Schrattenfluh
Reise gemerkt
Winterliche Bilderbuchlandschaft

Emmental & Entlebuch

  • Kleingruppe
  • SOLO+
  • Alpenpanorama

Auf wunderschönen Schneeschuhtouren die verträumte, ruhige und bezaubernde Region Emmental und Entlebuch entdecken. Genüssliches Essen sowie Besuch von lokalen Produzenten runden die Reise ab.

Teilnehmerzahl min. 6 Pers. / max. 12 Pers.

Anforderungsprofil:

5 Tage ab CHF 965.–
  • Schneeschuhtour

Abreisedaten:

16.01. – 20.01.21Sa - MiCHF 990.–
30.01. – 03.02.21Sa - MiCHF 965.–
Buchungscode: waemme
1. Tag: Individuelle Anreise
Individuelle Anreise nach Schangnau. Erstes gemeinsames Mittagessen im Hotel Löwen. Am Nachmittag erste Tour in der Umgebung. Wanderzeit ca. 2½ h / ↑ 410 m ↓
2. Tag: Sattelmoos
Schneeschuhtour auf die Sattelmoos - ein Geheimtipp für alle Naturliebhaber. Dies ist der Entstehungsort der Emme. Ausschau halten nach Wildtierspuren und geniessen der Weite und Stille dieser unberührten Naturlandschaft. Besuch Hohgant Brauerei mit Degustation. Wanderzeit ca. 4½ h / ↑ 600 m ↓
3. Tag: Marbachegg
Besuch einer lokalen Bergkäserei, wo typische Käsespezialitäten aus der Region hergestellt werden, z.B. der feine Schweizer Büffel-Mozzarella, sowie Rundgang auf einer Büffelfarm. Danach Fahrt auf die Marbachegg mit wunderbarem Aussichtspanorama. Beim Abstieg mit den Schneeschuhen zum Kemmeriboden bietet sich ein toller Blick auf die Schrattenfluh sowie auf die Pisten wo der bekannte «Kugel-Blitz» Beat Feuz früher seine ersten Skiversuche unternommen hat. Wanderzeit ca. 3 h / 260 m ↑ 750 m ↓
4. Tag: Biosphärenpark
Umgeben vom Brienzergrat, der Schrattenfluh und dem Hohgant, Schneeschuhtour durch idyllische Winterlandschaft. Wanderzeit ca. 3½ h / 250 m ↑ 730 m ↓
5. Tag: Individuelle Rückreise
Letzte gemütliche Abschlusstour im Gebiet des Kemmeriboden-Bades auf den Schneeschuhen mit Genuss der legendären «Kemmeriboden Merängge». Individuelle Heimreise. Wanderzeit ca. 3½ h / ↑ 570 m ↓

Programmänderungen vorbehalten!

Unterkunft

Übernachtung im heimeligen Gasthof Löwen in der idyllischen Talschaft Schangnau. Das Hotel bietet persönlicher Service sowie gemütliche und rustikale Räume zum Essen mit regionalen Spezialitäten. Einfach und heimelig ausgestattete Zimmer. Dusche/WC z.T. auf der Etage. Zwei neu renovierte Doppelzimmer mit Dusche/WC im Zimmer (bei der Buchung Komfort Zimmer anwählen für renoviertes Zimmer).

Unsere Leistungen

  • Hotel in Schangnau
  • Halbpension, zusätzlich 1 Mittagessen sowie 1 «Zobig-Merängge»
  • Bierdegustation
  • Aufgeführte Schneeschuhwanderungen, Besichtigungen & öV-Transfers
  • Trinkgelder in Hotel & Restaurants
  • IMBACH Wander- & Reiseleitung

    Zuschläge

    • Individuelle An- und Rückreise
    • SOLO+ Einzelzimmer CHF 60
    • renoviertes Doppelzimmer CHF 105
    • Ohne Halbtax-Abonnement CHF 50
    • Reduktion mit GA CHF -35
    • Annullationskosten- und Assistance-Versicherung CHF 35
    • Klimaneutral reisen CHF 8

    Wanderungen

    Auf- und Abstiege bis max. 800 Hm, daher gute Kondition erforderlich. Die Wege können auch abgekürzt werden.

    Hinweis Ausrüstung

    Schneeschuhe und Stöcke können für CHF 50 vor Ort gemietet und bezahlt werden. Das obligatorische LVS-Set (Schaufel, Sonde, LVS-Gerät) muss selber mitgebracht werden.

    Treffpunkt

    11.40 h in Schangnau beim Hotel Löwen
    Anschliessend erstes gemeinsames Mittagessen im Hotel Löwen, bevor es auf eine erste Einlauftour auf den Schneeschuhen geht.

    Anreise

    Bequem mit Zug und Bus bis nach Schangnau - Haltestelle Schangnau, Post.
    www.sbb.ch

    Kulinarisches

    Am Morgen gibt es ein feines Frühstück und abends geniessen Sie ein regionales 3-Gang-Menu im Hotel.
    Ausserdem erwartet Sie ein Mittagessen am Anreisetag ebenfalls im Hotel.
    Zudem kommen Sie auch noch in den Genuss der in der Region bekannten und vielgerühmten Kemmeriboden-Bad Merängge.

    «Löie-Gschichte»

    Erstmals wurde dieses stattliche Haus im Jahre 1815 urkundlich erwähnt. Die Einwohnergemeinde Schangnau verkaufte es „namens des dasigen Armengutes dem achtbaren Friederich Siegenthaler von Trub“. Damals gehörte nebst der Tavernenwirtschafts-Konzession, ein Schal- und Bäckerrecht und eine Stallung dazu.

    159 Jahre später, im Jahre 1974 renovierte Familie Siegenthaler das Haus. Der legendäre „Löie Kurt“ übernahm 1972 in vierter Generation die Geschicke des Löwen. Seine Rahmsaucen wurden weit über die Region bekannt.

    Seit 2011 ist der Löwen in Familie Stettler‘s Hand.
    Die Familie möchte der Idee des sozialen Ursprungs des ehemaligen Armenhauses in diesem Sinne gerecht werden, dass alle Gäste jeden Standes und jeden Alters stets herzlichst willkommen sind.

    Quelle: http://loewen-schangnau.ch

    Was Sie noch wissen sollten

    Informationen zu Anforderungsprofilen, Frühbuchungsrabatt, Versicherungen, Zahlungsmöglichkeiten etc. finden Sie unter:
    www.imbach.ch/wissenswertes

    Roswitha Haechler
    Roswitha Haechler

    16.01.2021 - 20.01.2021
    30.01.2021 - 03.02.2021

    Mehr

    Weiterempfehlen:

    Reisedetail drucken: