Hans Wiesner

«Bergwandern ist meine Passion – das Reisen mit dem Wandern zu kombinieren, eröffnet zusätzliche Horizonte und Einblicke.»

Als frisch pensionierter Imbach-Geschäftsführer habe ich nun mehr Zeit zum Reisen. Meine Vorliebe für Wandern und Geschichte bringe ich nun als Reiseleiter auf ausgewählten Imbach Reisen ein, z.B. bei «Stonhenge im Säuliamt» oder der Wanderreise von Nazareth nach Bethlehem. Reisen fand ich schon immer spannend und als ETZH-Student stiess ich bei der Suche nach einem Ferienjob auf ein Angebot als Reiseleiter. Das war vor über 40 Jahren! Seither blieb ich der Branche treu und egal, welche Funktion ich bei einem Reiseveranstalter jeweils hatte, für die Begleitung von 1-2 Reisen pro Jahr reichte es immer...

5 Fragen an Hans Wiesner

Seit wann arbeitest du als Reiseleiterin bei Imbach Reisen?

Seit dem Jahr 2011

Was sind neben Wandern und Reisen deine weiteren Hobbies?

Reisen, Geschichte, Politik, Theater und Familie (war wohl bis vor 2013 Nummer 1)

Was war dein bisher lustigstes Erlebnis auf einer Imbach-Reise?

Jede Reise hat ihre eigene Faszination. Beim Thema «lustig» kommt mir der Austausch unzähliger Witze mit einem Appenzeller auf der letztjährigen Karpathos-Reise in den Sinn: Er hatte ein riesiges Repertoire und weil wir öfters am Schluss wanderten, machte unser Lachen speziell die anderen Reiseteilnehmerinnen neugierig – wir erzählten ihnen natürlich nicht alle unsere Witze.

Welches ist deine Lieblings Imbach-Reise?

Dies ist jeweils die letzte, die ich leitete… Speziell natürlich auch diejenigen, die ich selbst rekognosziert und entwickelt habe. Zum Beispiel die Reisen Von Nazareth nach Bethlehem, La Réunion, Bhutan oder Hannibal.

Was du sonst noch sagen wolltest...

Ich freue mich sehr, mit Imbach weiterhin verbunden zu bleiben.


Weiterempfehlen: