach.ch/wissenswertes

    Frank Bumann
    Frank Bumann

    11.07.2021 - 17.07.2021

    Mehr

    Weiterempfehlen:

    Reisedetail drucken: