Lappland im Winter

Wintermärchen im hohen Norden

Mögen Sie Schnee? Gefällt Ihnen der Winter? Waren Sie während den kalten Monaten schon einmal im hohen Norden? Vielleicht denken Sie jetzt: «warum sollte ich im Winter in den Norden reisen, wir haben doch auch hier Winter?» Ja, das stimmt. Aber der Winter in Lappland, der ist anders als hier – er ist magisch!

Erfasst von Sandra Zimmermann, Product Managerin

Ich mag den Winter allgemein. Schneeflocken fand ich als Kind schon wahnsinnig faszinierend. Und die kalte, klare Luft finde ich sehr belebend. Zudem habe ich viele verschiedene Handschuhe in allen Farben und Mustern und diese kann ich dann endlich wieder anziehen!

Vor knapp 8 Jahren war ich zum ersten Mal im Januar in Finnisch Lappland für eine einwöchige Studienreise. Ich war sehr gespannt, was mich «dort oben» erwarten wird und konnte mir noch überhaupt keine Vorstellungen machen. Es war der Beginn einer grossen Faszination. Und eine Reise auf die bald weitere folgten.

Hui – das war eine sehr kalte Luft, die mir da entgegen blies, als ich zum ersten Mal aus dem Flugzeug stieg. Aber, und das fiel mir sofort auf, die Luft ist trocken. Wahnsinnig kalt aber trocken. Und das ist es, was ein grosser Unterschied zu der oft eher feuchten Winterluft in unseren Breitengraden macht. Trocken ist um einiges angenehmer und erträglicher als feucht – vor allem bei Temperaturen von bis zu -35 Grad oder sogar noch kälter.

Wir landeten gegen Abend und es war schon stockdunkel. Stimmt, wir sind ja nun über dem Polarkreis und die Sonne zeigt sich hier während den Wintermonaten entweder gar nicht oder nur spärlich. Es ist lange dunkel. Aber das darf überhaupt nicht als Nachteil angesehen werden. Denn weil die Sonne nicht weit über den Horizont steigt, entstehen wunderschöne und intensive Himmelsfarben. Ausserdem nimmt man die Sonnenstunden viel intensiver wahr. Und ist es nicht einfach urgemütlich, drinnen im Warmen zu entspannen, wenn es draussen eisig kalt und dunkel ist?

Ich kann nur schlecht Skifahren. Meiner Meinung nach ist Skifahren auch kein Hauptgrund im Winter in den hohen Norden zu reisen. Denn die glitzernde weisse Pracht, welche zu dieser Zeit in Lappland nicht zu wenig vorkommt, lädt zu vielen verschiedenen Aktivitäten ein. Ja, man kann sich wirklich auch bei Temperaturen weit unter dem Gefrierpunkt gut draussen aufhalten. Wichtig dabei: warm anziehen und bewegen!

Beim Langlaufen und auch beim Schneeschuhlaufen bekommt man schnell warm und getraut sich dann sogar, die Winterjacke einen Spalt zu öffnen. Auf dem Husky-Schlitten durch die verschneite Landschaft zu fahren, das Hecheln der Hunde und das Knistern vom Schnee in den Ohren, das war für mich auf der ersten und auch auf allen folgenden Lappland-Reisen ein Highlight! Auch wenn die Huskies durch ihr aufgeregtes Gebell am Anfang eher einschüchternd wirken, so sind sie in Wirklichkeit ganz zutraulich – vor allem nachdem sie endlich rennen konnten. Ihr extremer Drang nach Rennen ist unglaublich beeindruckend! Aus Erfahrung hat mir der Guide damals vor der ersten Fahrt gesagt: «Dein bester Freund während der Schlitten-Tour ist nicht der Hund, sondern die Bremse!»

Und dann ist da noch das Nordlicht. Es braucht Glück um es zu sehen – und wenn man es dann tatsächlich sieht, dann ist es das pure Glück und unvergesslich! Verschiedene Gegebenheiten müssen da sein, damit es funktionieren kann: da wären zum Beispiel der klare Himmel und sonnenaufgeladene Partikel in der Luft. Zugegeben, ich wurde irgendwann ein bisschen paranoid, weil ich vom vielen in den Himmel Hochgucken schon überall ein Nordlicht vermutete, dabei waren es einfach nur Wolken. Oder vielleicht doch ein Nordlicht kurz vor dem Entstehen…?! Ich bin ein Glückspilz und habe das Nordlicht – nicht auf der ersten Reise aber auf folgenden – schon mehrmals gesehen. Dieses Staunen über das schimmernde und tanzende Naturphänomen am Himmel macht demütig – und sehr glücklich.

Die Natur spielt in Lappland eine grosse Rolle – und das Schöne ist, man ist ihr ganz nah. In den meistens eher kleinen Ortschaften tritt man aus seiner Ferienunterkunft raus und ist sogleich im Winterwunderland. Das gespannte Warten auf die ersten Sonnenstrahlen vom Tag, das Schwitzen in der Sauna (welches in Finnland übrigens eine richtige Tradition ist), die gefrorenen Wimpern, die Rentiere und Huskies, das Entschleunigen und die Ruhe, die dick zugeschneiten Bäume, die tanzenden Schneeflocken, der gold-orange gefärbte Himmel, die klare Luft und vieles mehr machen für mich den Winter in Lappland magisch. Reisen Sie mit uns in den hohen Norden und lassen Sie sich vom Winterzauber anstecken!

Weiterempfehlen: