Creux du Van (©Matthias Taugwalder, Tourisme neuchâtelois)
  15 Bewertungen

100% empfehlen diese Reise weiter

Reise gemerkt
Grüne Fee – Mythos und Kultur

Val-de-Travers

  • Entdeckung des mystischen Val-de-Travers – der perfekte Ort zur Entschleunigung
  • Unterwegs mit einem einheimischen Wanderprofi
  • Unterkunft in einem historischen Hotel

Das Val-de-Travers wird geprägt von Tannenwäldern und geologischen Schönheiten mit vielseitigen Wandermöglichkeiten. Das Tal hat auch eine lange industrielle Geschichte, aber am bekanntesten sind die Mythen rund um den Absinth. Lernen Sie, was dahinter steckt und erkunden Sie auf dieser Reise das geheimnisvolle Val-de-Travers.

Teilnehmerzahl min. 10 Pers./max. 20 Pers.

Anforderungsprofil:

Abreisedaten:

Die Abreisen für die kommende Saison sind noch nicht bekannt.

Für Informationen melden Sie sich bitte unter 041 418 00 00 oder info@imbach.ch

1. Tag: Anreise & Eishöle
Individuelle Anreise nach Couvet. Mittagessen im Hôtel de l’Aigle. Am Nachmittag Wanderung zur Glacière de Monlési, der grössten Eishöhle im Jura. Steigen Sie über einen fest installierten Handlauf und eine Leiter hinunter in die belebende Frische dieser Höhle, die fast 10’000 m³ Eis enthält. Um das Wasser für den Absinthkonsum abzukühlen, wurde im 19 Jh. das Eis abgebaut und bis nach Paris exportiert. Anschliessend Besuch einer Käserei. Wanderzeit ca. 2 Stunden.
2. Tag: Auf der Suche nach der Grünen Fee
Absinth – zuerst vergöttert und dann verbannt. Seine Geschichte strickt sich aus Fakten, Erzählungen, Gerüchten und Irrtümern. Mit dieser Wanderung widmen wir uns einem weiteren Mysterium: den geheimen Absinth Brunnen im Val-de-Travers. Die Fontaine à Louis ist eine der authentischen verborgenen Degustationsorte des Absinth. Er befindet sich am Anfang der romantische Schlucht Poëta Raisse mit den bizarren Felsformationen. Wanderzeit ca. 3 Stunden.
3. Tag: Sibirien der Schweiz
In La Brévine ist es nicht immer -41,8 Grad und das Hochtal ist nicht nur klimatisch interessant sondern auch landschaftlich sehr beeindruckend. Die Rundwanderung um den Lac des Taillères zeigt die Landschaften des Juras von ihren schönsten Seiten. Karg und rau wirkt die Umgebung. Und wussten Sie, dass die Areuse ihr Wasser durch den Berg von dort bezieht? Wanderzeit 3 1/2 Stunden.
4. Tag: Creux du Van
Besonders eindrückliche Rundwanderung auf dem „Grand Canyon der Schweiz“. Eine natürliche Felsarena mit gewaltigem Ausmass: 160 Meter hohe, senkrechte Felswände umschliessen einen vier Kilometer langen und etwa einen Kilometer breiten Talkessel und erlauben eine Aussicht auf über 100 Täler vom Mitteland bis in den fränzösischen Jura. Wanderzeit ca. 4½ Stunden.
5. Tag: Auf der Spur der Schweizer Uhrmacher & Rückreise
Ganz im Westen des Val-de-Travers, wo die Areuse aus der Klus von Saint-Sulpice tritt, liegt das Dorf Fleurier. Seit dem 18. Jahrhundert ist das Schicksal Fleuriers eng mit der Uhrenindustrie verbunden. Wir unternehmen einen Themenspaziergang und entdecken auf diese Weise das Uhrmacherdorf von gestern und heute. Anschliessend individuelle Rückreise. Wanderzeit ca. 2 Stunden.

Programmänderungen vorbehalten!

Unterkunft

Das ganze Team des Hôtel de l’Aigle empfängt Sie in einer herzlichen, authentischen und familiären Atmosphäre (off. Kategorie 3 Sterne). Die Gaststätte bietet ruhige und komfortable Zimmer an, eine Küche mit regionalen Spezialitäten, eine schattige Terrasse und einen hübschen Garten mit Baumbeständen. Die rustikal und heimelig eingerichteten Zimmer laden zur Musse ein. Ausstattungen: Badezimmer mit Dusche oder Badewanne, Fairtrade Bett- und Badwäsche, Fernsehen mit Flachbildschirm, Gratis WLAN, Haartrockner, Schreibtisch, Wasserkocher und Karaffe.

Unsere Leistungen

  • Unterkunft im historischen Hôtel de l’Aigle in Couvet
  • Halbpension (Nachtessen mit Spezialitäten aus der Region), zusaätzlich 1 Mittagessen und täglich etwas Kleines zum Essen für unterwegs
  • Fahrten mit dem öffentlichen Verkehr im Kanton Neuenburg
  • Alle aufgeführten Wanderungen und Besichtigungen
  • Absinth-Degustation
  • Kleine Überraschung als Willkommens-Geschenk
  • Lokale Reiseleitung und Wanderführung

Nicht inbegriffen

  • Individuelle An- und Rückreise
  • Zuschlag Doppelzimmer zur Alleinbenützung Fr. 120.00
  • Mittagessen im Bergrestaurant (optional)
  • Annullierungskosten- und Assistance Versicherung Fr. 25.00

Wanderungen

Es sind einige Auf- und Abstiege zu überwinden. Der Abstieg in die Eishöhle erfordert Trittsicherheit. Tägliche Wanderungen zwischen 2 und 4 Stunden mit schönen Aussichtspunkten. Wir empfehlen gute Trekking-/Wanderschuhe und je nach Wanderpraxis auch Wanderstöcke.

Partner-Tour

Diese Reise wird in Zusammenarbeit mit Goût & Région durchgeführt.

Öffentliche Verkehrsmittel

Diese Reise wird ausschliesslich mit öffentlichen Verkehrsmitteln durchgeführt. Wir empfehlen daher auch mit dem Zug anzureisen.

Lokale Reiseleitung

Grégoire Monnier, einheimischer, deutschsprechender Reiseleiter und Wanderführer sowie absoluter Kenner des Val-de-Travers.

Weiterempfehlen:

Reisedetail drucken: