Reise gemerkt
Zwischen Orient und Okzident

Georgien

  • Kleingruppe
  • Tiflis mit seiner vielfältigen Architektur
  • Weinverkostung

Der Geheimtipp für Touristen im Südkaukasus hat viele Gemeinsamkeiten mit Armenien. Umso erstaunlicher sind die Unterschiede. Ein faszinierendes Land mit mediterranen Weinbaugebieten, schneebedeckten Gipfeln des Kaukasus und der pittoresken Hauptstadt Tiflis mit ihrer orientalischen Altstadt.

Teilnehmerzahl min. 6 Pers. / max. 16 Pers.

Anforderungsprofil:

10 Tage ab CHF 2'655.–
  • Wandern & Kultur

Abreisedaten:

11.09. – 20.09.21Sa - MoCHF 2'655.–
Buchungscode: wageor
1.–2. Tag: Zürich–Tiflis
Flug mit LUFTHANSA via München. Kurzer Schlaf und Frühstück, anschliessend Besichtigung der Altstadt Tiflis mit alten Häusern, farbenfrohen Balkonen, schmalen Gassen und terassenartig angelegten Stadtiverteiln.
3. Tag: Sighnaghi–Kakabeti
Spaziergang durch die malerische Stadt Sighnaghi, die von einer Doppelmauer und 28 Türmen umgeben ist. Mittagessen bei einheimischer Familie. Weindegustation in Kakabeti in einem Weinkeller mit Bioweinen.
4. Tag: Stepanzminda–Gergeti
Fahrt entlang der georgischen Heerstrasse, durch ein landschaftlich reizvolles Gebiet über den Kreuzpass in die höheren Lagen des grossen Kaukasus, nach Stepanzminda (1700 m ü.M.). Unterwegs Besichtigung der alten Hauptstadt Mzcheta, des religiösen Zentrums Georgiens (UNESCO-Welterbe) und der Wehrkirche Ananuri. Wanderung zur Gergeti-Dreifaltigkeitskirche (2170 m ü.M.), bei schönem Wetter mit herrlichem Blick auf einen der höchsten Gletscher im Kaukasus – den Kasbeg (5047 m ü.M.). Wanderzeit ca. 3½ h / ↑ 435 m ↓
5. Tag: Dschuta–Tschauchebi
Fahrt zum Dorf Dschuta und Wanderung zum Fuss des Berges Tschauchebi. Wanderzeit ca. 3½ h / ↑ 680 m ↓
6. Tag: Truso-Tal
Die Gegend im wunderschönen Truso-Tal fasziniert mit einmaligen Landschaften. Wanderung und anschliessend Weiterfahrt via Kobi und Gudauri nach Mzcheta. Wanderzeit ca. 5 h / ↑ 400 m ↓
7. Tag: Gori–Bordschomi
Entlang der alten Seidenstrasse Fahrt in die Kartli-Region nach Gori. Besuch der Höhlenstadt Uphlisziche, durch die ein Zweig der legendären Seidenstrasse führte. In Gori Besichtigung des Geburtshauses und Museums von Stalin. Fahrt nach Bordschomi und Spaziergang im Bordschomi-Park mit Mineralwasserprobe aus der Quelle.
8. Tag: Bordschomi–Vardzia
Fahrt nach Vardzia, unterwegs Besuch der Festung Rabat in Achalziche und der Höhlenstadt Vardzia, die aus 3000 Höhlenwohnungen bestand. Am Nachmittag optional Wanderung Richtung Tmogvi-Festung, entlang des Flusses Mtkvari mit interessanter Ufervegetation und schönen Aussichten.
9. Tag: Tsalka–Tiflis
Fahrt über den Tikmataji-Pass nach Tiflis. Die Gegend ist dünn besiedelt mit kleinen Dörfern. Hirten mit vielen Rind- und Schafherden sind anzutreffen. Besonders schön sind die Seen, die zwischen den kahlen Hügeln liegen. Unterwegs Besuch des Nonnenklosters Poka mit einmaligen Berglandschaften des kleinen Kaukasus. Ankunft in Tiflis und Freizeit vor dem gemeinsamen Abendessen.
10. Tag: Tiflis–Zürich
Frühmorgens Transfer zum Flughafen und Flug mit LUFTHANSA und SWISS via München.

Programmänderungen vorbehalten!

Unterkunft

Übernachtung in unterschiedlichen landestypischen Hotels und Pensionen in Tiflis, Stepanzminda, Mzcheta, Bordschomi und Vardzia, welche mit dem üblichen Komfort ausgestattet sind. Alle Zimmer verfügen über Bad oder Dusche/WC.

Unsere Leistungen

  • Flug inkl. Taxen & Gebühren
  • Begleitbus während der ganzen Reise
  • Hotels & Pensionen gemäss Programm
  • Halbpension, davon 1 Mittagessen mit Weinverkostung
  • Aufgeführte Wanderungen, Ausflüge, Besichtigungen & Eintritte
  • Trinkgelder in Hotels & Restaurants
  • Corona-Versicherung
  • Lokale Deutsch sprechende Reiseleitung
  • IMBACH Wander- & Reiseleitung

    Zuschläge

    • Einzelzimmer CHF 240
    • Klimaneutral reisen CHF 51
    • Annullationskosten- und Assistance-Versicherung CHF 85
    • Kleingruppe unter 10 Personen CHF 200

    Wanderungen

    Die Wege sind oft steinig, jedoch gefahrlos begehbar. Einige Auf- und Abstiege.

    Unser Tipp!

    Kombinieren Sie diese Reise mit der Reise Armenien und profitieren Sie von CHF 400 Kombi-Rabatt. Informationen zu Armenien unter www.imbach.ch/waarme

    Georgien

    Der Geheimtipp für Touristen im Südkaukasus hat viele Gemeinsamkeiten mit Armenien. Umso erstaunlicher sind die Unterschiede. Ein faszinierendes Land mit mediterranen Weinbaugebieten, schneebedeckten Gipfeln des Kaukasus und der pittoresken Hauptstadt Tiflis mit ihrer orientalischen Altstadt.

    Georgien ist ein kleiner Staat Vorderasiens. Von seinen Bewohnern wird er jedoch auch "Balkon Europas" bezeichnet. Das Land erstreckt sich auf einer Landbrücke, welche im Osten vom Kaspischen und im Westen vom Schwarzen Meer begrenzt wird.
    Georgien misst ca. 70'000 km2. Die Hauptstadt Georgiens und gleichzeitig auch mit 1.4 Millionen Einwohnern die grösste Stadt ist Tiflis (Tbilissi). Vom Hochgebirge über sanfte Hügellandschaften, von Halbwüsten zu Naturparks, von Höhlenklöster zu Kirchen und Burgen - Georgien bietet ein unglaublicher Reichtum an verschiedenen Landschaftsbildern und Kulturdenkmälern. Im Norden prägt der grosse Kaukasus das Landschaftsbild. Im Sü-den dringt der kleine Kaukasus ins Land ein. Das neben den Hochgebirgsgipfeln des Kau-kasus repräsentativste Landschaftsbild Georgiens sind die sich zwischen den Bergketten erstreckenden Täler, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Das Land hat jedoch noch mehr zu bieten als die hohen Gipfel des Kaukasus und die sich dazwischen schlängelnden Täler. Im Südosten des Landes trifft man ein ganz anderes Landschaftsbild an - eine Halbwüste. Jedoch auch Naturparks sind reich vertreten im Land, welches Gott für sich haben wollte.

    Klima und Reisezeit

    Durch die landschaftliche Vielfalt Georgiens sind Aussagen über das Klima schwierig zu treffen. Die Klimazonen reichen von einem subtropisch-feuchten Klima im Westen des Landes bis zum trockenen und gemässigten Kontinentalklima im Osten und alpinem Klima im Kaukasusgebiet. Die Durchschnittstemperatur im Mai und September bewegt sich zwi-schen 20 und 25 Grad, wobei es in höher gelegenen Zonen auch kühler werden kann.
    Klimatabelle: www.klimatabelle.de/klima/asien/georgien/klimatabelle-tiflis.htm

    Mahlzeiten

    Die traditionelle georgische Küche bezaubert durch Vielfalt, Delikatessen und schmackhafte Tradition. Durch ihre ausgeglichene Mischung zwischen Fleisch und Gemüse ist die georgische Küche für den westeuropäische Magen sehr bekömmlich (ungewaschenes oder ungeschältes Obst und Gemüse sollte trotzdem nicht gegessen werden). Das Klima in Georgien erlaubt den Anbau von Gemüse, Früchten, Kräutern und Gewürzen während neun Monaten des Jahres. Viele wildwachsende Kräuter, welche in der heimischen Küche verwendet werden, wachsen nur in Georgien. Ihre Verwendung ist von Region zu Region unterschiedlich.
    Das berühmteste georgische Fleischgericht ist wohl das «Mzwadi», besser bekannt unter seinem russischen Namen: Schaschlik. Das Fleisch wird dabei vor dem Grillen während 12–14 Stunden mariniert und dann über dem offenen Feuer gegrillt. In seiner eigentlichen Heimat, Kachetien, schmeckt der Schaschlik auch heute noch am besten.
    Bei dieser Reise ist die Halbpension eingeschlossen (jeweils Frühstück und Abendessen, einmal davon ein Mittagessen mit Weinverkostung), teilweise in den Hotels. Teilweise sind eingeschlossene Mahlzeiten in landestypischen Restaurants vorgesehen, was Ihnen Gelegenheit bietet, lokale Spezialitäten zu geniessen.

    Ausrüstung

    Solide Wanderschuhe, kleiner Rucksack, Getränkeflasche, Taschenlampe, Kopfbede-ckung und Sonnenschutzmittel, Sonnenbrille, Mückenschutzmittel, evtl. Wanderstöcke, evtl. Feldstecher und kleiner Regenschirm.

    Währung

    Die Landeswährung ist die der Lari (GEL). Gängige EC- und Kreditkarten werden in den grossen, internationalen Hotels und Geschäften akzeptiert. In den grossen Städten kann problemlos Bargeld abgehoben werden. Wir empfehlen, Noten in Euro und US-Dollar mitzunehmen und diese vor Ort in Lari zu wechseln.
    Aktueller Umrechnungskurs: www1.oanda.com/lang/de/currency/converter/

    Einreisebestimmungen

    BürgerInnen der Schweiz benötigen einen Reisepass, der mindestens 3 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig ist. Ein Visum ist nich erforderlich.
    BürgerInnen anderer Staaten bitten wir, uns die Nationalität bekanntzugeben, damit wir Ihnen die entsprechenden Einreisebestimmungen mitteilen können.
    Wir empfehlen Ihnen, eine Fotokopie des Reisepasses getrennt vom Reisepass mit sich zu führen.

    Was Sie noch wissen sollten

    Informationen zu Anforderungsprofilen, Frühbuchungsrabatt, Versicherungen, Zahlungsmöglichkeiten etc. finden Sie unter:
    www.imbach.ch/wissenswertes

    Markus Bieri
    Markus Bieri

    11.09.2021 - 20.09.2021

    Mehr

    Weiterempfehlen:

    Reisedetail drucken: