Reise gemerkt
Wandern zwischen Karst und Meer

Triest für Alleinreisende

  • Kaiserlich-österreichisches Flair an der Adria
  • Historische Schlösser
  • Eindrucksvolle und ursprüngliche Karstlandschaft

Triest – Schmelztiegel verschiedenster Kulturen, Sprachen, Ethnien und Religionen. Die nahegelegene zerklüftete, kalkhaltige, steinige Hochebene und der charakteristische Karst bieten vielfältige Ausflugs- und Wandermöglichkeiten.

Teilnehmerzahl min. 10 Pers. / max. 15 Pers.

Anforderungsprofil:

8 Tage ab CHF 2'265.–
  • Imbach Klassisch

Abreisedaten:

04.09. – 11.09.21Sa - SaCHF 2'265.–
1. Tag: Schweiz–Triest
Bahnfahrt ab Zürich nach Triest. Am Abend Ankunft im Hotel und gemeinsames Nachtessen.
2. Tag: Schloss Miramare
Hoch über dem Golf von Triest Wanderung zum Märchenschloss Miramare. Bezaubernder Ausblick über das Meer und den prächtigen Schloss-Park. Besichtigung der europäischen Kulturhauptstadt Triest. Wanderzeit ca. 2½ h.
3. Tag: Duino-Rilke-Weg
Beeindruckender Klippenweg zu einer malerischen Badebucht. Nachmittags schöne Wanderung auf dem berühmten Rilke-Weg zum Schloss Duino. Wanderzeit ca. 3 h.
4. Tag: Val Rosandra
Ein Hauch von Wildnis und unberührter Natur beeindruckt im Val Rosandra. Wanderung auf gewundenen Pfaden in der faszinierenden Schlucht des Val Rosandra mit seinem Wasserfall. Anschliessend Aufstieg in die Höhe. Wunderbarer Blick über die Kalklandschaften mit ihren typischen Höhlen. Wanderzeit ca. 3 h.
5. Tag: Monte Lanaro
Ein sanfter Weg führt auf einen eindrücklichen Aussichtsberg in einem Naturschutzgebiet mit vielen botanischen Raritäten. Vom Triglav in Slowenien bis nach Istrien und der Adria reicht der Blick. Wanderzeit ca. 3 h.
6. Tag: Gemina-Weg
Ein Teil des heutigen Wanderweges liegt auf der antiken römischen Strasse Gemina. Er verläuft inmitten von Wäldern und Wiesen und verbindet einige bezaubernde ursprüngliche Dörfer des Karstes. Erholung in einem Agriturismo bei traditionellen Köstlichkeiten. Wanderzeit ca. 3 h.
7. Tag: Zur freien Verfügung
Gelegenheit, den heutigen Tag ganz individuell zu gestalten oder an einer geführten Wanderung teilzunehmen. Die Reiseleitung gibt dazu gerne Vorschläge und Tipps.
8. Tag: Triest–Schweiz
Fussmarsch zum Bahnhof von Triest. Bahnfahrt nach Zürich.

Programmänderungen vorbehalten!

Unterkunft

Das Jugendstil 4*-Stadthotel Continentale (off. Kategorie) in Triest ist zentral in der Fussgängerzone und ca. 10 Gehminuten vom Bahnhof gelegen. Die bekannte Piazza dell´Unita und der Hafen sind ebenfalls ganz in der Nähe. Alle stilvollen Zimmer verfügen über Bad oder Dusche/WC, Föhn, Telefon, TV, Klimaanlage, Minibar, Safe und WLAN.

Unsere Leistungen

  • Bahnfahrt 1. Klasse ab Zürich nach Triest und zurück (inkl. reservierte Plätze). Basis Halbtax-Abonnement.
  • Busfahrten (öV) für die Wanderungen
  • Hotel in Triest
  • Halbpension, zusätzlich 1 Mittagessen
  • Aufgeführte Wanderungen, Ausflüge, Besichtigungen & Eintritte
  • Trinkgelder in Hotel & Restaurants
  • Corona-Versicherung
  • IMBACH Wander- & Reiseleitung

    Zuschläge

    • Ohne Halbtax-Abonnement CHF 100
    • Reduktion mit GA CHF -50
    • Klimaneutral reisen CHF 14
    • Annullationskosten- und Assistance-Versicherung CHF 85

    Wanderungen

    Meist breite, bequeme Wege. Wenige Auf- und Abstiege, zum Teil Treppen und steinige Abschnitte, die aber alle gut begehbar sind.

    Triest

    Die Region Friaul-Julisch Venetien grenzt im Norden an Kärnten (Österreich), im Osten an Slowenien und im Westen an Venetien. Triest ist die Hauptstadt der Region Friaul-Julisch Venetien und liegt direkt an der Grenze zu Slowenien. Die norditalienische Hafen- und Grossstadt mit ihren Karstbergen im Hintergrund hat ca. 205'000 Einwohner. Von 1382 bis 1918 gehörte Triest zu Österreich, wessen Einfluss man heute noch sehr gut spürt. Noch gibt es Triester, die dem alten Kaisertraum des untergehenden Reiches zwischen Walzertakt und Marschmusik nachhängen - der Zeit, als die Stadt noch zur Donau-Monarchie gehörte. Und in ihren Träumen aus der Vergangenheit entsteht immer wieder das Bild der schönen Kaiserin Elisabeth, fernab vom üblichen Sissi-Klischee. Die Stadt ist ebenfalls Hauptsitz vom weltweit tätigen Kaffeeproduzenten Illycaffè.
    Lassen Sie sich das Flanieren auf dem eleganten Piazza dell'Unità d'Italia oder das Kaffeetrinken in einem der schönen Kaffeehäuser nicht entgehen.

    Klima und Reisezeit

    Am schönsten ist Triest im Frühling, wenn die Pfingstrosen und die wilden Narzissen blühen, sowie im Herbst wenn die Temperaturen immer noch sehr angenehm sind. Die Durchschnittstemperaturen sind um die 17-20 Grad Celsius. Klimatabelle: www.klimatabelle.de/klima/europa/italien/klimatabelle-triest.htm

    Mahlzeiten / Kulinarisches

    Italien ist berühmt für seine vielfältige, schmackhafte und würzige Küche. Hingegen kennt man in Italien keine grosse Frühstückstradition. Für Italiener ist das Frühstück sehr oft ein Cappuccino oder ein Espresso mit einer Brioche (süsses Gipfeli) in verschiedenen Variationen. Somit kann das Frühstück für Schweizer Verhältnisse eher bescheiden ausfallen. Mittag- und Abendessen hingegen fallen sehr grosszügig aus. Charakteristisch für ein italienisches Essen sind in der Regel 2 bis 3 Gänge. Die Zubereitung der Speisen ist regional unterschiedlich und wird oft mit «alla siciliana», «alla milanese», «alla romana», usw. bezeichnet.
    Nicht zu vergessen sind all die guten Weine, die Italien in all seinen Regionen produziert. Erkundigen Sie sich nach dem Wein der Gegend. Tief und kraftvoll sind besonders die Weissweine aus dem Friaul. Es sind dies z.B. der Friulano, Ribolla, Malvasia und Chardonnay.
    Bei dieser Reise sind Halbpension und zusätzlich ein Mittagessen eingeschlossen.

    Ausrüstung

    Für die Wanderungen kleiden Sie sich am besten sportlich. Wir empfehlen Ihnen einen guten Regenschutz (Regenjacke, Pelerine oder Goretex-Jacke) und einen warmen Pullover mitzunehmen. Für Hotel und Aufenthaltsort empfehlen wir Freizeitbekleidung, am Abend im Hotel sportlich-elegant, aber ohne Krawatte.
    Zudem einpacken: Solide Wanderschuhe, kleiner Rucksack, Getränkeflasche, Taschenlampe, Kopfbedeckung und Sonnenschutzmittel, Sonnenbrille, evtl. Wanderstöcke, evtl. Feldstecher und kleiner Regenschirm.

    Währung

    Die Landeswährung ist der Euro. Aktueller Umrechnungskurs: www1.oanda.com/lang/de/currency/converter/

    Hinweis

    Diese Reise wird ausschliesslich mit öV durchgeführt.

    Was Sie noch wissen sollten

    Informationen zu Anforderungsprofilen, Frühbuchungsrabatt, Versicherungen, Zahlungsmöglichkeiten etc. finden Sie unter:
    www.imbach.ch/wissenswertes

    Roswitha Haechler
    Roswitha Haechler

    04.09.2021 - 11.09.2021

    Mehr

    Weiterempfehlen:

    Reisedetail drucken: