Nationalpark Timanfaya
  18 Bewertungen

100% empfehlen diese Reise weiter

Reise gemerkt
Insel des Feuers und der Farben

Lanzarote

  • Optimiertes Programm
  • Faszinierende und bizarre Vulkanlandschaft
  • Ausflug in die Feuerberge

Lanzarote ist die fremdartigste und wohl aufregendste Insel des kanarischen Archipels, mit einer Landschaft voller bunten und bizarren Formationen, unterirdischen Lavahöhlen und einem einzigartigen Farbenspiel.

Teilnehmerzahl min. 10 Pers. / max. 20 Pers.

Anforderungsprofil:

8 Tage ab CHF 1'965.–
  • Wandern & Natur

Abreisedaten:

07.02. – 14.02.21So - SoCHF 1'965.–
07.11. – 14.11.21So - SoCHF 1'965.–
Buchungscode: walanz
1. Tag: Zürich–Arrecife
Direktflug mit EDELWEISS und kurzer Transfer zum Hotel.
2. Tag: Mirador Bosquecillo
Der Weg führt an verlassenen Terrassenfeldern vorbei hinauf zum «Mirador del Bosquecillo» mit prächtiger Aussicht. Mittagessen mit inseltypischem Gericht. Nachmittags Besuch im Castillo de San José. Wanderzeit ca. 2 h / 330 m ↑ 50 m ↓
3. Tag: La Geria
Auf der Wanderung durch das Weinanbaugebiet öffnet sich eine eindrückliche Aussicht auf die imposanten «Feuerberge». Wanderzeit ca. 3½ h / 250 m ↑ 200 m ↓
4. Tag: Besuch des Nordens
Busfahrt zum «Mirador del Rio». Die Wanderung von Ye nach Orzola bietet schöne Ausblicke. Nach dem Mittagessen Eintauchen in eine der längsten Lavahöhlen der Erde, der «Cueva de los Verdes». Der Spaziergang durch die einzigartige Grotte «Jameos del Agua» des Künstlers César Manrique rundet den Tag ab. Wanderzeit ca. 2½ h / 200 m ↑
5. Tag: Feuerberge
Die Rundfahrt durch die noch aktive Vulkanlandschaft ist ein eindrückliches Erlebnis! Anschliessend Kamel-Tour durch das vulkanische Ödland und Fahrt zur Küste, die von wilden Basaltformationen, dem schwarzsandigen Golf und seinem grünen See «El Golfo» geprägt ist.
6. Tag: Tag zur freien Verfügung
Freier Tag oder Teilnahme an einem optionalen Ausflug (Zusatzkosten vor Ort zahlbar), organisiert von der erfahrenen Imbach-Reiseleitung. Am späten Nachmittag Besuch des Kaktusgartens von Guatiza und gemeinsames Nachtessen. Wanderzeit je nach Ausflug.
7. Tag: Montaña Blanca
Wanderung durch das Zentrum der Insel über einen alten Lavafluss. Bizarre, farbige Vulkankegel erheben sich. Wanderzeit ca. 3 h / ↑ 50 m ↓
8. Tag: Arrecife–Zürich
Transfer zum Flughafen und Direktflug mit EDELWEISS.

Programmänderungen vorbehalten!

Unterkunft

Übernachtung in Puerto del Carmen im 3*-Hotel Floresta (off. Kategorie). Das Mittelklassehotel bietet zwei Aussenpools und ist ca. 200m vom langen Strand entfernt. Die Appartment-Zimmer verfügen über ein Bad oder Dusche/WC, eine Küche, TV und WLAN.

Unsere Leistungen

  • Flug inkl. Taxen & Gebühren
  • Begleitbus für Ausflüge & Transfers
  • Hotel in Puerto del Carmen
  • Halbpension
  • Aufgeführte Wanderungen, Ausflüge, Besichtigungen & Eintritte
  • Trinkgelder in Hotel & Restaurants
  • Corona-Versicherung
  • IMBACH Wander- & Reiseleitung

    Zuschläge

    • DZ zur Alleinbenutzung CHF 300
    • Klimaneutral reisen CHF 42
    • Annullationskosten- und Assistance-Versicherung CHF 65

    Wanderungen

    Einige kleinere Steigungen und steinige Wege sind zu überwinden, jedoch gefahrlos begehbar. Die Wanderzeiten betragen maximal 3½ h.

    Kanarische Inseln

    Die Kanarische Inselgruppe, etwa 115 km von der Küste Nordwestafrikas und etwa 1000 km vom europäischen Festland entfernt, besteht aus sieben grossen und sechs kleineren Inseln. Sie erstrecken sich über eine Gesamtfläche von 7500 Quadratkilometern und haben insgesamt etwa 2 Millionen Einwohner. Alle Inseln sind vulkanischen Ursprungs. Der Vulkan Teide auf Teneriffa ist mit 3718 m die höchste Erhebung Spaniens. Politisch gehört die Kanarische Autonomie zu Spanien, hat aber ökonomisch einen Sonderstatus, da sie als Freihandelszone nicht vollständig in die EU eingebunden wurde.
    Lanzarote ist die nordöstlichste der Kanarischen Inseln und liegt rund 140 Kilometer westlich der marokkanischen Küste und rund eintausend Kilometer vom spanischen Festland entfernt. Lanzarote war wohl die erste Kanarische Insel, die besiedelt wurde. Vermutlich besuchten die Phönizier bereits im 10. Jahrhundert v. Chr. die Insel. Auch die griechischen Schriftsteller Herodot und Plutarch berichten vom Garten der Hesperiden, vom Land der Fruchtbarkeit, wo Obst und Blumen in der Brise des Atlantikwindes duften.

    Klima

    Die Kanarischen Inseln erfreuen sich eines ausgeglichenen, milden und angenehmen Klimas. Die Durchschnittstemperaturen betragen im Sommer 25 und im Winter 17 Grad. Der Jahresdurchschnitt liegt bei 21 Grad. Die Witterungsverhältnisse werden vor allem durch den Nordost-Passat beherrscht, der die gebirgigen Inseln in feuchte Luv- und trockene Leeseiten aufteilt. Während die Küstenstriche der Inseln meist sonnig sind, legen sich gegen Mittag gerne Nebel und Wolken um das Gebirge. Einen grossen Einfluss auf die Temperatur haben natürlich die verschiedenen Höhenstufen. Auf Lanzarote herrscht ein eher trockenes und windiges Klima. Für den nicht sonnenverwöhnten Mitteleuropäer ist ein guter Sonnenschutz (Crème und Kopfbedeckung) unbedingt zu empfehlen. www.klimatabelle.de/klima/europa/spanien/klimatabelle-lanzarote.htm

    Mahlzeiten

    Bei Ihrer Reise sind Frühstück und ein Abendessen im Hotel eingeschlossen. Zusätzlich sind vier Mittag- und zwei Abendessen in landestypischen Restaurants vorgesehen, was Ihnen Gelegenheit bietet, lokale Spezialitäten kennen zu lernen. Bekannt sind die Kanaren vor allem für Kartoffeln, die auf den Inseln in schmackhaften Zwergsorten angebaut werden und als sogenannte Papas arrugás (im Salzwasser gekochte Kartoffeln) serviert werden. Dazu gibt es Mojo verde oder picón (grüne oder scharfe Sauce). Fleisch wird vor allem von den eingeführten Kaninchen, Lamm und Zicklein genossen. Zum ersten Gang serviert man nahrhafte Suppen oder Eintöpfe, in die man Gofio, ein geröstetes Getreidemehl, das schon die Ureinwohner gegessen haben, mischt. Als Vorspeise wird häufig Ziegenkäse gereicht. Dazu trinkt man Malvasia-Wein von Lanzarote oder Rotwein aus Icod de los Vinos.

    Ausrüstung

    Gute Wanderschuhe, Wanderstöcke (empfehlenswert), Tages-Rucksack, Getränkeflasche, Taschenlampe, Kopfbedeckung und Sonnenschutzmittel, Sonnenbrille, Wind-/Regenjacke, evtl. Feldstecher und kleiner Regenschirm. Für die Wanderungen kleiden Sie sich am besten sportlich. Wir empfehlen Ihnen einen guten Regenschutz (Regenjacke, Pelerine oder Goretex-Jacke) und einen warmen Pullover mitzunehmen. Sowohl bei den Frühlings- als auch Herbstreisen kann es windig und kühl sein. Deshalb empfehlen wir zur Sicherheit Handschuhe und eine Mütze/Stirnband mitzunehmen. Für Hotel und Aufenthaltsort empfehlen wir Freizeitbekleidung. Am Abend im Hotel und in den Restaurants sportlich elegant, aber ohne Krawatte. Badeanzug nicht vergessen!

    Währung

    Die Landeswährung ist der Euro (EUR). Den aktuellen Umrechnungskurs finden Sie unter: www1.oanda.com/lang/de/currency/converter/ . Bargeld-Bezüge mit Kreditkarten oder der Maestro-Card sind möglich. Die gängigen Kreditkarten werden im Hotel, in grösseren Geschäften und Restaurants akzeptiert. Wir empfehlen Ihnen, bereits in der Schweiz einen Grundbedarf an Euro zu kaufen. Beachten Sie, dass auf der Reise viele Mahlzeigen bereits inbegriffen sind und sich die Nebenkosten auf Getränke, Zwischenverpflegung und Souvenirs beschränkt.

    Verlängerungsmöglichkeit

    Verlängern Sie Ihren Aufenthalt individuell im Hotel Floresta. 1 Woche im Doppelzimmer mit Frühstück ab CHF 490, Doppelzimmer zur Alleinbenutzung ab CHF 790. Wir beraten Sie gerne.

    Was Sie noch wissen sollten

    Informationen zu Anforderungsprofilen, Frühbuchungsrabatt, Versicherungen, Zahlungsmöglichkeiten etc. finden Sie unter:
    www.imbach.ch/wissenswertes

    Weiterempfehlen:

    Reisedetail drucken: