Reise gemerkt
Prächtiges Lötschental

Lötschental

  • Kleingruppe
  • Imposante Bergkulisse
  • Dorfführung Blatten

Winterwandern im prächtig verschneiten Lötschental mit weissen Hügeln, glitzernder Schneelandschaft, frischer Bergluft und traumhaftem Winterpanorama.

Teilnehmerzahl min. 6 Pers. / max. 12 Pers.

Anforderungsprofil:

  • Winterwanderung

Abreisedaten:

Die Abreisen für die kommende Saison sind noch nicht bekannt.

Für Informationen melden Sie sich bitte unter 041 418 00 00 oder info@imbach.ch

Buchungscode: waloet
1. Tag: Individuelle Anreise
Morgens individuelle Anreise nach Blatten im Lötschental. Treffpunkt beim Hotel Edelweiss und erstes gemeinsames Mittagessen. Am Nachmittag erste Wanderung, um die Gegend rund um Blatten kennen zu lernen. Wanderzeit ca. 2 h / ↑ 150 m ↓
2. Tag: Ferden
Kurze Fahrt mit dem Postauto nach Ferden. Von dort dem Talweg hinauf zurück nach Blatten. Unterwegs viel Interessantes zur Lötschentaler Geschichte, Kultur und Leben. Wanderzeit ca. 3½ h / 300 m ↑100 m ↓
3. Tag: Hockenhorn
Hoch hinauf… wenn es die Verhältnisse erlauben, Fahrt mit der Bahn hinauf auf 3100 m zum Hockenhorn. Auf dem Panorama-Höhenweg wartet eine wunderbare Aussicht auf die Walliser Bergwelt. Von der Lauchernalp Wanderung zurück nach Wyler. Wanderzeit ca. 2½ h / 85 m ↑ 550 m ↓
4. Tag: «Tschäggättä»
Tagsüber Wanderung über einen gut präparierten Winterweg hinauf zur Lauchernalp, wo die Skifahrer ihre Schwünge ziehen. Nach einem frühen Abendessen wartet der traditionelle «Tschäggättä»-Umzug (off. Umzug 2021 abgesagt). Wanderzeit ca. 3¼ h / 600 m ↑
5. Tag: Fafleralp
Talaufwärts zur Fafleralp, einem kleinen ruhigen Weiler zuoberst im Lötschental. Unterwegs gibt es vielleicht Wildtiere, die sich in dieser Jahreszeit hierhin zurück ziehen, oder ihre Spuren zu entdecken. Am Mittag Aufwärmen bei einem feinen Walliser Fondue, bevor die Wanderung zurück nach Blatten geht. Anschliessend individuelle Rückreise. Wanderzeit ca. 3 h / ↑ 270 m ↓

Programmänderungen vorbehalten!

Unterkunft

Übernachtung im 3*-Hotel Edelweiss im Zentrum von Blatten. Der moderne Hotelbetrieb ist tief verwurzelt im Dorf und Tal und bietet seit 2016 komplett neu renovierte Hotelzimmer. Die heimeligen Zimmer haben eine zeitgemässe Ausstattung und sämtliche Annehmlichkeiten eines Wanderhotels. Alle Zimmer verfügen über Bad oder Dusche/WC, Radio, Safe und WLAN.

Mehr dazu: www.hoteledelweiss.ch

Unsere Leistungen

  • Hotel in Blatten
  • Halbpension, zusätzlich 2 Mittagessen
  • Aufgeführte Wanderungen, Ausflüge, Besichtigungen, Eintritte & Transfers mit öV
  • Trinkgelder in Hotel & Restaurants
  • IMBACH Wander- & Reiseleitung

    Zuschläge

    • Individuelle An- und Rückreise
    • Einzelzimmer CHF 150
    • Ohne Halbtax-Abonnement CHF 20
    • Reduktion mit GA CHF -11
    • Klimaneutral reisen CHF 8
    • Annullationskosten- und Assistance Jahresversicherung CHF 139
    • Falls Sie die Versicherung nur für eine Reise abschliessen möchten, empfehlen wir Ihnen diese direkt bei der Allianz Travel abzuschliessen:
      www.allianz-travel.ch/de_CH/reiseversicherungen/versicherung-einzelreise.html

    Wanderungen

    Wanderungen auf mehrheitlich präparierten, fest gepressten Winterwanderwegen. Je nach Schneeverhältnissen können Spikes an Schuhen von Vorteil sein. Optional können auch Schneeschuhe mitgebracht werden, welche vor allem bei Neuschnee von Vorteil sind.

    Individuelle Anreise

    Treffpunkt: 12.45 h im Hotel Edelweiss in Blatten

    Anfahrt mit dem öffentlichen Verkehr.
    Die Nord-Südachse Bern–Lötschberg–Simplon bringt Sie stündlich von Bern beziehungsweise von Brig sicher und bequem zum Bahnhof Goppenstein. In Goppenstein haben Sie Anschluss auf ein Postauto ins Lötschental. Die Fahrzeit von Goppenstein nach Blatten beträgt ca. 25 Minuten. Ab der Bushaltestelle Blatten-Brücke gehen Sie entlang der Dorfstrasse geradeaus durchs Dorf bis zum Hotel. Für den Fussweg benötigen Sie 5 Minuten.
    www.sbb.ch

    Anfahrt mit dem Auto.
    Von Norden gelangen Sie über die Autobahn A6 von Bern nach Spiez. Hier zweigt die Kantonstrasse Richtung Kandersteg ab. Nach der einfachen und speditiven Verladung Ihres Autos auf die Eisenbahn beim Autoverlad in Kandersteg fahren Sie in nur 15 Minuten durch den Lötschbergtunnel und kommen so bequem in Goppenstein an.

    Lötschental

    Das Lötschental, im örtlichen walliserdeutsch im Oberwallis ist das grösste nördliche Seitental der Rhone in der Schweiz. Es wird vom Fluss Lonza durchflossen und liegt im Jungfrau-Aletsch-Bietschhorn-Gebiet der Berner Alpen, das als UNESCO-Weltnaturerbe unter Schutz steht. Die Lonza wird vom Langgletscher gespeist, der das Lötschental ostwärts abschliesst. Das Tal ist von mehr als zwanzig Dreitausendern umgeben. In ihm leben rund 1500 Einwohner, Lötscher genannt. Die vier Gemeinden des Tals sind Blatten, Ferden, Kippel und Wiler, die zum Bezirk Westlich Raron gehören. Der nördlich gelegene Lötschenpass, nachweislich schon in der Bronzezeit begangen, liess dem Lötschental bis in die frühe Neuzeit eine Bedeutung als Handelsweg zukommen. Heute ist das Tal vor allem bekannt für die Autoverladung zum Bahntransit durch den Lötschbergtunnel und als Touristenziel..
    Imposante Bergkulisse zwischen den Walliser und den Berner Alpen. Das unverbaute Tal mit intakten Dörfern lädt zu naturnahen Ferien abseits der grossen Tourismuszentren. Ausgangspunkt für unzählige Bergtouren. Hier haben sich alte Bräuche, Geschichten, Sagen und Mythen erhalten.

    Tschäggättä

    Die Abgeschiedenheit des Lötschentals war Quelle für eine Vielzahl von Geschichten, Sagen und Mythen. Wilde Gestalten jagten durch die Lötschentaler Geschichte und hinterliessen ihre Spuren. Sie gelten als Ursprung für das Tschäggättä-Brauchtum, das noch heute mit Liebe zum Detail zelebriert wird. Die für das Lötschental typischen, maskierten Fasnachtsgestalten, die sogenannten Tschäggättä, treten in der Zeit zwischen dem katholischen Feiertag «Maria Lichtmess» und dem «Gigiszischtag» (d.h. dem Dienstag vor dem Aschermittwoch) auf. Jeden Abend (ausser sonntags), nach Feierabend streifen diese wilden Gestalten durch das Tal und jagen jedem, der sich noch zu dieser Zeit auf den Strassen befindet, einen gehörigen Schrecken ein.
    Quelle: www.loetschental.ch/de/kultur-/tschaeggaettae--fasnacht

    Klima

    Das Lötschental befindet sich am Schnittpunkt des feuchten, westlichen maritimen Klimas der Nordalpen und dem trockeneren mediterranen Klima der Südalpen. Das Mikroklima des Tals ist bestimmt durch den Gegensatz zwischen Sonnen- und Schattenhang. Die durchschnittliche Jahrestemperatur liegt in Ried bei 4,7 °C, die mittlere Jahresisotherme der Nullgrad-Grenze befindet sich auf etwa 2200 Meter. Die durchschnittliche Jahresniederschlagsmenge liegt bei 1113 Millimeter (Ried). Die Einschneizeit beträgt im langjährigen Durchschnitt 138 Tage, der mittlere Einschneitag ist der 25. November. Die geschlossene Schneedecke hält im Mittel bis zum 9. April (Wiler). In der knapp 2000 Meter hohen Lauchernalp dauert die Einschneizeit 166 Tage an.
    Aufgrund seiner abgeschlossenen, von zwei Gebirgszügen eingegrenzten Lage ist das Lötschental selten stärkeren Winden ausgesetzt. Mit Ausnahme einiger südwestlicher Windströmungen aus dem Rhonetal überwiegen infolge der Topographie die Hangwinde, die je nach Tageszeit variieren
    https://meteonews.ch/de/Klima/M06727003/Blatten_L%C3%B6tschen

    Mahlzeiten

    Bei dieser Reise sind Frühstück und Abendessen im Hotel sowie zwei Mittagessen eingeschlossen.

    Bitte geben Sie uns Bescheid, falls Sie an Allergien oder Unverträglichkeiten leiden. Dann können wir dies schon vorgängig dem Hotel mitteilen.

    Ausrüstung

    Solide, wasserdichte Wanderschuhe mit guter, rutschfester Sohle, kleiner Rucksack, Thermoskanne/Getränkeflasche, Sonnenschutzmittel, Sonnenbrille, Wanderstöcke, evtl. Feldstecher und kleiner Regenschirm.

    Verlängerung

    Verlängern Sie Ihren Aufenthalt individuell im Lötschental, wir beraten Sie gerne.

    Was Sie noch wissen sollten

    Informationen zu Anforderungsprofilen, Frühbuchungsrabatt, Versicherungen, Zahlungsmöglichkeiten etc. finden Sie unter:
    www.imbach.ch/wissenswertes

    Weiterempfehlen:

    Reisedetail drucken: