Jean-Bernard Etienne

«Ich zeige mit Begeisterung die Einzigartigkeit der unterschiedlichen Flusslandschaften Frankreichs.»

Der Name verrät es ... ich stamme aus der Romandie, wohne aber schon lange in der Nordwestschweiz. Als ausgebildeter Wanderleiter führe ich regelmässig Wanderungen in der ganzen Schweiz durch und bin im Vorstand von Wanderwege beider Basel. Jetzt bin ich auch als Reiseleiter im Ausland unterwegs. Das Reisen auf dem Wasserweg fasziniert mich – früher beim Segeln, heute vermehrt mit dem Flussschiff. Es lässt sich ideal mit Wandern verbinden. Als diplomierter Wanderleiter, zweisprachig aufgewachsen, zeige ich mit Begeisterung die Einzigartigkeit der unterschiedlichen Flusslandschaften Frankreichs.

5 Fragen an Jean-Bernard Etienne

Seit wann arbeitest du als Reiseleiter bei Imbach Reisen?

Seit 2018

Was sind neben Wandern und Reisen deine weiteren Hobbies?

Segeln... und Flussschifffahrten, verbunden mit Wandern natürlich. Daneben fotografiere ich, auch beim Wandern. Und – ja, ich lese gerne, tanze, singe manchmal und bin sehr neugierig.

Was war dein bisher lustigstes Erlebnis auf einer Imbach-Reise?

Als ich einmal ein Schweizer-Fähnchen hoch hielt, fragte mich ein Junge, ob ich vom Roten Kreuz sei. Ich sagte nein, aber wenn er wolle, könne ich ihm schon ein Pflaster geben (er hatte ein aufgeschürftes Knie!).

Welches ist deine Lieblings Imbach-Reise?

Die Wander-Flussfahrt auf der Seine. Die Normandie ist eine fantastische Landschaft, mit sehr bewegter Geschichte, kulturell hochinteressant, auch kulinarisch attraktiv – und die Leute mag ich sehr.

Was du sonst noch sagen wolltest...

Zu Fuss gehen – wandern – ist wieder in! Wandern ist mehr als spazieren gehen. Wandern heisst, anders reisen, Natur erleben, achtsam sein, Schönheit erleben, Menschen begegnen.


Weiterempfehlen: