Claudia Lang

«Es gibt keinen besseren Lehrer im Leben als das Reisen. Es sind die magischen Momente, die man beim Reisen erlebt. Sei es eine schöne Begegnung mit einem Menschen, etwas das dieser gesagt hat, schöne Landschaftsbilder, das Unterwegssein selbst finde ich immer sehr schön. Diese Erlebnisse mit anderen Reisenden teilen zu können, ist ein Geschenk.»

Aufgewachsen bin ich in Österreich, wo ich meine Ausbildung in der Tourismusschule in Bad Ischl gemacht habe. Später zog es mich in die Zentralschweiz, wo ich zusammen mit meinem Mann und meinen zwei Kindern wohne. Nach der Ausbildung zur Stadtführerin in Luzern ist mein Wirkungskreis mit der Zeit automatisch gewachsen. Mit der Einführung in die Wüste durch meine Schwiegermutter Marie Louise Lang konnte ich als «Reisefüdli» meine Berufung zum Beruf machen. Ich mag die unendliche Weite der Wüste, wo Stille herrscht. Die unvergesslichen Sonnenuntergänge und die Füsse im Sand. Aber ich fühle mich auf der ganzen Welt zu Hause. Fremdes zieht mich magisch an.

5 Fragen an Claudia Lang

Seit wann arbeitest du als Reiseleiterin bei Imbach Reisen?

Seit dem Jahr 2014

Was sind neben Wandern und Reisen deine weiteren Hobbies?

Ich spiele seit über 10 Jahren Theater im Theaterverein Weggis, tanze Flamenco und fotografiere leidenschaftlich, fahre Ski, spiele Tischtennis und lese für mein Leben gern.

Was war dein bisher schönstes Erlebnis auf einer Imbach-Reise?

Die schönen Bilder der Wüste, die wilde Landschaft in Schottland, Karusselfahren mit meinen Gästen in Bournemouth...

Welches ist deine Lieblings Imbach-Reise?

Südengland bietet kulturell und landschaftlich viel. Zudem gefällt mir der Britische Humor.

Was du sonst noch sagen wolltest...

Komm und entdecke mit uns Dich und die Welt! Sie ist wunderschön!


Weiterempfehlen: