Auf Grenzpfaden ins Büffelland

Region: Emmental
Wanderzeit: 5.5 Stunden


Eine genussvolle, abwechslungsreiche Wanderung über die lieblichen «Ämmitaler Höger». Vor allem im Frühling ein «Augenschmaus», wenn auf der Rämisgummen-Alp die die Krokusse blühen. Vom Wachthubel aus (1414 m ü.M.) kann man an klaren Tagen bis zu 150 Gipfel sehen!

28. April 2020

Warum ist das deine Lieblingwanderung?

Ich habe die hügelige, liebliche Landschaft des Emmentals einfach schaurig gern. Vorallem im Frühling, wenn Krokussen, Löwenzahn, etc. blühen und sich die Alpen in ein Blumenmeer verwandeln. Und was gibt es gemütlicheres, als in einem Emmentaler Beizli einzukehren und ein «Zvieri»-Plättli zu geniessen...

Wanderdetails: 5.5 Std. / 16.9 km / Aufstieg 862 m / Abstieg 695 m

Wanderroute: Eggiwil – Berg – Hinter Girsgrat – Blapbach – Rämisgummen – Grosshorben – Wachthubel (1414 m) – Schangnau

Startpunkt: Eggiwil

Endpunkt: Schangnau

Beide Orte sind auch mit dem ÖV gut erschlossen (Postauto und SBB) / Parkplätze vorhanden

Falls man mit dem Auto anreist, dieses am Endpunkt der Wanderung parkieren und mit dem ÖV zum Startpunkt fahren.

Tipp: Die Tour in umgekehrter Richtung laufen, dann kann der «Zvieri» in einem der schönen Berggeizli genossen werden.

Einkehrmöglichkeiten:

  • Restaurant Blapbach
  • Bergrestaurant Erika (inkl. Übernachtungsmöglichkeit)

Abkürzungsmöglichkeiten:

  • Richtung Trubschachen
  • Richtung Marbach

Weitere Hinweise:

  • Gut ausgeschilderte Pfade
  • Trekkingschuhe
  • Auch für Familien geeignet
  • Unterwegs viele schöne Feuerstellen

Was ist dein Lieblings-Wandersnack für unterwegs?

  • Appenzeller Biberli

Weiterempfehlen: