22 Bewertungen

100% empfehlen diese Reise weiter

Reise gemerkt
Die Stiefelspitze Italiens

Kalabrien

  • Wilde Bergwelt mit Mittelmeervegetation
  • Rustikales Abendessen unter Einheimischen
  • Wandern im beeindruckenden Aspromonte Nationalpark

Verzaubern lassen von herrlicher Mittelmeervegetation, eindrucksvollen Gebirgslandschaften und archäologischen Schätzen. Alte Maultierpfade führen durch dichte Bergwälder zu Dörfern, die wie Schwalbennester über den Tälern liegen.

Teilnehmerzahl min. 10 Pers. / max. 20 Pers.

Anforderungsprofil:

8 Tage ab CHF 1'865.–
  • Wandern & Natur

Abreisedaten:

02.10. – 09.10.21Sa - SaCHF 1'865.–
Buchungscode: wakala
1. Tag: Zürich–Lamezia Terme
Direktflug mit EDELWEISS und Transfer zum Hotel in Ricadi.
2. Tag: Sarazenenturm
Wanderung über Felder mit herrlicher Sicht auf das blaue Meer bis zu einem alten Sarazenenturm. Weiter durch ein malerisches kleines Dorf und auf Feldwegen ins Flusstal hinab. Durch Weingärten bis in das Weindorf Brattirò, wo ein kleiner Imbiss wartet. Wanderzeit ca. 3½ h / 300 m ↑ 60 m ↓
3. Tag: Monte Poro
Wanderung auf den Hausberg Monte Poro, wo ein Grossteil der lokalen Käsespezialitäten produziert wird. Während des Aufstiegs atemberaubender Blick auf Capo Vaticano. Mittagessen in einem typischen Lokal. Anschliessend abwärts zum kleinen Ort Joppolo. Wanderzeit ca. 4 h / 400 m ↑ 600 m ↓
4. Tag: Monolith Pietra Cappa
Vom kleinen Dorf Natile Vecchio, Start des Aufstiegs zum spektakulären Monolithen Pietra Cappa – eine der schönsten Wanderungen im Aspromonte-Nationalpark, vorbei an ganz besonderen Felsformationen. Wanderzeit ca. 4½ h / ↑ 420 m ↓
5. Tag: Tropea
Besuch des malerischen Städtchens Tropea mit seinen Gässchen. Nachmittags Baden im Meer.
6. Tag: Die Grotten von Zungri
Bei den einst von Basilianer Mönchen bewohnten, über hundert in Tuffstein gegrabenen Grotten beginnt die Wanderung auf schmalen Pfaden zum Geisterdorf Papaglionti und den Überresten einer römischen Villa. Wanderzeit ca. 3½ h / ↑ 400 m ↓
7. Tag: Herrliche Meersicht
Fahrt nach Palmi. Wanderung hoch über dem Meer entlang der Bergflanke des Monte S. Elia (584 m ü.M.). Wanderzeit ca. 3 h / ↑ 300 m ↓
8. Tag: Lamezia Terme–Zürich
Transfer zum Flughafen und Direktflug mit EDELWEISS.

Programmänderungen vorbehalten!

Unterkunft

Übernachtung im schönen, gepflegten 4*-Hotel Baia del Sole Resort (off. Kategorie) in Ricadi. Das Hotel liegt direkt an einem Privatstrand und verfügt über einen Pool und ein Fitnesszentrum. Alle Zimmer mit Dusche/WC, Föhn, Telefon, TV, Klimaanlage, Kühlschrank, Safe und Balkon oder Veranda.
Mehr dazu: www.baiadelsole.com/

Unsere Leistungen

  • Flug inkl. Taxen & Gebühren
  • Begleitbus für Ausflüge & Transfers
  • Hotel in Ricadi
  • Halbpension (davon 1 Abendessen inkl. Getränke in einheimischem Ambiente), zusätzlich 2 Mahlzeiten
  • Aufgeführte Wanderungen, Ausflüge, Besichtigungen & Eintritte
  • Trinkgelder in Hotel & Restaurants
  • Corona-Versicherung
  • IMBACH Wander- & Reiseleitung

    Zuschläge

    • DZ zur Alleinbenutzung CHF 250
    • Klimaneutral reisen CHF 27
    • Annullationskosten- und Assistance-Versicherung CHF 65

    Wanderungen

    Einige Auf- und Abstiege, teilweise auch etwas steil und einzelne weglose Abschnitte. Jedoch stets gefahrlos begehbar.

    Kalabrien

    Die südlichste Festlandregion Kalabrien (italienisch Calabria) mit der Hauptstadt Catanzaro, ist die Stiefelspitze Italiens und zählt ca. 2,1 Mio Einwohner. Sie ist unter allen Regionen Italiens immer noch die urwüchsigste und nach wie vor sehr authentisch. Im Norden grenzt sie an die Region Basilikata und im Westen liegt sie am Tyrrhenischen Meer und im Süden und Osten am Ionischen Meer. Die sagenhafte Straße von Messina trennt die Halbinsel nur wenige Kilometer von Sizilien. Kalabrien besteht zumeist aus dem Bergland der kalabrischen Appenninen, das von Tälern durchzogen ist, in denen in Küstennähe Weinbau stattfindet, Olivenhaine gedeihen oder Zitrusfrüchte angebaut werden. Das kalabrische Gebirge ist dreigeteilt in die Serra Dolcedorme im Norden, dem Massiv des Pollino mit dem höchsten Berg der Region (2267m), das Silagebirge in der Mitte Kalabriens und dem Aspromonte mit dem Monte Cocuzza (1955m) im Südwesten.

    Klima und Reisezeit

    Die Westküste Kalabriens kennzeichnet sich durch ein subtropisches Klima. Die idealen Reisemonate sind Frühling und Herbst. Auf unseren Frühlingsreisen, wie auf unserer Herbstreise können wir mit viel Sonne und Durchschnittstemperaturen von ca. 20 - 24 Grad C rechnen. Die Wassertemparatur beträgt durchschnittlich 17 - 22 Grad C. Die Badesaison beginnt im Mai und endet oft erst Anfangs November und somit kann es ideal zum Baden nach der Wanderung sein. Von Mai bis Oktober kann man meist bis spät abends draussen sitzen, selbst wenn die Sonne schon längst über dem Meer untergegangen ist.
    Klimatabelle: www.klimatabelle.de/klima/europa/italien/klimatabelle-lamezia-terme.htm

    Mahlzeiten / Kulinarisches

    Italien ist berühmt für seine vielfältige, schmackhafte und würzige Küche. Hingegen kennt man in Italien keine grosse Frühstückstradition. Für Italiener ist das Frühstück sehr oft ein Cappuccino oder ein Espresso mit einem Brioche (süsser Gipfel) in verschiedenen Variationen. Somit kann das Frühstück für Schweizer Verhältnisse eher bescheiden ausfallen. Mittag- und Abendessen hingegen fallen sehr grosszügig aus. Charakteristisch für ein italienisches Essen sind in der Regel 2 – 3 Gänge. Die Zubereitung der Speisen ist regional unterschiedlich und wird oft mit «alla siciliana», «alla milanese», «alla romana», usw. bezeichnet.
    Nicht zu vergessen sind all die guten Weine, die Italien in all seinen Regionen produziert. Erkundigen Sie sich nach dem Wein der Gegend. Der Wein spielt in der heutigen Wirtschaft Kalabriens keine sehr wichtige Rolle. Es gibt jedoch sehr gute Qualitätsweine. Der berühmteste Wein ist der Cirò.
    Geniessen Sie die unverfälschte, schmackhafte, mediterrane und auch scharfe Küche in Kalabrien. «Alla calabrese» ist für die Italiener schlichtweg scharf gemeint. Der Peperoncino gehört zur kalabresischen Küche. Er würzt auch den Salami, daher der Name «kalabresische Salami». Genauso verleiht er der kalabresischen Wurst «nduja» das feurige Aroma. Die Küche kann bodenständig aus dem Gebirge wie auch auch sehr raffiniert vom Meer sein. Probieren Sie das frische Gemüse wie Peperoni, Tomaten und Auberginen sowie die Pilze aus den pilzreichen Wäldern der Sila, sie schmecken fantastisch.
    Bei dieser Reise sind Frühstück und Abendessen (6 x im Hotel, 1 x in einem landestypischen Restaurant) sowie zwei Mittagessen eingeschlossen.

    Ausrüstung

    Solide Wanderschuhe erforderlich, kleiner Rucksack, Getränkeflasche, Taschenlampe, Kopfbedeckung und Sonnenschutzmittel, Sonnenbrille, evtl. Wanderstöcke, evtl. Feldstecher und kleiner Regenschirm

    Währung

    Die Landeswährung ist der Euro. Hier geht's zum aktuellen Umrechnungskurs: www1.oanda.com/lang/de/currency/converter/

    Was Sie noch wissen sollten

    Informationen zu Anforderungsprofilen, Frühbuchungsrabatt, Versicherungen, Zahlungsmöglichkeiten etc. finden Sie unter:
    www.imbach.ch/wissenswertes

    Sabine Ment
    Sabine Ment

    02.10.2021 - 09.10.2021

    Mehr

    Weiterempfehlen:

    Reisedetail drucken: