18 Bewertungen

80% empfehlen diese Reise weiter

Reise gemerkt
Schönheiten im Golf von Neapel

Ischia mit Capri

  • Atemberaubende Panoramaaussichten
  • Ausflug nach Capri
  • Baden in Thermalquellen

Teilnehmerzahl min. 12 Pers. / max. 20 Pers.

Anforderungsprofil:

8 Tage ab CHF 1'565.–
  • Wandern & Natur

Abreisedaten:

08.05. – 15.05.21Sa - SaCHF 1'565.–
18.09. – 25.09.21Sa - SaCHF 1'615.–
Buchungscode: waisca
1. Tag: Zürich–Neapel
Direktflug mit SWISS und Transfer mit dem Bus und der Fähre nach Ischia zum Hotel in Forio.
2. Tag: Vulkanwanderung
Beginn der Wanderung an den Flanken des Vulkans Rotaro. Interessante Informationen über Vulkane und viele geologische Besonderheiten am Wegesrand. Am Ende der Wanderung wunderschöner Ausblick. Wanderzeit ca. 2 h / 100 m ↑ 50 m ↓
3. Tag: Monte di Panza
Nach kurzer Busfahrt, Wanderung ab Cuotto durch Weingärten zum grossen Campotese-Krater. Sicht auf die romantische Pelara-Bucht. Durch die Macchia weiter bis zum Monte Panza, welcher einen fantastischen Blick bietet. Besuch eines traditionellen Weinkellers. Anschliessend Möglichkeit, in den heiss sprudelnden Thermalquellen ein warmes Bad zu nehmen. Wanderzeit ca. 3 h / 70 m ↑ 120 m ↓
4. Tag: Zur freien Verfügung
Freier Tag mit individuellen Optionen – z.B. Besuch eines Thermalgartens oder ein Besuch auf die benachbarte, idyllische Insel Procida mit ihren Kulissen aus dem Film «Il Postino».
5. Tag: Capri
Eindrückliche Wanderung auf der romantischen Felseninsel Capri, der «Isola più bella del mondo». Wanderung auf guten Wegen und Treppen, abseits des Touristenstromes. Mediterrane und «exotische» Vegetation sowie schöne Ausblicke ins weite Meer. Wanderzeit ca. 3 h / ↑ 100 m ↓
6. Tag: Lavadome
Wanderung von Buonopane bis zur Madonna Statue. Herrlicher Ausblick auf den Golf von Neapel. Danach weiter durch einen Kastanienwald fernab von Touristengebieten. Nach dem Mittagsrast am Waldrand, Wanderung durch eine alte Bauernhaussiedlung und Abstieg nach Piedimonte. Wanderzeit ca. 3 h / 100 m ↑ 150 m ↓
7. Tag: Olmitello Schlucht
Vom hübschen Ort Sant’Angelo Wanderung vorbei an bizarren Felsen und Erdspalten zu dem berühmten Marontistrand. Besuch der Cava Scura-Quellen und weiter zur reizvollen Olmitello-Schlucht. Badegelegenheit. Wanderzeit ca. 2½ h / ↑ 140 m ↓
8. Tag: Neapel–Zürich
Transfer zum Flughafen und Direktflug mit SWISS.

Programmänderungen vorbehalten!

Unterkunft

Übernachtung im familiären, zentral und doch ruhig gelegenen 3*-Hotel Ideal (off. Kategorie) in Forio, welches nur 300 m vom Strand und 20 Gehminuten vom Zentrum entfernt ist. Das Hotel ist von einem schönen 4‘000 m2 Garten umgeben und verfügt über ein Süsswasser- und ein Thermalwasser-Schwimmbad. Alle Zimmer mit Bad oder Dusche/WC, Föhn, Telefon, TV, Klimmaanlage, Safe, Balkon oder Terrasse.
Mehr dazu: www.idealhotel.it/

Unsere Leistungen

  • Flug inkl. Taxen & Gebühren
  • Begleitbus für Ausflüge & Transfers
  • Hotel in Forio
  • Halbpension (davon 1 Abendessen in einem landestypischen Restaurant) und 1 Picknick
  • Weindegustation mit Häppchen
  • Aufgeführte Wanderungen, Ausflüge, Besichtigungen & Eintritte (ohne Tag 4)
  • Trinkgelder in Hotel & Restaurant
  • Corona-Versicherung
  • Lokale Deutsch sprechende Wander- & Reiseleitung

    Zuschläge

    • DZ zur Alleinbenutzung CHF 160
    • Klimaneutral reisen CHF 25
    • Annullationskosten- und Assistance-Versicherung CHF 65

    Wanderungen

    Abwechslungsreiche Wege mit Waldboden und Kieselsteinen mit wenigen, leichten Auf- und Abstiegen. Teilweise steinige Abschnitte, die jedoch gefahrlos begehbar sind. In Capri gibt es einige Stufen zu überwinden.

    Ischia mit Capri

    Isola Ischia (Insel Ischia) und Isola Capri (Insel Capri) sind der Region Kampanien angegliedert.
    Die Insel Ischia mit einer Länge von ca. 9,9 km und einem Umfang von ca. 34 km ist mit einer Fläche von 46m2 die grösste Insel der Region Kampanien. Der Epomeo Berg (Monte Epomeo) ragt mit seinen 789 m als höchste Erhebung über dem Meer. Die Insel hat ca. 62'000 Einwohner und ist in 6 Gemeinden unterteilt. Ischia ist der Hauptort, welcher in Ischia Porto und Ischia Ponte unterteilt sind. Der Fährverkehr läuft vor allem über Ischia Porto, welches somit auch der wirtschaftliche Mittelpunkt der Insel darstellt. Forio hingegen, eine weitere Gemeinde zeichnet für das kulturelle Zentrum der Insel. Da die Insel einen vulkanischen Ursprung hat, sind auf der Insel mehrere Heilbäder vorhanden, daher ist Ischia eines der reichsten Thermalgebiete der Welt und seit jeher bekannt für Kuren. Die Insel bietet jedoch Einiges mehr. Auf Ischia finden wir eine artenreiche und typisch mediterranische Pflanzenwelt. Ein grosser Teil der landwirtschaftlich genutzten Fläche nehmen die Weinstöcke ein. Es gibt viele Gewürzkräuter wie Rosmarin, Salbei, Fenchel, Basilikum und wir treffen auch auf Zitronen-, Feigen-, Dattel- und Granatäpfelbäume. Dabei säumt uns der prächtige Oleander den Weg, der vom Mai bis Oktober blüht.

    Auf den Wanderungen erfahren wir Einiges über den Vulkanursprung, wir treffen auf hübsche, kleine Orte, wie z.B. Sant’Angelo, ein bezauberndes, altes Fischerdorf, wir geniessen das Inselambiente auf Capri mit seinen rund 7'000 Einwohnern und wir sehen atemberaubende Panoramen.

    Klima und Reisezeit

    Angenehmes Mittelmeerklima sorgt für ideales Wanderwetter und eine lange Badesaison. Ebenso lässt das ganzjährig milde Klima Blumen und tropische Pflanzen in üppiger Vielfalt wachsen. Heisse und trockene Sommer wechseln sich mit milden und etwas feuchteren Wintern ab.
    Die ideale Reisezeit für die Ischia und Capri sind von Mai bis Oktober. Auf unserer Frühlingsreise, wie auf unserer Herbstreise können wir mit viel Sonne und Durchschnittstemperaturen von 20 bis 22 Grad C rechnen. Die Badesaison beginnt im Mai und endet im Oktober und somit kann es ideal zum Baden nach der Wanderung sein. Die Wassertemparatur beträgt durchschnittlich 18 bis 21 Grad C.
    Klimatabelle: www.klimatabelle.co/italien-klimatabelle/

    Mahlzeiten / Kulinarisches

    Italien ist berühmt für seine vielfältige, schmackhafte und würzige Küche. Hingegen kennt man in Italien keine grosse Frühstückstradition. Für Italiener ist das Frühstück sehr oft ein Cappuccino oder ein Espresso mit einem Brioche (süsser Gipfel) in verschiedenen Variationen. Somit kann das Frühstück für Schweizer Verhältnisse eher bescheiden ausfallen. Mittag- und Abendessen hingegen fallen sehr grosszügig aus. Charakteristisch für ein italienisches Essen sind in der Regel 2 – 3 Gänge. Die Zubereitung der Speisen ist regional unterschiedlich und wird oft mit «alla siciliana», «alla milanese», «alla romana», usw. bezeichnet.

    Nicht zu vergessen sind all die guten Weine, die Italien in all seinen Regionen produziert. Erkundigen Sie sich nach dem Wein der Gegend. Weine aus Ischia waren als «Greco-Wein» schon im 16. Jahrhundert als hygienischen und therapeutischen Wirkung geschätzt, im 19. Jh. stellte er sogar das bedeutendste Handelsgut der Insel dar. Viele Ischitaner investieren seit einigen Jahren wieder auf die zum Teil brachliegende Weinberge. Der vulkanische Boden und das milde mediterrane Klima sind ideale Voraussetzungen für die Reben. Typische Sorten der Weissweine sind Forastera und Biancolella, für Rotweine hingegen sind es der Piedirosso. Natürlich gibt es auch bekannte Weine aus der Region Kampanien, welches Gebiet sich besonders durch die Rotweine auszeichnet. Die besten Weine aus Kampanien werden aus den uralten Weinsorten Aglianico, Greco und Fiano erzeugt. Regionale Weine sind u.a. Taurasi, Aglianico, Greco di Tufo, Asprino d’Aversa, Lacrima Christi, Fiano und Solopaca, um nur einige zu nennen. Nach dem Essen hingegen wird oftmals der berühmte Limoncello aus Sorrento, ein Likör aus Zitronen, getrunken.

    In Italien heissen die Gänge:
    Antipasto für Vorspeisen, z.B. Bruschetta, Insalata Caprese (Tomaten/ Mozzarella), Antipasto misto (gemischte Vorspeise), Prosciutto Melone (Rohschinken mit Melone), insalata ai frutti di mare (Meeresfrüchtesalat), usw.
    Primo piatto 1. Gang, meistens Teigwaren, Risotto oder Gratin
    Secondo piatto 2. Gang, Fleisch oder Fisch
    Contorno Beilage, z.B. Gemüse, Pommes Frites, Salat
    Dolce / Formaggio Dessert oder Käse

    Geniessen Sie die hervorragende Küche der Region Kampanien. Sie bietet einfache, geschmackvolle Gerichte an und verwendet stets regionale Produkte. Das italienische Nationalgericht schlechthin oder die Königin der Gaumenfreuden ist die aus Neapel stammende Pizza Margherita. Heute gibt es die Pizza in vielen Variationen auch in Neapel. Die bekanntesten Teigwaren sind vor allem Spaghetti, Vermicelli und Fusilli, welche auf verschiedene Arten zubereitet werden. Fischliebhaber kommen voll auf Ihre Kosten.
    Bei dieser Reise sind Frühstück und Abendessen (7 x im Hotel, 1 x in einem landestypischen Restaurant) sowie ein Picknick eingeschlossen.

    Ausrüstung

    Solide Wanderschuhe, kleiner Rucksack, Getränkeflasche, Taschenlampe, Kopfbedeckung und Sonnenschutzmittel, Sonnenbrille, evtl. Wanderstöcke, evtl. Feldstecher und kleiner Regenschirm.

    Währung

    Die Landeswährung ist der EUR. Aktueller Umrechnungskurs:
    www1.oanda.com/lang/de/currency/converter/

    Spezielles zu Italien

    Streiks der italienischen Staatsbahnen, der Fluglotsen, der Bus- und Taxifahrer sind in Italien nicht ungewöhnlich. Keiner lässt sich in diesen Momenten aus der Ruhe bringen, es ist zwar chaotisch aber es funktioniert immer irgendwie. Angekündigte Generalstreiks der italienischen Bahnen sind oft nur Teilstreiks und internationale Züge sind oftmals nicht betroffen.

    Was Sie noch wissen sollten

    Informationen zu Anforderungsprofilen, Frühbuchungsrabatt, Versicherungen, Zahlungsmöglichkeiten etc. finden Sie unter:
    www.imbach.ch/wissenswertes

    Weiterempfehlen:

    Reisedetail drucken: